Home arrow News-Archiv arrow Weltmeisterliche Jederfrauen und ?m?nner
Weltmeisterliche Jederfrauen und ?m?nner
Donnerstag, 4. September 2008
Was unseren Olympioniken verwehrt blieb, erreichten die deutschen Hobbyfahrer. In der letzten Augustwoche konnten sich drei Fahrer/innen der Jedermannszene weltmeisterliche Titel sichern. Weitere Athleten landeten auf sehr guten Plätzen.

Annika Grüber gewinnt AmaTour World Cup 2008


ImageMit dem zweiten Platz beim Grand Fondo Monte Grappa in Bassano sicherte sich Annika Grüber vom Team Agapedia Münsterland den "Coppa del Mondo Cicloamatori 2008", eine weltweite Serie für Jedermänner und Jederfrauen. 10 Veranstaltungen, verteilt über den gesamten Globus gehören zur Serie, unter anderem in Neuseeland, Südafrika, Tschechien, Österreich, Schweiz und natürlich Italien.  "Ich bin schon sehr, sehr stolz eine weitere Rennserie und dann auch noch mit so einem Stellenwert als Siegerin abgeschlossen zu haben",  meinte die glückliche Siegerin nachdem sie das Weltmeistertrikot überreicht bekam.

Doch auch Katharina Reitmaier vom Team FXSports kann sehr zufrieden mit ihrer Platzierung sein. Immerhin belegte sie in der Gesamtwertung Rang 13.

Bei den Männern siegte mit Andreas Ortner von RC Martins Bikeshop ebenfalls ein deutscher Fahrer. Damit gingen beide Klassen nach Deutschland, obwohl (bisher) keine deutsche Veranstaltung an der Serie teilnimmt.

Bruno Podesta gewinnt Weltpokal und WM

ImageIn Münster fuhr Bruno Podesta vom Team Radon Cyclepower sein erstes Jedermannrennen, bisher war er bei Seniorenrennen anzutreffen. Diese Kombination nutzte er auch bei der berühmten Radsportwoche in St. Johann. Er gewann in seiner Altersklasse innerhalb weniger Tage den Weltpokal, ein Rennen für Jedermänner, sowie die Weltmeisterschaft für lizenzierte Senioren.

Auch in St. Johann konnten weitere Sportler aus der Jedermannszene bemerkenswerte Erfolge erzielen. Manuela Haverkamp-Roisch (Lexxi TeamTrikot24.de), die Führende im German Cycling Cup wurde immerhin Vizeweltmeisterin bei den Frauen, nachdem sie bereits beim Weltpokal einen hervorragenden 4. Platz belegen konnte Dazu kam noch ein achter Platz beim Zeitfahren. Judith Cramer, ebenfalls Lexxi TeamTrikot24.de, belegte beim Zeitfahren einen sehr guten 10 Platz in ihrer Altersklasse, einen Rang vor Nicole Markenbeck, die noch im Vorjahr für das Team Agapedia Münsterland Erfolge bei Jedermannrennen einfuhr. Im Straßenrennen der WM konnte dann Nicole Markenbeck den 8. Platz belegen, Judith Cramer wurde 18, belegte aber beim Weltpokal Rang 11.

Nicht vergessen möchten wir unser Radsportoriginal Enrico Hövel. Er belegte beim Weltpokal Platz 12 und konnte sich bei der Weltmeisterschaft sogar auf einen ausgezeichneten 10. Platz verbessern. 

In dieser Ausgabe berichtet Enrico Hövel von seinem Rennen beim Weltpokal, dem Rennen für Lizenz- und Hobbyfahrer.
 
appendices in essays   http://bethany-beach.com/

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement