Home arrow News-Archiv arrow Jedermann der Woche ? Matthias Reitenspie
Jedermann der Woche ? Matthias Reitenspie
Montag, 23. Februar 2009

ImageMatthias Reitenspieß nimmt bereits seit 8 Jahren mehr oder weniger regelmäßig an Jedermannrennen teil. Begonnen hat alles bei Rund um die Nürnberger Altstadt im Jahr 2000 wo ein 94. Platz schon ein kleiner Erfolg war. Nach seinem größten Erfolg bei den Jedermännern, dem Sieg beim Münsterlandgiro 2006 und dem 8. Platz in der T-Mobile Cyclingtour Gesamtwertung, hat sich Matthias ganz dem Charity Radsport gewidmet.

Im Juli 2008 haben wir auf Challenge-Magazin.com von seinen Aktionen berichtet. War Matthias Reitenspieß 2007 noch 24 Stunden rund um Altdorf unterwegs, hat er 2008 bereits Franken zugunsten der Kinderkrebshilfe umrundet.


Challenge-Magazin.com: Warum fährst du  Jedermannrennen?

Matthias Reitenspieß: Nach zwei Jahren Junioren Lizenzrennen 1989 und ´90 und darauf folgenden 8 Jahren Discokarriere juckten die Beine schon wieder sehr. Mein Rad war noch das selbige nur die Beine machten nicht mehr so mit wie früher. Aber über die Jahre mit langsamen Fortschritten kam ich wieder dahin wo ich hin wollte und konnte mit der immer größeren Konkurrenz wieder mithalten. Und das Reizt mich nach wie vor. Seit 2007 habe ich mich aber auf die Langstrecke konzentriert und bin unter anderem einmal Rund um Franken 1000 Km Nonstop gefahren. Das alles mache ich zu Gunsten der Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe der Deutschen Krebshilfe für die ich in den letzten beiden Jahren über 15.000 Euro zusammen gefahren habe.

CM: Nenne uns bitte deinen schönsten Augenblick im Sportjahr 2008.

MR: Die Zieleinfahrt nach meiner Nonstop Solo Tour Rund um Franken mit 1000 Kilometern und über 10 000 Höhenmetern in 50,5 Stunden als mich viele Freunde und meine Familie empfangen haben, das war schon klasse.

Image

CM: Was ist dir 2008 nicht so gut in Erinnerung geblieben?

MR: Meine langwierige Scharlach Erkrankung, die mich jedes Mal wenn ich dachte ich bin wieder Fit zurückgeworfen hat. Und ich jedes der 3 Jedermannrennen, die ich für den Herbst noch geplant hatte, absagen musste.

CM: Was ist deine Lieblingsveranstaltung?

MR: Meine Lieblingsveranstaltung ist das Staffelrennen beim Quelle Challenge Triathlon in Roth wo man auf 180 Km Einzelzeitfahren so richtig zeigen kann was man in den Beinen hat. Und sofern es klappt mit den Guten Beinen, sehen das auch weit über 100000 Zuschauer und das ist schon ein Gefühl, dass man schwer beschreiben kann.

CM: Wie sehen deine  Ziele für die kommende Saison aus?

MR: Diese Saison möchte ich möglichst viele Aktionen gemeinsam mit meinem Team www.CharityCycling.de durchziehen und damit möglichst viele Spendengelder zu Gunsten von Kinderhilfsorganisationen sammeln. Dazu gehören aber auch sportliche Höhepunkte wie der Challenge Roth wo ich meine persönliche Bestzeit unterbieten möchte und am 9. Oktober eine 24 Stunden Tour wo ich Nonstop ca. 600 Km runterreisen will.

 

 
essay on my father   more

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement