Home arrow News-Archiv arrow Der Buchtipp: Der Finisher und Grupetto von Lars Boysen
Der Buchtipp: Der Finisher und Grupetto von Lars Boysen
Sonntag, 1. Juli 2007
BuchtippLars Boysen hat viele Jedermannrennen  bestritten und fühlt sich nun zu höherem berufen. Die Jeantex-Transalp-Tour soll es sein, das härteste Etappenrennen der Jedermann-Szene. Diese Tour führt über sieben Tagesetappen, rund 11.000 Teilnehmer aus 25 Nationen kämpfen als Zweierteams um den Sieg und müssen dabei etwa 19.000 Höhenmeter überwinden

Der Finisher  erzählt von seinen ersten Erfahrungen mit der Transalp in Romanform. Hier kommt kein vom Pech verfolgter Held, der zum Schluss verdient den großen Sieg einfährt. Sein Ziel ist das Finisher-Trikot, die Auszeichnung für alle, die diese Tour bis zum Ende durchfahren.

Boysen stellt sich selbst kein gutes Zeugnis aus.  Er weiß alles besser, auch wenn er keine Ahnung hat. Das Böse lauert überall, so lautet der Untertitel des Buchs, und das trifft auch auf Lars Boysen und seinen Teamkollegen Gerd zu. Anstatt miteinander, fahren die beiden gegeneinander und machen sich so die Tour unnötig schwer.

Viele Hobbyradler werden sich in Teilen der Geschichte wiederfinden, dadurch bekommt das Buch ein eigenes Leben. Die Beschreibung der Leiden, den Kampf mit den Bergen und mit sich selber, das haben wir alle schon mal erlebt. Auch wenn wir nicht unsympathisch rüberkommen wie Lars Boysen. Ein kurzweiliger und witziger Roman, der aber auch manchmal Kopfschütteln verursacht.


Gruppetto, Entscheidung in eisigen Höhen erzählt von der Rückkehr des Lars Boysen zur Jeantex-Transalp-Tour.  Als Gruppetto bezeichnet man im Radsport eine Gruppe von Fahrern, die mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun haben und gemeinsam versuchen, das Ziel zu erreichen, und genau da will Boysen nie wieder mitfahren müssen.

Bei seinem zweiten Start ist Lars Boysen austrainiert und siegeshungrig. In diesem Jahr will er nicht ankommen, sondern gewinnen. Doch seine Gegner sind nicht nur die anderen Fahrer, das Wetter und die Berge, sein größter Gegner ist er (mal wieder) selbst. Teamwork ist immer noch ein Fremdwort. Der Wille zum Erfolg bleibt, auch wenn Körper und Material nicht mehr mitmachen.

Das zweite Buch bringt nichts wirklich Neues, doch der Leser erwartet auch eine Fortsetzung vom Finisher und die bekommt er hier. Wieder leiden wir mit Lars und wundern uns gleichzeitig über sein Verhalten. Ein Hobby-Radsportler, wie es viele gibt, Lars Boysen streitet es auch nicht ab.

Beide Bücher sind im Delius Klasing Verlag erschienen.

Hier können Sie unseren Buchtipp bestellen.
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement