Home arrow News-Archiv arrow Reisetipp: Radtouren in Mecklenburg-Vorpommern
Reisetipp: Radtouren in Mecklenburg-Vorpommern
Montag, 30. Juni 2008
ImageSommerzeit ist Ferienzeit. Eine ideale Gelegenheit für ausgedehnte Radreisen. Immer beliebter werden Radfernreisen, bieten sie doch die einmalige Gelegenheit, vielfältige Landschafts- und Kulturregionen kennen zu lernen.

Wie die Radreiseanalyse 2007 des ADFC ergab, liegt Mecklenburg-Vorpommern bei den Radwanderern in der Beliebtheit auf dem 1. Platz. Grund genug, aus der großen Auswahl an Radtouren in dieser Region einmal eine Ferntour vorzustellen:

Mecklenburgischer-Seen-Radweg

Länge : 625 km
Streckenführung : leicht
Strecke : Lüneburg - Bleckede - Parchim - Plau am See - Waren - Neustrelitz - Neubrandenburg - Ueckermünde - Wolgast

Der Mecklenburgische Seen-Radweg ist ein ca. 625 km langer Fernweg, der in nordöstlicher Richtung bis nach Usedom führt.

ImageDer Fernradweg startet in der Hansestadt Lüneburg in Niedersachsen und leitet nach Bleckede, wo die Elbe-Flusslandschaft beginnt. Sie passieren das kleine Rüterberg, bekannt dadurch, dass seine Bewohner nach dem Mauerfall 1989 den Ort zur Dorfrepublik erklärten. Die schönste Aussicht gewährt die kolossale Festungsanlage Dömitz an der Mündung der Müritz-Elde-Wasserstraße. Nun wartet die "Griese Gegend" mit seinen geheimnisvolen Torfmooren und dem Schloss Ludwigslust. Das nette Städtchen Parchim am Wockersee ist das nächste Ziel, dann winkt als nächstes Lübz, das für sein würziges Bier bekannt ist.

Nun ist die Mecklenburgische Seenplatte erreicht. Eine der schönsten Stieleichenalleen Mecklenburgs leitet Sie in in den Luftkurort Plau am See. Vorbei am Westufer des Plauer Sees gelangen Sie nach Bad Stuer. Sie durchradeln nun eine traumhaft schöne Hügellandschaft bis zur Müritz. Genießen Sie die Einsamkeit des Müritz-Nationalparks. Hier in den wildromantischen Wäldern, geheimnisvollen Mooren und klaren Seen haben seltene Tiere und Pflanzen ein paradiesisches Zuhause.

Auf der Landenge zwischen Müritz und Kölpinsee erhebt sich das Neorenaissance-Schloss Klink. Der Luftkurort Waren nennt sich heimlich die Hauptstadt der Mecklenburgischen Seenplatte. Neustrelitz verzückt die Freunde des Barock. Das Landschaftsschutzgebiet am lang gestreckten Tollensesee erinnert durchaus an die Toskana.

ImageEine selten gut erhaltene Wehranlage mit vier prächtigen Stadttoren erwartet Sie in Neubrandenburg.

Ein Foto wert sind auch die gut 150 m hohen Brohmer Berge als Relikt der Eiszeit. Der Radweg leitet weiter durch die Ueckermünder Heide. Eingebettet zwischen dunkelgrünen Wäldern und herrlichen goldgelben Sandstränden taucht die Hafenstadt Ueckermünde auf.

Anklam, die Geburtsstadt des Flugpioniers Otto Lilienthal, ist ebenso eine Reise wert wie die Sonneninsel Usedom, die man über die imposante Zecheriner Klappbrücke erreicht. In Wolgast endet der überaus interessante Mecklenburgische Seen-Radweg.
         

Sehenswertes :

Schloß Ludwigslust
Müritz-Nationalpark
Schloß Klink
Neustrelitz
Brohmer Berge


Quelle:

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Platz der Freundschaft 1
18059 Rostock
Email : Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
www.auf-nach-mv.de
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement