Home arrow News-Archiv arrow WM-Stadt Stuttgart
WM-Stadt Stuttgart
Sonntag, 1. Juli 2007
Stuttgart - Foto: Stuttgart.de
Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg (seit 1946) ist mit rund 592.000 Einwohnern die größte Stadt Baden-Württembergs und die sechstgrößte Stadt Deutschlands. Stuttgart liegt im Zentrum des Landes Baden-Württemberg. Das Stadtzentrum befindet sich in einem Tal, dem sogenannten „Stuttgarter Kessel“.

Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Höhenlage von 207 Metern über NN bei der Neckarschleuse Hofen bis 549 Metern auf der Bernhartshöhe nahe dem Autobahnkreuz Stuttgart.

Zu den markantesten Erhebungen gehören der Birkenkopf (511 m) am Rand des Talkessels, der Wirtemberg (411 m) über dem Neckartal und der Grüne Heiner (395 m) an der nordwestlichen Stadtgrenze. Stuttgart wurde zwischen 926 und 948 n. Chr. im Nesenbachtal als Pferdegestüt (oder „Stuotengarten“, modern Stuttgart) gegründet.
 
Wahrzeichen

Der Fernsehturm ist sicherlich das bekannteste Wahrzeichen der Neuzeit in Stuttgart, interessanter sind jedoch die mittelalterlichen Wahrzeichen. Noch heute erinnert die Stiftskirche am Schillerplatz an die Stauferzeit. Sie wurde um 1170 erbaut, ihre beiden ungleichen Türme waren das Wahrzeichen des alten Stuttgart.

An ihrer Seite befindet sich das älteste Haus Stuttgarts, der Fruchtkasten. Der spätgotische Bau, der 1393 erstmals erwähnt wurde, diente als Lagerhaus für Korn und Wein. Darüber hinaus verweist das herrschaftliche Alte Schloss auf die Anfänge Stuttgarts.

Der Grundriss des Schlosses geht auf eine Wasserburg zurück, die im 10. Jahrhundert einen Schutzwall für das Gestüt bot. Der Schlossplatz ist einer der schönsten Plätze Europas und versammelt neben dem Alten Schloss Ge-bäude aus verschiedenen Zeitepochen.

Wetter

Durch die Lage im Talkessel und die dichte Bebauung Stuttgarts gibt es ein sehr warmes und zuweilen schwüles Klima. Im Winter bleibt die Innenstadt meist schnee- und eisfrei. Auch starke „gefühlte“ Win-de sind in der Innenstadt wegen der dichten Bebauung eher selten.

Um die Luftreinhaltung in Stuttgart zu optimieren und die Feinstaubwerte zu reduzieren, wurde 2005 ein Durchfahrtsverbot für LKWs erlassen. Stuttgart zählt zu den niederschlagsarmen Regionen in Deutschland, das freut natürlich die Teilnehmer der Jedermanntour ebenso wie die Starter bei der WM im September.

Die Wolken regnen sich in der Schwäbischen Alb und dem Schwarzwald ab, und es gelangt nur relativ trockene Luft nach Stuttgart.

Autos, Wein, High-Tech und Wissenschaft

Auch wenn das Stadtwappen eher an Ferrari erinnert, Stuttgart ist in der ganzen Welt für zwei Top-Marken im Automobilbau bekannt. Im Jahr 1885 baute Carl Benz einen Zweitaktmotor in eine dreirädrige Kutsche ein.

Damit begann die über 115-jährige Automobilgeschichte, die mit der Porsche AG in Stuttgart eine weitere Erfolgsgeschichte aufweist. Das Mercedes-Benz-Museum in Untertürkheim und das Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen zeigen die Geschichte der beiden Hersteller.

Die Firmengründung von Bosch (1886) war ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Wirtschaftsstand-orts. Mit der Zeit  ist eine renommierte Bildungslandschaft entstanden. Sie bietet eine enge Verbindung von High-Tech, praxisorientiertem Studium und dem partnerschaftlichen Austausch mit der Wirtschaft.

Auch der Weinbau hat in Stuttgart eine jahrhundertealte Tradition und machte früher den Reichtum der Stadt aus. Aufgrund der vorzüglichen Lagen kann stets ein großer Anteil an Qualitätsweinen erzeugt werden. In jedem Jahr bestätigen zahlreiche Auszeichnungen bei Landes- und Bundesweinprämierungen die Qualität der schwäbischen Weine.

Bildung

Im 17. und 18. Jahrhundert gewann Stuttgart durch seine Bildungsinstitutionen zunehmend an Ansehen. 1686 wurde das Gymnasium illustre, das heutige Eberhard-Ludwig-Gymnasium, gegründet. Berühmtester Schüler war der 1770 in Stuttgart geborene Philosoph Georg Friedrich Wilhelm Hegel.

Noch größeren Einfluss auf das geistig-politische, aber auch künstlerisch-architektonische Leben Stuttgarts hatte die Hohe Karlsschule. Ihr berühmtester Schüler war Friedrich Schiller, der während seines Medizinstudiums an seinem Schauspiel „Die Räuber“ schrieb.

Schillers und Goethes Verleger Johann Friedrich Cotta kam 1810 von Tübingen nach Stuttgart und machte die Stadt zum wichtigsten Standort des deutschen Buchhandels und der deutschsprachigen Literatur. Hier lebten so namhafte Schriftsteller und Redakteure wie Ludwig Uhland, Gustav Schwab und Eduard Mörike. Allein 1849 wohnten 249 Schriftsteller in Stuttgart.

Sport

Stuttgart war schon Austragungsort vieler internationaler Sportveranstaltungen, und seit der Leichtath-letik-Weltmeisterschaft 1993 trägt Stuttgart stolz den Titel "freundlichste Sportstadt der Welt". In der Landeshauptstadt fanden bereits 1974 Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft statt.

Als Austragungsort der Fußball-WM 2006 und der Rad-Weltmeisterschaften 1992 sowie der Bahn-Rad WM 2003 hat Stuttgart schon oft ihre Fähigkeiten als Gastgeber von Sportveranstaltungen unter Beweis gestellt.

Auch die Deutsche Meisterschaft der U23-Radsportler, in Kombination mit dem Jedermann-Rennen, sowie die Rad-Weltmeisterschaften der Straßenfahrer im September  werden mit Sicherheit großartige Veranstaltungen werden.
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement