Home arrow News-Archiv arrow Auf den Spuren von Philipp Walsleben
Auf den Spuren von Philipp Walsleben
Sonntag, 1. Februar 2009
9. Weser- Ems Cup 2008/09 powered by Stadler Bremen

ImageDer Querfeldeinsport hat es in Deutschland nicht einfach. Vergleicht man das Interesse von Sponsoren und Medien mit anderen Ländern ist es nicht zu verstehen. Bei Rennen in Belgien und Niederlande sind zehntausende Fans an der Strecke keine Seltenheit.



In Deutschland interessieren nur Deutsche Meisterschaften und ein wenig auch die Weltmeisterschaften. Dabei holten Deutsche Sportler/innen am vergangenen Wochenende bei den Weltmeisterschaften in Hoogerheide in den Niederlanden Gold und Silber in der Klasse U23 durch Philipp Walsleben und Christoph Pfingsten. Komplett wurde der Erfolg durch die Silbermedallie der vierfachen Weltmeisterin Hanka Kupfernagel. In der Eliteklasse hinderte nur ein Plattfuss Paul Voß an einer Platzierung unter den Top-Ten.

In Deutschland gibt es viele Querfeldeinrennen, die mehr Zuspruch der Medien, aber auch der Aktiven verdient hätten. Als Saisonvorbereitung im Gelände sind auch Hobbyrennen sehr gut geeignet und diese Angebote steigen von Jahr zu Jahr. Einige dieser Rennen sind im Weser-Ems Cup zusammengefasst und das bereits im neunten Jahr. Acht Rennen für Lizenzfahrer und sogar elf Rennen für Hobbyfahrer wurden zwischen dem 19. Oktober 2008 und dem 18. Januar 2009 angeboten. Trotz des harten Winters musste kein Rennen ausfallen, auch wenn die Anfahrt zu den Veranstaltungen nicht immer einfach war. Wie die einzelnen Rennen gelaufen sind wer am Ende jubeln konnte, berichtet uns nun der Organisator des Weser-Ems Cup 2008/2009, Daniel Schumacher.

Weser-Ems Cup 2008/2009

ImageEs war in diesem Winter wieder ein voller Erfolg, die Rennserie des Bezirkes Weser-Ems, auszurichten. Insgesamt nahmen knapp 500 Fahrer an mindestens einem Lauf teil. Gerade die Hobbyklasse wird immer besser besucht. Wir hatten Rennen mit über 50 Startern, die sich der Konkurrenz stellten. Insgesamt waren 220 Fahrer am Start, die an mind. einem Lauf teilgenommen haben. Vor allem die Zahl der Hobby Kids war mit 42 Fahrern sehr hoch. Das lässt uns auch in Zukunft hoffen, dass es wieder mehr Radsportler geben wird, trotz des immer in der Presse rumgeisternden Themas Doping. Auch der Niederlassungsleiter der Firma Stadler, Sponsor des Weser-Ems Cup war von der Serie begeistert, vor allem mit wie viel Elan die Sportler an dieser Serie herangehen. Er hat bei der abschließenden Siegerehrung schon die Aussage getroffen, das die Firma Stadler auch im nächsten Jahr als Sponsor der Serie zu Verfügung steht und das ist in der heutigen Zeit schon ein gutes und beruhigendes Zeichen für die Veranstalter der Serie.

ImageBei der Siegerehrung in Lohne am Grevingsberg wurden in jeder Klasse die 15 besten der einzelnen Klasse geehrt. Nur bei den Hobby Frauen wurden nur die ersten 5 geehrt, da dort leider nicht so viele am Start waren. Vielleicht können wir das in Zukunft noch ändern.

Doch lassen wir erst einmal die einzelnen Läufe des Weser-Ems Cup 2008/2009 Revue passieren.

1. Lauf in  Engter ( Ausrichter TUS Bramsche am 12.10.2008)

ImageMit erneuter Rekordbeteiligung von über 200 Teilnehmern startete der 9. Weser-Ems Cup powered by Stadler für Querfeldeinfahren in die neue Saison. Allein 70 Teilnehmer in den entsprechenden Hobbyklassen verdeutlichen die steigende Popularität dieser Spezialdisziplin des Radsports. So freuten sich die Verantwortlichen des Radsportbezirks sowie der ausrichtenden  Radsportabteilung einmal mehr über äußere hervorragende Bedingungen. Aufgrund der guten nachbarschaftlichen Beziehungen zum TuS Engter konnte dieses Radrennen nun schon zum 4. Mal auf dem Sportplatzgelände Schüttenheide ausgetragen werden 

Technisch anspruchsvoll mit zahlreichen künstlichen Hindernissen versehen forderte der Kurs auch in diesem Jahr den Fahrer- und Fahrerinnen alles ab. Den Auftakt machten um 10.00 Uhr die Fahrer der Schülerklassen unter 15 Jahren. 

ImageZeitgleich starteten die Hobby-Kids. Diese Gruppe beinhaltet die Lizenzfahrer ab Jahrgang 1998 sowie Fahrer ohne Lizenz ab Jahrgang 1993. Trotz der großen körperlichen Unterschiede kamen die beiden elfjährigen Bramscher Leonard Rohde und Steffen Mittmann auf die Plätze 6 und 7 von 15 Teilnehmern. Es siegte hier Johannes Siemermann von der RSG Lohne-Vechta. 
Voll wurde es dann im Rennen der Hobbyklassen: Über 70 Starter verlangten auch dem Wettfahrausschuß unter der Leitung des Cloppenburgers Daniel Schumacher bzw. dem Bramscher Heiko Berger und dem Osnabrücker Till Unland alles ab. Nach spannenden 40 Minuten hatte Mike Zucht aus Unna in der Hobbyklasse unter 40 Jahren die Nase vorn.  

ImageDank der guten Witterung blieben auch die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes bei der letzten Veranstaltung der Bramscher Radsportler in diesem Jahr weitgehend beschäftigungslos: 
Außer einigen Abschürfungen gab es im Gegensatz zum Vorjahr keine Verletzungen.

2. Lauf in Lohne

ImageDer 2. Lauf des 9.Weser-Ems Cup 2008/09 für die Hobbyklassen fand im Rahmen des Deutschlands Cup Laufes in Lohne „ Rund um den Aussichtsturm" statt. Auf diesen leicht zu den Vorjahren veränderten Rundkurs gab es wieder sehr spannende Rennen. Bei den Hobby Kids konnte sich Max Egbers (Bike Team Baumberge) durchsetzen. Dort waren insgesamt 25 Fahrer-/innen am Start.

ImageIn  der Hobbyklasse durften wir auch wieder über 70 Fahrer begrüßen. Der Rundkurs mit seiner Steigung zum Aussichtsturm war nicht einfach und man musste schon Kondition haben, um diese 40 Minuten zu überstehen. Bei den Hobby Senioren konnte sich Lokalmatador Roman Koditek (RSG Lohne- Vechta) vor Günter Schmidt( Lohne) und Jan Willem Relker (Ankum) durchsetzen. In der Hobbyklasse gewann Mike Zucht (Unna) mit einer Minute Vorsprung vor Axel Staack (RSF Münster) und Sebastian Haake (HRC Hannover). Bei den Frauen gewann Inga Bittner (RSG Lohne- Vechta) vor Tatjana Vossig (1. TCO „Die Bären) und Christine Zucht (Unna).

3. Lauf in Sandkrug

ImageAm 26.10.2008 fand in Sandkrug der 2. bzw. 3. Lauf des 9. Weser-Ems Cup 2008/09 statt. Bei später einsetzenden Regen war insgesamt eine Rekordbeteiligung von 240 Fahrern in allen Klassen am Start. So waren allein bei der Hobbyklasse über 80 Teilnehmer, die das Rennen bestritten hatten. Es siegte Tatjana Vossig bei den Hobby Frauen vor Inga Bittner und Claudia Stockmann. Bei den Hobby Senioren siegte Günter Schmidt aus Lohne vor Markus Borghorst aus Dörpen und Heiko Bartels vom Team Radspezi. Bei der Hobbyklasse gab es einen Sieg von Michael Hufnagel aus Bremen vor Axel Staack aus Münster, der damit die Gesamtführung wieder übernahm, und Sebastian Haake aus Hannover. In der Klasse Hobby Kids gab es einen überlegenen Sieg von Max Egbers vom Bike Team Baumberge vor Johannes Siemermann und Tim Olberding (beide von der RSG Lohne- Vechta).

4. Lauf in Cloppenburg

ImageDer 4. Lauf des Cups fand auf der schon seit über 20 Jahren gefahrenen Strecke in den Cloppenburger Bührener Tannen statt. Auf diesem Rundkurs gab es schon sehr viele Rennen mit den Crossspezialisten Klaus- Peter Thaler und Mike Kluge. Es war ein technisch sehr anspruchsvoller Kurs, der aber im Gegensatz zu den letzten Jahren nicht sehr, durch den Regen, aufgeweicht war.

Das konnte man alleine durch die Rundenzeiten sehen. Obwohl die Strecke verlängert wurde, waren diese um etwa 1 Minute schneller als in den anderen Jahren. Bei den Hobby Kids waren auch wieder über 20 Fahrer am Start. Es gewann dort, wie auch in Lohne, Max Egbers (Bike Team Baumberge) vor Joannes Siemermann und Tim Olberding (beide RSG Lohne- Vechta).

ImageIm Fahrerfeld der Hobby Klassen konnten vom MSC Radsport Cloppenburg insgesamt 78 Fahrer-/innen begrüßt werden. Bei den Hobby Senioren konnte sich wiederum Roman Koditek (RSG Lohne – Vechta) vor Günter Schmidt (Lohne) und Heiko Bartels (Team Radspezi) durchsetzen. Bei den Hobby Frauen gewann Inga Bittner (RSG Lohne- Vechta) vor Tatjana Vossig (1.TCO „ Die Bären) und Claudia Stockmann (RSC Rheine).

In der Hobbyklasse konnte sich Axel Staack (RSF Münster) mit einer knappen halben Minute vor Sebastian Haake (HRC Hannover) und Olaf Heye (Team Radspezi) den Lauf für sich entscheiden.

5. Lauf in Osnabrück

ImageAm 16.11.2008 fand  in Osnabrück am Attersee der 4. bzw. 5. Lauf des 9. WEC 2008/09 powered by Stadler, größtes Zweirad- Center Deutschlands statt. Dieser im letzten Jahr zum ersten Mal befahrene Rundkurs der RRG Osnabrück bot vor allem für die Zuschauer ein interessantes Rennen da. Der Rundkurs um den See war von fast allen Seiten einsehbar. Für die Sportler war neben Waldwegen auch ein Stück Strand in den Rundkurs eingearbeitet.

ImageBei den Hobby Kids waren wiederum knapp 20 Fahrer am Start. Dort gewann nun zum dritten Mal hintereinander Max Egbers (Bike Team Baumberge) vor Johannes Siemermann und Tim Olberding (beide RSG Lohne- Vechta). In der Hobbyklasse konnten die RRG Osnabrück wieder über 75 Fahrer begrüßen. Bei den Hobby Senioren konnte sich zum 3. Mal hintereinander Roman Koditek (RSG Lohne- Vechta) vor Günter Schmidt (Lohne) und Heiko Bartels (Team Radspezi) durchsetzen.

ImageAuch bei den Hobby Frauen kam es durch Inga Bittner (RSG Lohne- Vechta) vor Tatjana Vossig (1.TCO „ Die Bären) und Claudia Stockmann (RSC Rheine) zu einer Reihenfolge auf dem Siegerpodest, die wir auch schon beim Lauf zuvor in Cloppenburg gesehen hatten. Ein spannendes Rennen gab es in der Hobbyklasse. Auf dem relativ kurzen Kurs um den Attersee  wechselte die Führung während des Rennens ständig. Der Lauf wurde erst im Zielsprint von Michael Hufnagel (RSC Rot- Gold Bremen) ganz knapp vor Sebastian Haake (HRC Hannover) und Axel Staack (RSF Münster) entschieden.

6. Lauf in Herford

ImageIn Herford wurde am Samstag dem 22.11.2008 der 5. (Lizenzfahrer) bzw. 6. Lauf (Hobbyfahrer) des 9. Weser-Ems Cup 2008/09 powered by Stadler, ausgetragen. Auf diesem Rundkurs am Vereinsheim des RC Endspurt Herford an der Waldfriedensstraße fand dieses Rennen zum wiederholten Male statt. Leider waren aufgrund des Wetters nur knapp 150 Fahrer am Start des Rennens. Der Kurs wurde durch den Schneematsch immer tiefer, so das der Wettkampfausschuß unter der Leitung von Daniel Schumacher fast nur noch durch raten die Rückennummern das Ergebnis erstellen konnte.

Am Start der Hobby Kids waren dadurch nur 11 Starter am Start. Bei diesem Rennen konnte sich, trotz schon nach 100 m er ein fremdes Fahrrad nehmen musste, Max Egbers (Bike Team Baumberge) vor Reinhard Lüdtke (Haren) und Johannes Siemermann (RSG Lohne- Vechta) den Lauf für sich holen. Auch bei den Hobbyfahrern fuhren, bedingt durch das schlechte Wetter,  deutlich weniger Teilnehmer um die Punkte. Das war allerdings auch vorauszusehen, da der Wintereinbruch die Fahrt zum Start nach Herford stark behinderte. Dennoch boten die 33 Starter eine überzeugende Leistung. 

ImageBei den Hobby Frauen gewann Seriensiegerin Inga Bittner (RSG Lohne- Vechta) vor Claudia Stockmann (RSC Rheine). Bei der Hobbyklasse gewann Axel Staack(RSF Münster) vor Sebastian Haake (HRC Hannover) und Michael Fehmer (Havixbeck). Die Hobby Senioren gewann, der schon am Vortag mit seinem Wohnmobil angereiste, Günter Schmidt (Lohne) mit einer knappen halben Minute vor Roman Koditek (RSG Lohne- Vechta) und Dirk Kallmeyer (Hannover).

7. Lauf in Surwold

ImageAm 30.11.2008 fand in Surwold bei Papenburg im Rahmen der Landesmeisterschaften Niedersachsens der 7. Lauf des Cups statt. Auf diesem vom MSC Radsport Cloppenburg abgesteckten Kurs um das Erholungsgebiet Surwolder Wald kamen alle Fahrer auf die Kosten. Die Strecke war in einem sehr guten Zustand und bot sehr viel Abwechslung für die Fahrer. Es gab einige Wurzelpassagen sowie auch rasante Abfahrten. Und zum Abschluss der Runde mussten die Fahrer auch noch einen steilen Anstieg zum Aussichtsturm bzw. zur Sommerrodelbahn bewältigen.“ Dieser Kurs ist auch für sehr große Rennen geeignet“ dies war die Meinung der Fahrer. Bei den Hobby Kids gab es wieder den Dreikampf von Max Egbers, Tim Olberding und Johannes Siemermann, den Max vor Johannes und Tim gewinnen konnte.

Inga Bittner sicherte sich bei den Hobby Frauen den Sieg vor Caroline Petersen (RSV Bruchhausen- Vilsen), während bei den Hobby Senioren Roman Koditek (RSG Lohne- Vechta) den obersten Podestplatz vor den Lokalmatadoren Markus Borghorst (Blau – Weiß Dörpen) und Günther Schmidt (Lohne) belegte. Sebastian Haake holte sich in der Hobbyklasse nach drei zweiten Plätzen in Folge, den verdienten Sieg vor Olaf Heye und Michael Fehmer (Havixbeck)

8. Lauf in Syke- Barrien

ImageIn Syke- Barrien  konnten am 07.12.2008 beim 6. bzw. 8. Lauf des 9. Weser-Ems Cup 2008/09 powered by Stadler, Bremen, größtes Zweirad- Center Deutschlands, bereits die ersten Vorentscheidungen fallen. Der Veranstalter, der RSV Bruchhausen- Vilsen, konnte vor Ort auch den Niederlassungsleiter der Firma Stadler Bremen, Herr Zeiseweis, begrüßen. Er war von der Veranstaltung begeistert und hat es nicht bereut, dass er als Sponsor bei diesem Cup eingestiegen ist.

Über überwiegend Wald- und Wirtschaftswege aber auch einige schmale Trails mit ein paar Wurzeln führte die Strecke; einer schnelle Waldwegabfahrt ( 40-50 km/h möglich) mit etwas ruppigem Auslauf auf einem Wiesenpfad folgte dann der längste Anstieg der Serie am Col de Krusenberg mit bis zu 22% und im Rennverlauf hier etwas sandig, lockerem Untergrund; nach dem ersten Mal fragt man sich, wie man da in Runde 4-6 noch hochkommen soll; für viele eine Schiebestelle. Im WEC wohl der Kurs mit den meisten Höhenmetern!

ImageBei den Hobbyfahrern konnte sich Olaf Heye (Team Radspezi) vor Sebastian Haake (HRC Hannover) und Axel Staack (Münster) durchsetzen. Im Rennen der Hobby Senioren siegte Markus Borghorst (Blau - Weiß Dörpen) vor Günter Schmidt (Lohne) und Dirk Kallmeyer (Hannover).

9. Lauf in Rheine- Elte


Genau 164 Fahrerinnen und Fahrer nahmen am Sonntag die Strecken beim Querfeldeinrennen um den Weser-Ems Cup in den Elter Dünen unter die Räder. Die Wetterverhältnisse der letzten Tage sorgten für extrem schwierige Bedingungen. Völlig aufgeweichte Passagen wechselten mit schlüpfrigen Laubauflagen und wiederum griffigem Asphalt. Den Teilnehmern wurde fahrerisch alles abverlangt. Trotz dieser ungemütlichen Umstände fühlten sich die Athleten sichtlich wohl.

ImageQuerfeldeinradrennfahrer sind es gewohnt, sich mit Wind und Wetter auseinanderzusetzen. „Für die Zuschauerresonanz ist das natürlich nicht so toll. Die Anzahl der neutralen Zuschauer, also die, die nichts mit den Teilnehmern zu tun haben, hält sich in Grenzen“, nahm es Joachim Elling, Vorsitzender des ausrichtenden RSC Rheine, mit der nötigen Gelassenheit.

Bevor um Punkt 10 Uhr die ersten Rennen starteten, war noch einiges an Vorarbeit zu leisten. Zu Zeiten, zu denen Otto Normalverbraucher noch in den Federn liegt, waren eifrige Helferinnen bereits mit den Aufbauarbeiten der Versorgungszelte beschäftigt. Die Rennleitung musste ein letztes Mal die Strecken besichtigen, und die Zeitnehmer richteten sich häuslich ein. Elling stellte fest: „Ohne die Unterstützung vieler freiwilliger Helfer, ist eine solche Veranstaltung nicht durchführbar.“

ImageBei den Kids siegte erneut Seriensieger Max Egbers vor Tim Olberding und Johannes Siemermann.
In der Hobbyklasse konnten 44 Fahrer am Start begrüßt werden. Inga Bittner siegte bei den Hobby Frauen erneut vor Tatjana Vossig und Claudia Stockmann. In der Hobbyklasse gewann Sebastian Haake vor Axel Staack und Olaf Heye. Bei den Hobby Senioren konnte sich Roman Koditek vor Günter Schmidt und Olaf Heye durchsetzen.

10. Lauf in Vechta

Im Rahmen des Deutschland Cup Finales fand in Vechta am 04.01.2009  der 10. Lauf des 9. Weser-Ems Cup 2008/09 statt. Die RSG Lohne- Vechta hatte wieder eine sehr abwechslungsreiche Strecke rund um das Reiterwaldstadion abgesteckt. Durch die Temperaturen unter 0 Grad war die Strecke an einigen Stellen sehr vereist, aber damit kamen alle Fahrer sehr gut zurecht und es zwar ein paar Stürze, doch die meisten gingen ohne Verletzungen ab. Bei den Hobby Kids konnte sich der Lokalmatador Johannes Siemermann (RSG Lohne- Vechta) vor dem Gesamtsieger der Serie Max Egbers (Bike Team Baumberge) und Tim Olberding (RSG Lohne- Vechta) durchsetzen.

ImageIn den Hobbyklassen waren insgesamt 54 Sportler am Start. In der Hobby Frauen Klasse gab es die gewohnte Verteilung des Siegerpodestes mit Inga Bittner (RSG Lohne- Vechta) vor Tatjana Vossig (1. TCO „ Die Bären) und Claudia Stockmann (RSC Rheine)Bei den Hobby Senioren gab es den Sieg von Roman Koditek (RSG Lohne- Vechta) vor Günter Schmidt (Lohne) und Jan Willem Relker (Ankum).In der Hobbyklasse konnte der schon fast feststehende Gesamtsieger Sebastian Haake (HRC Hannover) seinen zweiten Sieg in Folge vor Andreas Schiwy (1a-Crossteam) und Matthias Hempe (RSC Göttingen) nach Hause fahren.

Abschlußrennen in Lohne- Grevingsberg

Zum Abschluss der Serie traf man sich am 18.01.2009 in Lohne am Grevingsberg, wie auch schon in den vergangenen Jahren. Dort hatte die RSG Lohne- Vechta wiederum einen abwechslungsreichen Rundkurs mit allen, was eine Crossrunde braucht, abgesteckt. Bei guten äußeren Bedingungen hatten sich bei den Hobby Kids wieder knapp 20 Fahrer am Start eingefunden. Dort gab es einen spannenden Rennverlauf mit wechselnden Führungen. Am Ende konnte sich im Zielsprint der Lokalmatador Tim Olberding (RSG Lohne-Vechta) vor seinem Teamkollegen Johannes Siemermann und dem Gesamtsieger der Serie Max Egbers (Bike Team Baumberge) knapp durchsetzen.
In den Hobbyklassen waren wiederum 53 Rennfahrer am Start. Bei den Hobby Senioren konnte sich Günter Schmidt (Lohne), in Abwesenheit von seinem schärfsten Konkurrenten Roman Koditek, vor Heiko Bartels (Team Radspezi) und Dirk Kallmeyer (RSG Hannover) überlegen durchsetzen.

ImageEinen sehr knappen Zieleinlauf gab es im Rennen der Hobbyklasse. Michael Hufnagel (RSC Rot- Gold Bremen) setzte sich erst im Sprint um Reifenstärke vor Olaf Heye (Team Radspezi) und dem Gesamtsieger Sebastian Haake (HRC Hannover) durch. Bei den Hobby Frauen gab es das gewohnte Foto auf dem Siegerpodest mit dem Sieg von Inga Bittner vor Tatjana Vossig und Claudia Stockmann.

Würdige Sieger

Nach 11 spannenden Läufen, von denen die drei schlechtesten als Streichergebnis aus der Wertung herausgenommen wurden, freuten sich nach dem Finale in Lohne am Grevingsberg die besten Fahrer/innen natürlich auf die Ehrung der Gesamtwertung. Max Egbers (Bike Team Baumberge) holte sich mit der maximalen Punktzahl von 210 Punkten überlegen den Sieg bei den Hobby Kids vor Johannes Siemermann (RSG Lohne- Vechta), der 203 Punkte erreichte und Tim Oldberding (RSG Lohne- Vechta) mit 191 Punkte.

ImageAuch bei den Hobby Frauen gab es einen überlegenen Sieg. Inga Bittner (RSG Lohne- Vechta) gewann mit 210 Punkten klar vor Claudia Stockmann (RSC Rheine) mit 187 Punkten und Tatjana Vossig (1. TCO „ Die Bären) mit 186 Punkten.

Spannend war es lange Zeit in der Hobbyklasse, wo sich Sebastian Haake (HRC Hannover) mit insgesamt 204 Punkten vor Vorjahressieger Axel Staack (RSF Münster) mit 196 Punkten und Olaf Heye (Team Radspezi) mit 186 Punkten durchsetzen konnte. Zum einem Herzschlagfinale kam es in der Hobbyklasse Senioren. Nach einem spannenden Zweikampf, bei dem die Führung während der ganzen Serie immer wieder wechselte, konnte sich am Ende Günthter Schmidt (Lohne) nur deshalb den Gesamtsieg mit 209 Punkten holen, weil der zweitplatzierte Roman Koditek (RSG Lohne- Vechta, 204 Punkte) beim letzten Lauf in Lohne wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte. Sonst hätte die Reihenfolge auf dem Podium anders aussehen können. Dritter der Gesamtwertung wurde Jan Willem Relker (Ankum) mit 185  Punkten.

ImageNach drei spannenden Monaten endete der 9. Weser- Ems Cup powered by Stadler Bremen. Die Bilanz fällt sehr erfreulich aus. Sponsor, Veranstalter und vor allem die teilnehmenden Sportler/innen waren mit der Serie sehr zufrieden. Doch Ausruhen kommt nicht in Frage, bereits jetzt laufen die ersten Gespräche für den 10. Weser- Ems Cup 2009/10 powered by Stadler Bremen.

Eine lange Pause wird es auch für die Aktiven nicht geben, immerhin startet Ende März die Straßensaison 2009. Dann werden sich die meisten der Teilnehmer/innen des Weser-Ems Cup wieder treffen. Denn auch auf der Straße wird dieses Jahr wieder ein Weser-Ems Cup für die Hobbyfahrer im Nordwesten Deutschlands durchgeführt. Geplant sind 9 Läufe, darunter auch ein Zeitfahren. Mehr darüber in Kürze auf unserer Internetseite, wo auch alle Ergebnisse des 9. Weser- Ems Cup 2008/09 abgerufen werden können. Dort finden Sie auch einige Bilder und Videos der Serie.     Daniel Schumacher  
quotes about essay writing books

Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image 

Fotos: www.radsport-weser-ems.de

http://beautysecretsspa.co.uk/
  http://forellenpark-wagner.de/

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement