Home arrow News-Archiv arrow Nur mit Licht durch die Dunkelheit
Nur mit Licht durch die Dunkelheit
Dienstag, 4. November 2008
Zurzeit häufen sich die Meldungen, dass Radfahrer wieder öfter in Unfälle verwickelt werden weil sie ohne eine funktionierende Lichtanlage unterwegs sind und daher übersehen werden. Kein Wunder, dass die Polizei bei Kontrollen immer konsequenter durchgreift. Dazu passt eine Meldung der NWZ.

In Westerstede im Ammerland wurde ein 19jähriger Radfahrer von der Polizei angehalten weil er trotz Dunkelheit ohne Licht unterwegs war. Der Radfahrer musste nicht nur 10,- Euro Strafe zahlen, die Ordnungshüter untersagten ihm auch die Weiterfahrt. Eine knappe Stunde später hält dieselbe Streife einen anderen Radler an der ohne Licht unterwegs war.

ImageAllerdings kam ihnen das Fahrrad bekannt vor. Es handelte sich um das reklamierte Fahrrad des 19jährigen. Allerdings war nun der Vater mit dem Rad auf dem Weg zur Polizeiwache, um sich über die Strafe für seinen Sohn zu beschweren. Natürlich musste nun auch der Vater 10,- Euro Strafe für Fahren ohne Licht bezahlen. Diese 20,- Euro hätten die beiden besser in eine funktionierende Lichtanlage investiert.

Nicht immer geht es eine Radtour im Dunkeln so glimpflich aus wie in diesem Beispiel. Viele Radfahrer wurden auch in diesem Herbst bei Unfällen bereits schwer verletzt, einige sogar getötet. Kontrollieren Sie ihr Licht oder lassen Sie Ihr Rad in einer Fahrradwerkstatt in Ordnung bringen. An Eltern geht der dringende Rat die Räder ihrer Kinder überprüfen zu lassen. Bei einer Überprüfung von rund 3000 Fahrrädern an 20 Hamburger Schulen wurde kürzlich festgestellt, dass die Beleuchtung an jedem dritten Rad mangelhaft war.
 
write my essay for me cheap   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement