Home arrow News-Archiv arrow Annika Gr?ber gewinnt Chiba Alpencup Extreme 2008
Annika Gr?ber gewinnt Chiba Alpencup Extreme 2008
Dienstag, 5. August 2008

Strahlender Sonnenschein und hohe Temperaturen begleiteten die 1025 Finisher des 1. Tirol West-Radmarathon, gleichzeitig die Finalveranstaltung des Chiba-Alpencup 2008. Kein Vergleich mit dem Wetter beim Engadin Radmarathon vor einigen Wochen, als bei niedrigen Temperaturen und sinnflutartigen Regenfällen zahlreiche Sportler/innen aufgeben mussten.

ImageZwischen Markus Hechenblaickner und Andreas Traxl, beide vom Mooserwirt Ridley-Bikes gab es in der Männerklasse ein totes Rennen. Beide wurden auf der 157 km Strecke mit 2.900 Höhenmetern als Sieger gewertet. Damit holte sich das Team Mooserwirt Ridley-Bikes, unterstützt von Christoph Bieler auch den Sieg in der Mannschaftswertung. Bei den Frauen konnte sich Doris Posch durchsetzen.

Noch härter wurde es für die Teilnehmer/innen auf der Langdistanz. Auf einer Länge von 220 Kilometern stellten sich den Fahrer/innen insgesamt 4.490 Höhenmeter in den Weg. Roberto Cunico vom Viner Team sicherte sich hier den Erfolg bei den Männern.

Annika Grüber hatte bei den Frauen auf der Langdistanz einen Vorsprung von über 10 Minuten gegenüber der Zweitplatzierten. Gemeinsam mit ihrem Teamkollegen Joachim Wechner und Achim Hebel vom Team Agapedia Münsterland konnte sie außerdem noch die Mannschaftswertung gewinnen.

Damit sicherte sich Annika Grüber auch endgültig die Gesamtwertung im Chiba-Alpencup Extreme 2008. Bei den Männern genügte dem Zillertaler Frank Haun (Team Stevens Eiblwieser) ein dritter Platz um den Erfolg in der Gesamtwertung des Chiba-Alpencup Extreme perfekt zu machen.

In der September-Ausgabe des Challenge-Magazin.com lassen wir mit Annika Grüber den Chiba Alpencup Extreme 2008 noch einmal Revue passieren.

 
northwestern supplement essay   starting a descriptive essay

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement