Home arrow click here arrow Events von San Diego bis Bahrain
Events von San Diego bis Bahrain
Sonntag, 1. Februar 2009
Die meisten Jedermänner und Jederfrauen haben ihre Saisonplanung abgeschlossen, die Termine sind eingetragen und bald folgen die Trainingslage, um den letzten Schliff für die kommende Saison zu holen. In Deutschland und den Nachbarländern gibt es inzwischen genug Veranstaltungen.

Doch viele suchen für dieses Jahr oder für die nächste Saison noch einige Höhepunkte, Veranstaltungen, die etwas Besonderes sind. Challenge-Magazin.com stellt heute sechs Tagesveranstaltungen vor, in einer späteren Ausgabe schauen wir dann auch mal auf Etappenfahrten und Serien.

Grand Fondo San Diego

ImageSonntag 1. März 2009
San Diego, die zweitgrößte Stadt Kaliforniens, verbindet man eher mit Surfern als mit Radsportlern. Das sieht ganz anders aus, wenn wir den Startort des Grand Fondo San Diego betrachten. Was würde besser zu Little Italy passen als eine Veranstaltung nach dem Muster der großen Grand Fondos in Italien?

Die Strecke bietet alles, was das Radsportherz begehrt. Obwohl es zu Beginn und am Ende des Grand Fondo San Diego am Pazifik vorbeiführt, hat die Strecke es in sich. Auf der 160 km Strecke haben die Veranstalter satte 4.800 Höhenmeter reingepackt, auf der kürzeren 72 km Runde sind es immerhin noch 1.250 Höhenmeter. Das Startgeld ist mit 99 Dollar (rund 74 Euro) nicht gerade günstig, allerdings gehört das Erinnerungs-Trikot des Grand Fondo zum Starterpack.
Full Article


Twin Coast Cycle Challenge

Image19. – 22. März 2009
In Neuseeland geht es für Hobbyfahrer rund. Die Wattle Lake Taupo Cycle Challenge ist schon ein Begriff, immerhin bildet sie seit Jahren den Abschluss der Golden Bike Serie. Doch Neuseeland hat noch mehr zu bieten, wie diese Etappenfahrt zeigt. Whangarei im Norden der neuseeländischen Nordinsel hat nur knapp 50.000 Einwohner. Dennoch beginnt und endet hier die Twin Coast Cycle Challenge, eine vier Tage Tour über insgesamt 550 Kilometer.

140 Neuseeland-Dollar, also rund 56 Euro beträgt das Startgeld für alle 4 Tage, ein recht günstiger Preis. Der Gepäcktransport zum nächsten Etappenort ist im Preis bereits mit drin. Die Unterkünfte werden von Teilnehmern selber gebucht, auf der Internetseite der Veranstaltung gibt es allerdings Kontakte zur Unterstützung.

Die rund 500 Teilnehmer werden in fünf Startblöcken nach Leistung eingeteilt. Gestartet wird im Abstand von je zwei Minuten. Es gibt auch die Möglichkeit als Team teilzunehmen, dazu sind bei jeder Etappe Wechselzonen angegeben. Die Profile der einzelnen Etappen sind ausführlich dargestellt, eine genaue Höhenmeterangabe fehlt allerdings.
http://www.twincoast-cycle.co.nz

StjerneTour de Grindstedt

ImageSamstag 2. Mai 2009
Dänemark ist die Heimat unserer nächsten Empfehlung. Genauer gesagt Grindsted in West-Jütland.
Vielleicht die bekannteste Tour dieser Auswahl. Immerhin haben hier bereits einige unserer Leser in den letzten Jahren teilgenommen. Sie gilt bei vielen Teilnehmern als die beste Radsportveranstaltung in Dänemark. Neben Organisation und Landschaft wird vor allem die Verpflegung an den Kontrollstellen gelobt. Die StjerneTour ähnelt noch eher den RTFs in Deutschland. Die Veranstalter stellen das Erlebnis klar in den Vordergrund, daher wurde zu den beiden langen Touren über 180 und 125 km, im Vorjahr noch eine 58 km lange Anfängertour entwickelt. Alle Routen wurden in Sternform rund um Grindsted angelegt, die hügelige Landschaft bietet auch gut trainierten Radsportler sehr viel Abwechslung.

Zurzeit wird die Internetseite der Veranstaltung gerade aktualisiert, die Startgelder werden allerdings in der Höhe des Vorjahres liegen, also  zwischen 13,50 Euro für die kurze Strecke und knapp 30 Euro für 180 km.
http://www.stjernetour.dk

Mamut Tour

Image9. Mai 2009
Nach Tschechien führt uns die Mamut Tour im Mai. Vollkommen neue Landschaften erwarten die Fahrer/innen in dieser Gegend. Start und Ziel befinden sich in Prerov, ca. 80 km von Brünn entfernt.

Unter den drei angebotenen Strecken sollte die kurze über 58 km mit 460 Höhenmetern für alle Sportler/innen zu bewältigen sein. Schwieriger wird es schon bei der mittleren über 137 km mit 1650 Höhenmetern und der Mamut-Distanz über 217 km, auf der 3.050 Höhenmeter auf die Fahrer/innen warten. Die erforderliche Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt nur 21 km/h, unter Zeitdruck werden nur wenige Teilnehmer geraten.
Auch das Startgeld ist eher niedrig. Knapp 17,00 Euro werden bei einer Anmeldung bis zum 4. Mai für die beiden großen Strecken fällig. Die kleine Strecke kann für rund 13,00 Euro unter die Räder genommen werden. Ab dem 5. Mai erhöht sich das Startgeld für alle Strecken um knapp 4 Euro.

Da bei der Mamut Tour die Stadtpolizei in der Organisation der Veranstaltung eingebunden ist, dürfte auch Sicherheit am Startort und auf der Strecke den Ansprüchen der Sportler genügen.

Auf der Internetseite des Veranstalters sind auch Übersetzungen in deutsch und englisch vorgesehen, Zurzeit allerdings nicht aktiv.
http://miko-cycles.cz

Tour de Pelso

Image6.Juni 2009
Wer an Ungarn denkt, dem kommt meist sofort der Balaton (Plattensee) in den Sinn. Rund um den Plattensee führt die große, 250 km lange Strecke der Tour de Pelso, die in diesem Jahr neu angeboten wird. Doch es geht auch kürzer, mit weiteren Strecken über 200, 76, 40 und 25 km bieten Veranstalter eine große Auswahl an.

Wie auch die Grand Fondos in Italien oder die zahlreichen Klassiker in Belgien und Holland ist die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung bei der Tour de Pelso vorgeschrieben. Doch die Spitzengruppe der großen Runde wird von Polizeifahrzeugen begleitet und braucht sich darum nicht zu kümmern. Zurückliegende Fahrer/innen werden wohl eher die Landschaft rund um den Plattesee genießen.

Die Geschichte der Tour de Pelso geht zurück bis in Jahr 1991. Unter dem Namen Azúr Hotel Pokal
wurde mit kleinen Touren begonnen, seit 14 Jahren führt die Tour de Pelso über 200 km um den Plattensee. In diesem Jahr wird nun noch eine zusätzliche Strecke über 250 km angeboten.

Aktuelle Informationen zur Tour 2009 werden ab März auf der Internetseite der Veranstaltung angeboten. Dann wird auch die Online-Anmeldung möglich sein. Das Startgeld dürfte für die große Strecke knapp 40 Euro betragen.
http://www.tourdepelso.hu

The International Cycling Cup Bahrain

Image28. November 2009
Eine neue Veranstaltung sorgt am Saisonende noch mal für einen Höhepunkt. The International Cycling Cup Bahrain feiert am 28. November auf dem Formel1 Kurs von Bahrain seine Premiere. Entstanden ist das Rennen, nachdem bekannt wurde, dass 2014 der Prolog der Tour de France im Nachbarstaat Katar ausgerichtet werden soll.

Die Voraussetzungen sind ideal, immerhin konnte Organisator Marko Mehnert seine Hoheit Scheich Khalid bin Hamad Al-Khalifa zur Schirmherrschaft dieser Veranstaltung begeistern. Scheich Khalid, seines Zeichens Sohn des Königs von Bahrain, ist gleichzeitig Präsident der Bahrain Cycling Association, mit dessen Kooperation Mehnert das Event veranstalten wird.

Auf dem 5,4 km langen Formal1 Kurs sind zwei Distanzen geplant. Die längere Strecke führt über 30 Runden mit insgesamt 162 km. Wer lieber etwas weniger fahren möchte, wählt die kürzere Distanz über 81 km, also 15 schnelle Runden. Die Temperaturen liegen Ende November bei etwa 25 Grad, das ist natürlich angenehmer als das Wetter hier in Deutschland.

Im Programmablauf findet auf dem Circuit nach der Siegerehrung der Radler noch eine Ferrari Promotion statt. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, Teilnahmemedaille und ein Rad-Shirt.

Die sehr gute Infrastruktur Bahrains bietet den Gästen ein orientalisches Ambiente im Part mit modernster Architektur, das zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Flug+Hotel Specials werden durch Partner und Sponsoren von TICYC angeboten. Mehr Informationen in Kürze auf der Internetseite der Veranstaltung.
http://www.ticyc.com
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement