Home arrow News-Archiv arrow Hamburg feiert rund 15.000 gestartete Teilnehmer
Hamburg feiert rund 15.000 gestartete Teilnehmer
Montag, 21. August 2017
Benjamin Ahrendt gewinnt Jedermannrennen über 180 Kilometer

ImageHamburg (DE) (August 2017) – Es war ein Nachmittag wie Elia Viviani sich ihn nicht hätte besser ausmalen können. Der 28-jährige Italiener konnte den erwarteten Sprint in der Mönckebergstraße vor Arnaud Demarre (FRA) und Dylan Gronewegen (NED) für sich entscheiden und sicherte sich so den Titel bei den 22. EuroEyes CYCLASSICS. Bereits um 9:06 Uhr war dageen bereits der erste Finisher der Jedermannrennen im Ziel.


Nach einem spannenden Profiennen mit verschiedenen Ausreißergruppen über die insgesamt 220,9 Kilometer kam es auf vor der Mönckebergstraße zum erwarteten Sprintduell bei dem Viviani das bessere Ende für sich hatte. André Greipel vom Team Lotto Soudal wurde als bester Deutscher fünfter.

„Vor Ende des Rennens wurde mir klar: Ich will unbedingt gewinnen. Es war ein langer Sprint, aber ich habe mir gesagt, dass ich nicht verliere nur weil ich abwarte. Das war die richtige Entscheidung“, freute sich Gewinner Elia Viviani nach dem Rennen.

Image

Analog der 2016er Edition startete das Profirennen wieder in der Schmiedetraße. 168 der weltbesten Radsportprofis aus 21 Teams waren nach Überquerung der Köhlbrandbrücke auf die Südschleife gegangen, um dann im Anschluss die Westschleife mit drei Überquerungen des Wasebergs zu meistern.

Bei 17 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein am frühen Morgen und Vormittag gingen bei ausgezeichneten Rahmenbedingungen rund 15.000 Jedermannteilnehmer pünktlich um 7.40 Uhr am Alsterglacis (60km) beziehungsweise in der HafenCity (120km und 180km) in Europas größtes Jedermann-Radrennen.

Auf der neuen 180km-Strecke konnte Benjamin Ahrendt als schnellster Fahrer glänzen. Der neu konzipierte Kurs feierte in dieser Form seine Premiere und richtete sich an ambitionierte Rennradfahrer, die eine Mindestdurchschnittsgeschwindigkeit von 31 km/h halten mussten. Ahrend übertrief den Mindeswert mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,26 km/h.

„Ein fabelhaftes Wochenende im Zeichen des Radsports. Hamburg und auch Niedersachen haben einmal mehr bewiesen, dass sie ein tolles Pflaster für die EuroEyes CYCLASSICS sind. Wir freuen uns jetzt - mit dem Feedback der Teilnehmer - ein tolles Event für die 23. Auflage am 19. August 2018 auf die Beine stellen zu dürfen“, sagte Veranstalter Oliver Schiek.

Auch Dr. Jørn S. Jørgensen, Gründer und medizinischer Leiter von Titelsponsor EuroEyes, sagte: „Wir sind stolz darauf, dass unser Engagement im Vorwege der Veranstaltung in diesem fantastischen Wochenende gemündet ist.“

Image

Im Rahmen der EuroEyes CYCLASSICS wurden auch die Vereinsmeisterschaften des VELOTHON Cycling Club Programm ausgefahren. Dabei konnte das Hagi Racing Team sich sowohl die Bergwertung (rotgepunktetes Trikot) als auch den Team-Wettbewerb (gelbes Trikot für die schnellste Gesamtzeit der ersten zehn Fahrer) und die Gesamtwertung (blaues Trikot) mit 29 Fahrern sichern, die insgesamt 2.820 Kilometer fuhren. Das Hagi Racing Team erarbeitete sich mit dieser Leistung eine Spende über EUR 1,000 für die Vereinsförderung.

Nach einem Jahr Pause fanden auch ab Freitag wieder die EuroEyes Youngclassics statt, wo sich der nationale und internationale Radsportnachwuchs miteinander maß. Die 2017er Ausgabe gewann Nicolas Heinrich vom Team Sächsischer Radfahrerbund.

experience in college essay

Insgesamt besuchten etwa 650.000 Besucher das EuroEyes CYCLASSICS-Wochenende auf dem Veranstaltungsgelände sowie entlang der Strecke.

Das nächste europäische Rennen der UCI VELOTHON Series ist der VELOTHON Stockholm am 10. September 2017. Die EuroEyes CYCLASSICS bilden heute als moderner Radsportklassiker das Mutterevent der Serie.
https://www.efficiencynorth.net/

Fotos:  Copyright © VELOTHON / IRONMAN
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement