Home arrow News-Archiv arrow haberich cycling crew – gut in die Saison gestartet
haberich cycling crew – gut in die Saison gestartet
Dienstag, 21. März 2017

ImageTrotz viel Grau im Trikot, die haberich cycling crew bringt Farbe ins Fahrerfeld bei Hobby-, Jedermann-, aber auch bei Lizenzrennen. Für die Rennen des German Cycling Cup hat die Crew kleine Helfer in Papierform entwickelt, die am Rahmen befestigt werden können und gängige Fragen zum jeweiligen Rennen beantworten. Diese stellten sie dann für alle Fahrer auf der Teamseite zur Verfügung.

Die haberich cycling crew, als ein lokales Rennrad Team mit nationalen Rennen, ging offiziell ab dem Wochenende 18. und 19. Februar in die Saison 2017: Der Saisonstart beinhaltete die Ausgabe der neuen Teambekleidung und des obligatorischen Fototermins: Einzelbilder und Gruppenfoto um die bekannte short essay on my first day in school zu "füttern“.

Image

Image

Seit nunmehr 3 Jahren findet man die haberich cycling crew bei Rennen des German Cycling Cup (nationale Rennserie, 2107 mit 9 Rennen) und bei lokalen Rennen in NRW, aber auch bei der Weltmeisterschaft der Jedermänner oder einem Alpen-Marathon.

Mit dem markanten „h“ auf der Schulter und neuer, führender Teamfarbe „grau“ waren die Fahrer Beim Teamtreffen Mitte Februar unterwegs: Samstag und Sonntag jeweils eine Teamausfahrt mit ca. 100 km standen auf dem Programm und wurden für knackige Anstiege im Bergischen Land genutzt. Bei den Gesprächen auf dem Rad wurden Theorien und Taktiken geschmiedet, wie man auch 2017 erfolgreich sein will.

Über die Stimmung beim Teamtreffen sagen die Bilder mehr als tausend Worte. Aber auch für das leibliche Wohl war gesorgt, so dass niemand hungrig und entkräftet die Heimreise antreten musste.

Image

Image

Die Form testen konnten auch die Fahrer der haberich cycling crew beim ersten Renntag in Herford. Dabei stand nicht nur das Hobbyrennen auf der Liste. Die cycling crew war zusätzlich in der C-Klasse und den Senioren am Start. Die Crewmitglieder waren auch bei den Lizenzfahrern gut drauf und zeigten besonders bei den Senioren, dass im Laufe der Saison mit ihnen zu rechnen ist.

In der Hobbyklasse startete dann der größte Teil der Mannschaft und zeigte sich oft an der Spitze verschiedener Gruppen. Drei Fahrer zählten in der letzten Runde zur 25-köpfigen Spitzengruppe. René Haber griff nach einem aktiven Rennen noch einmal an und wurde erst kurz vor dem Ziel gestellt. Die Form stimmt und alle freuen sich schon auf die weiteren Rennen der Saison.

Die haberich cycling crew fährt allerdings nicht immer auf Anschlag. So steht am kommenden Samstag ab 11 Uhr die click to read more auf dem Programm. Gemäßigtes Tempo, es wird auf zurückgefallene Fahrer gewartet. Ähnliche Treffen gibt es in Kürze fast jeden Tag der Woche um 16.15 Uhr.

Image

Mehr zur Haberich Cycling Crew gibt es unter http://www.hochuli.ch/giver-essay/ oder auf Facebook.

Fotos: CyclingpicsM und Jaroslaw Kardasch Photography.


 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement