Home arrow News-Archiv arrow Jederfrau des Jahres
Jederfrau des Jahres
Sonntag, 1. März 2009
Wer wird Nachfolgerin von Monika Nießen?

ImageVerdient hätten es alle Zehn, doch nur eine kann Jederfrau des Jahres 2008 werden. 
Während im Vorjahr noch alle Kandidatinnen von der Redaktion vorgeschlagen wurden, erhielten wir dieses Mal viele Vorschläge unserer Leser, aus denen wir die sieben meistgenannten Fahrerinnen als Kandidatinnen auswählten. Dazu wurden noch die drei erstplatzierten Frauen des German Cycling Cup nominiert.

Im Vorjahr erhielt Monika Nießen die meisten Stimmen vor Sonja Ludwig und Uta Schicketanz. Eine Titelverteidigung wird es dieses Mal nicht geben, denn Monika Nießen steht nicht zur Wahl. Bis zum 31. März 24:00 ist die Abstimmung offen, dann kennen wir sie, die Jederfrau des Jahres 2008.

Manuela Haverkamp-Roisch
ImageIn ihrer zweiten Radsportsaison drehte Manuela Haverkamp-Roisch von Lexxi TeamTrikot24.de so richtig auf. Ihre schlechteste Platzierung in den acht ausgetragenen Rennen war ein vierter Platz. Die übrigen Rennen beendete sie fünfmal als Zweite und dreimal als Siegerin. Auch beim Race of Champions erreichte sie mit Platz 2 das Podium.

Cosima Kurp
ImageCosima Kurp vom Team Siemens fährt selten im hinteren Teil einer Gruppe, auch viele Männer nutzen während des Rennens gerne ihr Hinterrad. Obwohl sie sehr oft im Wind fährt, kann sie mit der Saison 2008 sehr zufrieden. Im letzten Rennen des German Cycling Cup sicherte sie sich Rang 2 in der Gesamtwertung. Sie ist nicht nur bei Radrennen anzutreffen, sondern auch bei Lauf- und Triathlonveranstaltungen, wo sie für den LC Burgwedel an den Start geht.

Katharina Reitmaier
ImageEine gute Platzierung im German Cycling Cup war das Ziel der Saison für Katharina Reitmaier. Mit Rang drei in der Gesamtwertung, sowie Platz eins in ihrer Altersklasse ist ihr das auch gut gelungen. Grundstein für eine erfolgreiche Saison waren die Siege in Frankfurt und Triberg. Auch im Chiba-Alpencup konnte sie überzeugen und führte sogar die Gesamtwertung in der Classic-Wertung bis zum letzten Rennen an.

Britta Kegelberg
ImageIhr erstes Jedermannrennen betritt Britta Kegelberg bei Rund um Köln 2006, nach einer Vorbereitung beim  Projekt von 0 auf 60. Bereits in ihrer zweiten Saison fuhr sie als Gastfahrerin beim Team Agapedia-Münsterland, wo sie 2008 zur festen Mannschaft gehörte. Bei den Jedermannrennen kann sie bereits einige Erfolge vorweisen, der Spaß an der Gemeinschaft der Hobbyfahrer/innen ist ihr allerdings noch wichtiger.

Sabrina Nießen
ImageSabrina Nießen wurde bereits dreimal Europameisterin. Allerdings nicht beim Radrennen, sondern im Gardesolotanz. An Jedermannrennen nimmt sie als Ausgleich zum Tanzsport teil, 2008 konnte Sabrina bereits erste Erfolge in der Teamwertung mit ihrer Mannschaft Radtrikot24/Vermarc Sportswear erzielen. Nun nimmt sie weitere Ziele ins Visier. Zuerst die Wahl zur Jederfrau des Jahres.

Eva Triebel

ImageEva Triebel betreibt seit 2001 Radsportsport und fährt seit 2008 für das Team Radon. Doch auch wenn sie nicht auf dem Rad sitzt, ist sie im Radsport aktiv. Besonders erfolgreich war Eva Triebel 2008 wenn sie in der Heimat unterwegs war. So konnte in Troisdorf-Spich gewinnen und bei der Lohmar-Challenge einen hervorragenden dritten Platz belegen. Auch beim Race of Champions war sie am Start und erzielte sicherte sich mit Rang sieben einen Platz in den Top-Ten.

Katharina Garus
ImageNach zahlreichen guten Platzierungen bei Veranstaltungen des German Cycling Cup, darunter einigen Podiumsplätzen in ihrer Altersklasse, belegte Katharina Garus Rang 7 in der Gesamtwertung und sogar Platz 3 in der Altersklasse Frauen. Beim schweren Bergzeitfahren beim Grand Prix Triberg Schwarzwald war sie nach 2008 zum zweiten Mal erfolgreich.


Uta Schicketanz
ImageUta Schicketanz steht als einzige Frau zum zweiten Mal zur Wahl der Jederfrau des Jahres. Im Vorjahr belegte sie einen hervorragenden dritten Platz. Diese Platzierung erreichte sie auch in der Altersklassenwertung des German Cycling Cup 2008. In der Gesamtwertung aller Frauen gelang ihr der Sprung unter die Top-Fünf.

Sylvia Stabel

ImageEs war ein sehr erfolgreiches Jahr für Sylvia Stabel. Mehrfach präsentierte sie das Trikot des Team Radon-Cyclepower bei der Siegerehrung. Neben mehreren Podiumsplätzen war sicher der Sieg beim Berliner Velothon der Höhepunkt im Sportjahr 2008. Top-Plätzen in Tages- und Gesamtwertung des German Cycling Cup, folgte dann zum Saisonausklang noch Rang zwei im MTB-Marathon Wiemeringhausen.

Marion Lüdke
ImageMit Marion Lüdke steht zum ersten Mal eine MTB-Spezialistin zur Wahl. Wir erinnern uns gerne an ihren Erfolg beim größten 24 Stunden Rennen für Mountainbiker in Europa, dem Rennen im Münchner Olympiapark. Seit rund 13 Jahren ist sie mit dem Mountainbike unterwegs, seit 8 Jahren gemeinsam  mit einer Mountainbikepartnerin. Ob bei Marathons, Alpenüberquerungen oder der geplanten Andentour, sie ist eine MTB-Sportlerin mit Herz und Seele. Kein Wunder, dass sie von den Leser/innen vorgeschlagen wurde.
 
http://cheapessaysbe.com/pro-abortion-essay/   http://www.capodiconca.it/local-sex-offenders-app-matches/

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement