Home arrow News-Archiv arrow Jedermann der Woche ? Christian Schrot
Jedermann der Woche ? Christian Schrot
Montag, 27. Oktober 2008
Christian Schrot vom Team BGU-Lugato, früherer U23 Nationalfahrer, stieg erst bei der Velo Tour in Frankfurt in den German Cycling Cup 2008 ein. Mit sechs Top-Ten Platzierungen, darunter drei Podiumsplätzen, erreichte er den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Für 2009 verfolgt er neben seinen Zielen als aktiver Jedermann weitere interessante Projekte.

1) Warum fahren Sie Jedermannrennen
Seit meiner Jugend bin ich dem Sport verbunden, bedingt durch Beruf und Familie ist das verfügbare Zeitbudget für die schönste Nebensache der Welt jedoch begrenzt. Jedermann-Events bieten hier die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten sportlich zu messen und dabei den nötigen Spaß nicht aus den Augen zu verlieren.

2) Nennen Sie uns bitte Ihren schönsten Augenblick im Sportjahr 2008.

Ganz klar. Die erste Trainingsausfahrt mit meinem einjährigen Sohnemann. Ein Burley Rennrad-Anhänger sorgt seither für Trainingsspaß auf beiden Seiten. Das zunehmende Gewicht macht zwar langsam zu schaffen, lässt aber auf effektive Trainingseinheiten in 2009 hoffen.

Image3) Was ist 2008 nicht so gut in Erinnerung geblieben?

Jedermann-Events sind häufig von einem starken Leistungsgefälle innerhalb des Feldes geprägt. Bei zahlreichen Veranstaltungen kam es aber aufgrund der Streckenführung oder der Startzeiten zu Überholmanövern ganzer Felder. Diese Situationen sind gefährlich und weder für die Spitzenfahrer noch für die langsameren Gruppen angenehm. Hier besteht in meinen Augen ein echtes Verbesserungspotential für 2009, um unfallfreie und sportlich faire Rennen zu schaffen.

4) Was ist Ihre Lieblingsveranstaltung?

Ein einzelnes Event zu nennen würde einer Vielzahl an tollen und sehr gut organisierten Veranstaltungen nicht gerecht werden. Als Bergfahrer liebe ich aber jede Art von anspruchsvollen Radmarathons und Jedermann-Rennen mit entsprechendem Höhenprofil.

5) Wie sehen Ihre Ziele für die kommende Saison aus?

In erster Linie gesund bleiben. Sportlicher Erfolg und Siege vergehen, was bleibt sind die schönen Erinnerungen an tolle Events, einzigartige Strecken und nette Personen. Mein Rennprogramm werde ich erst in einigen Wochen festlegen. Nach Alpencup, Transalp und Ötzi in den Vorjahren, sowie dem German Cycling Cup in 2008, suche ich derzeit noch nach der Herausforderung für das kommende Jahr.
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement