Home arrow News-Archiv arrow GP Triberg-Schwarzwald lockt wieder ?ber 1000 Hobby-Radsportler nach Triberg
GP Triberg-Schwarzwald lockt wieder ?ber 1000 Hobby-Radsportler nach Triberg
Sonntag, 18. Mai 2008

Bereits zum siebenten Mal findet vom 06. bis 08. Juni 2008 der GP Triberg-Schwarzwald statt. Namhafte Radprofis starten am Samstag, 07. Juni in der Schwarzwaldstadt und beweisen auf dem schweren Kurs über sechs Runden ihr Können. 

ImageEine leicht modifizierte erste von insgesamt sechs Runden führt die Profis zunächst über die B33 nach St. Georgen und wieder zurück nach Triberg bevor es zum ersten Mal hinauf zur bis zu 19% steilen „Geutsche“ geht. Die berüchtigte knapp vier Kilometer lange „Geutsche“ muss damit in diesem Jahr nur noch fünf Mal erklommen werden. Nach der „Geutsche“ geht es auf dem bewährten Kurs weiter in Richtung Brigach und St. Georgen und wieder zurück nach Triberg.

Insgesamt absolvieren die gut 100 Radprofis 137,2 Kilometer und gut 3000 Höhenmeter, bis sie in Triberg die Ziellinie passieren. Für die Zuschauer ist dieses Radsport-Event durch den selektiven Rundkurs ein besonderes Ereignis, da sie die Fahrer sechs Mal hautnah erleben können.

Wie im Vorjahr können von Freitag bis Sonntag interessierte Hobbybiker an diversen Wettbewerben teilnehmen. Zum zweiten Mal nach 2007 wird zum Auftakt am Freitagabend ein Bergzeitfahren und am Samstag ein Straßenrennen für Jedermann auf dem Original-Streckenabschnitten der Profis unter professionellen Bedingungen angeboten. Beide Rennen finden auf voll gesperrten Straßen statt und alle Teilnehmer werden mit einem elektronischen Transponder für die Zeitmessung ausgestattet.

Beim Bergzeitfahren geht es vom Start auf dem Marktplatz die „Geutsche“ hinauf ins Ziel, das sich 4,5 Kilometer weiter oben auf einer Höhe von 1000m befindet. Das Straßenrennen für Jedermann am Samstag findet auf dem Original-Rundkurs der Profis statt. Noch während sich die Profis auf ihrer letzten Runde befinden fällt für alle Hobbyfahrer vor einer tollen Zuschauerkulisse in Triberg der Startschuss. Die Teilnehmer haben die Wahl, ob sie zwei oder drei Runden à 23,2 Kilometer auf dem Rundkurs absolvieren möchten.

Bereits zum fünften Mal findet am Sonntag als Abschluss dieses großen Radsport-Wochenendes in Triberg die Radtouristikfahrt mit Radmarathon statt. Hier haben die Hobbyfahrer erneut die Wahl zwischen drei verschiedenen Strecken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Den höchsten Anspruch bietet dabei die „Feldbergrunde“ mit 245 Kilometern und über 5400 Höhenmetern. Mit weniger Steigungen versehen aber auch nicht zu unterschätzen sind die „Kandelrunde“ mit 174 Kilometern und knapp 3500 Höhenmetern sowie die „Hexenlochrunde“ mit 110 Kilometern und gut 1800 Höhenmetern.

In diesem Jahr werden über 1000 Starter für alle Wettbewerbe in Triberg erwartet. „Mit unseren im Vorjahr erweiterten Angeboten für alle Freizeitsportler haben wir eine perfekte Veranstaltungsstruktur für ein vielseitiges und attraktives Radsport-Wochenende gefunden. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.“, freuen sich die Veranstalter Kai und Rik Sauser von der Agentur Sauser Sport & Event Management aus Donaueschingen. Radsportfreunde sollten sich das Wochenende vom 06. bis 08. Juni also gut vormerken. Weitere Informationen und Anmeldungen zu allen Wettbewerben unter Go Here.

Fotos: www.schwarzwald-bike.de 

 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement