Home arrow News-Archiv arrow Mönig und Fluhme jubeln in Hameln
Mönig und Fluhme jubeln in Hameln
Sonntag, 3. September 2017
Gran Fondo New York Deutschland

ImageAls der Rattenfänger von Hameln heute seinen Dienst aufnahm, waren die Hobbyradsportler bereits im Ziel und warteten auf die Siegerehrung. Der GFNY Deutschland lockte allerdings keine Ratten oder Kinder aus der Stadt, sondern zahlreiche Hobbyradsportler hinein.

Beim Gran Fondo über 164 Kilometer hatte Christoph Mönig von der RSG Hochsauerland/Merkur-Druck.com, der am Vortag Geburtstag hatte, im Finale einer dreiköpfigen Spitzengruppe die schnellsten Beine und siegte im Sprint vor Christian Zucker und Lars Ditlev Mørck Ottosen von Team Ren Kost Advokatkompagniet.aus Dänemark.

Einen guten 12. Platz belegte Markus Springob vom Team Paintrain, der beim Gewinnspiel von Challenge-Magazin.com einen Startplatz gewinnen konnte.

Bei den Frauen hatte Lidia Fluhme im Ziel rund 11 Minuten Vorsprung vor der ersten Verfolgerin, vor Kirsten Frank vom Peleton Stabilus Cycling Team. Dritte wurde Nadja Tröger vom Team Go Vegan.

Image

Auch beim Medio Fondo über 95 Kilometer gab es eine Solosiegerin bei den Frauen. Patrizia Hagen vom Team Stramme-Kette Gehrden fuhr rund 3 Minuten vor Iris Böger von den Weserbergland Warriors über die Ziellinie. Petra Majewski (HoBuPeMa) komplettierte das Podium

Bei den Männern rang Dominik Keller (RCB) im Finish Gerrit Uber vom Team Leeze-Biehler-XPlova nieder. Wenige Sekunden später führte Enrico Sauer die erste Verfolgergruppe über Ziellinie. Für Enrico Sauer, der ebenfalls einen Startplatz bei der Challenge-Magazin.com Verlosung gewann, war der dritte Platz sicher ein Erfolg, doch noch viel schöner war die Geburt seiner Tochter in dieser Woche.

http://fastessaylb.com/essay-on-social-media/

http://www.gfnydeutschland.com
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement