Home arrow child development theories essays arrow Jederfrau der Woche - Eva Triebel
Jederfrau der Woche - Eva Triebel
Sonntag, 8. Februar 2009

ImageAb dem 1. März werden auf Challenge-Magazin.com alle Kandidaten für die Jederfrau und den Jedermann des Jahres vorgestellt. Gleichzeitig werden wir jede Woche weitere Kandidaten einzeln präsentieren. Heute steht Eval Triebel vom Team Radon im Focus.


Eva Triebel betreibt seit 2001 Radsportsport und fährt seit 2008 für das Team Radon. Doch auch wenn sie nicht auf dem Rad sitzt, ist sie im Radsport aktiv. Zum Beispiel als Übungsleiterin in ihrem Heimatverein, dem RV Siegburg. Besonders erfolgreich war Eva Triebel 2008 wenn sie in der Heimat unterwegs war. So konnte in Troisdorf-Spich gewinnen und bei der Lohmar-Challenge einen hervorragenden dritten Platz belegen. Auch beim Race of Champions war sie am Start und erzielte sicherte sich mit Rang sieben einen Platz in den Top-Ten.


Image

Challenge-Magazin.com:  Warum fährst du Jedermannrennen?


Eva Triebel: Ist glaube ich so eine Art Selbsterfahrung die einem immer wieder aufzeigt wo man noch an sich arbeiten muss, physisch und psychisch, oder so ...... habe mir ganz ehrlich noch nie Gedanken gemacht warum ich das mache. Lizenzradsport ist für mich uninteressant und stand auch nie zur Debatte da ich so spät angefangen habe mit diesem Sport.

Eigentlich habe ich nie vor explizit ein Rennen zu fahren sondern nur so schnell Rennrad zu fahren wie ich kann und wie es die Situation hergibt. Ich fahre also genau genommen nicht gegen andere Fahrer.

CM:  Nenne mir bitte deinen schönsten Augenblick im Sportjahr 2008.

ET: Das erste Mal gespürt was Radsport ist als ich mir in Bochum das erste- und bisher einzige mal die Arbeit im Rennen mit einer Radsportlerin aus Essen teilen konnte. Wir hatten Riesen Spaß obwohl wir uns nicht kannten.

CM:  Was ist dir 2008 nicht so gut in Erinnerung geblieben?

ET: Ich habe mich in Gerolstein verfahren und so 12 km extra bekommen. Das stellt die Nerven auf eine harte Probe: Frust schieben oder sich unter Kontrolle bringen und weiterfahren? Ich muss leider zugeben dass meine Mitfahrer akustisch etwas leiden mussten bis ich alles wieder unter Kontrolle hatte und als Britta, damals noch Agapedia, im Ziel so nett zu mir war ging es schon besser.

CM: Was ist deine Lieblingsveranstaltung?

ET: Schwer zu sagen nach nur einem Jahr Jedermann aber die Strecke des Nürburgring hat mich nachhaltig beeindruckt: genial und genau die Sache die mir Spaß macht! Schnelle Abfahrt, schöne Kurven, anspruchsvoller Anstieg, endlose Gerade, alles Grün und die Fahrer rücken ob der Belastung und des Erlebnisses dieser Strecke zusammen.

CM: Wie sehen deine  Ziele für die kommende Saison aus?

ET: Mich auf die Lohmar-Challenge gut vorbereiten, das ist ja bei mir Zuhause, und dort viel lernen. Ein eigenes Frauenrennen wird eine ganz andere Erfahrung.
Weiter möchte ich mal wieder was MTB fahren und freue mich auf ein langes, lustiges Team-Wochenende beim Gerolsteiner-Radsport-Festival.

 
http://georgiaolivegrowers.com/   http://stopplagiat.com/

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement