Home arrow News-Archiv arrow Massensprint in Elbflorenz: Daniel Knyss nach dem Velorace Dresden weiter in Gelb
Massensprint in Elbflorenz: Daniel Knyss nach dem Velorace Dresden weiter in Gelb
Mittwoch, 16. August 2017
Knyss Fünfter im Massensprint - Dritter Platz in der Mannschaftswertung für das Merkur Cycling Team

ImageNorderstedt, 21. August 2017. Der anspruchsvolle Stadtkurs und die einzigartig reizvolle Strecke im Herzen der Landeshauptstadt Dresden machen das Radrennen „Škoda Velorace“ zum größten Jedermann-Radevent in der sächsischen Metropole.


Am Terrassenufer zwischen Elbe und Altstadt konnte am Sonntag Christian Thomas (Team Strassacker) den Massensprint um die 105km-Strecke in 2:20:16 für sich entscheiden. Er verwies Serge Herz (Team Leeze-Biehler-Xplove) und Stefan Reimer (ebenfalls Leeze) auf die Plätze. Daniel Knyss wurde als bester Merkur Druck-Fahrer Fünfter und konnte das Gelbe Trikot wieder einmal erfolgreich verteidigen.

Um 11:45 Uhr setzte sich das Fahrerfeld von über 400 Startern für die längste Strecke der 5. Austragung des „Škoda Velorace Dresden“ in Bewegung. Der Start erfolgte erstmals auf dem Neumarkt direkt vor der Frauenkirche. Das Rennen durch die Dresdner Innenstadt führt die Sportler vorbei an Wahrzeichen wie Semperoper, Zwinger, Elbauen und Brühlscher Terrasse.

Das Merkur Cycling Team arbeitete hervorragend zusammen und kontrollierte das Rennen von Beginn an.
Lars Brödner konnte sich eingangs der vierten Runde erfolgreich absetzen, wurde aber nach etwa sechs Kilometern durch die Arbeit des Teams Strassacker wieder vom Feld eingeholt.

So geschlossen erreichte das Peloton das Terrassenufer und 500m vor dem Ziel wurde der Sprint eröffnet, welchen Daniel Knyss leider nicht in bester Position starten konnte und sich somit mit dem fünften Platz zufriedengeben musste.



In den kommenden sieben Wochen Rennpause gilt es nun, die Spannung zu halten und sich perfekt auf die noch ausstehenden zwei Prüfungen vorzubereiten. Am letzten Septemberwochenende wartet der „Rothaus RiderMan“ auf die Athleten.

dissertation proposal on childhood obesity

In der Gesamteinzelwertung liegt Daniel Knyss nach seinen Siegen am Hockenheimring, in Leipzig und in Köln mit 2.410 Punkten weiterhin in Führung. Hinter ihm belegen die beiden Strassacker-Fahrer Hanno Rieping (2.358 Punkte) und Christian Thomas (2.291 Punkte) Rang zwei und drei.

Benjamin Ahrendt belegt weiterhin den vierten Platz mit 2.290 Punkten. Lars Brödner liegt als dritter Merkur-Fahrer in den Top Ten der Gesamtwertung mit 2.086 Punkten auf Rang zehn.

In der Teamwertung führt das Team Strassacker mit 2.550 Punkten vor dem Team Leeze-Biehler-Xplova (2.470 Punkte) und dem Merkur Cycling Team (2.449 Punkte) auf Rang drei.


Weitere Informationen: http://www.hantschick.de/

 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement