Home
Die 18. Radsport-Weltmeisterschaften der Journalisten werfen ihre Schatten voraus
Donnerstag, 23. Februar 2017
World Press Cycling Championships" vom 29.9.bis 1.10.2017 im Rahmen des Riderman in Bad Dürrheim

ImageWas haben der Riderman und die “World Press Cycling Championships” (WPCC), also die Radsport-Weltmeisterschaften der Medienvertreter, 2017 gemeinsam? Für beide ist es die 18. Ausgabe und beide finden zeitgleich vom 29. September bis 1. Oktober auf den fast identischen Strecken rund um Bad Dürrheim und dem schönen, welligen bis bergigen Südschwarzwald statt.


Über 200 Teilnehmer aus der ganzen Welt erwarten die Brüder Kai und Rik Sauser von der Sauser Event GmbH und die Kur und Bäder GmbH Bad Dürrheim zur Journalisten-WM, die erstmals in Deutschland ausgetragen wird. „Ohne Zweifel ist das vor allem für die Region, den Kreis, den Schwarzwald eine richtig geile Sache und natürlich auch für den Riderman selbst, in dessen Rahmen die Weltmeisterschaft integriert sein wird“, ist Rik Sauser stolz.

Image

Nicht zuletzt punktet der Weltmeisterschaftsort auf der Baar dann auch mit seiner perfekten geografischen Lage im Herzen von Europa. Dabei profitieren die Medien-Radsportler direkt von der idealen und hoch professionellen Infrastruktur des Riderman. Selbstverständlich warten auf die Journalisten auch eine angemessene Eröffnungszeremonie am Donnerstag, 28. September 2017 und in der Folge ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Ausflügen abseits der Rennstrecken.

Neben den traditionellen Wettbewerben Einzelzeitfahren und Straßenrennen präsentieren die WM-Organisatoren 2017 mit dem Teamsprint zudem eine WPCC-Premiere. Das Einzelzeitfahren führt als WM-Auftakt über 16 Kilometer und 200 Höhenmeter auf welligem Terrain und wird sowohl von den WM-Startern als auch den Jedermännern des Riderman bestritten. Der Teamsprint am Samstagabend findet vom Riderman losgelöst statt. Die Jagd der WPCC Mannschaften gegen die Uhr sorgt auch bei Fans und Publikum für Hochstimmung, heizen die Sportler doch auf der langen Zielgerade in Bad Dürrheim entlang von Start zu Ziel.

Image

Zugelassen sind Teams aus einem Land oder derselben Medienanstalt. Zulässig sind auch einzelne Mix-Teams aus Männern und Frauen. Die Zeit des dritten Fahrers, der über die Ziellinie rauscht, zählt. Um gewertet zu werden, müssen also drei Fahrer pro Team ins Ziel kommen. Der dritte Wettbewerb im Rahmen der Weltmeisterschaften ist das Straßenrennen am Sonntag. Dann stehen 87 Kilometer mit 1150 Höhenmetern und einem Abstecher durch die wilde Wutachschlucht auf dem Rennprogramm. Mit zwei Ausnahmen: alle weiblichen Journalistinnen und die männlichen Medienverteter „M3“, also ab Jahrgang 1957 und älter, kommen in den kürzeren Renngenuss und kämpfen über die angepasste Distanz von rund 50 Kilometern um Titel und Regenbogenfarben. Gefahren wird bei allen Rennen nach dem UCI-Reglement und der internationale Weltradsportverband unterstützt die Weltmeisterschaften seit vielen Jahren als stolzer Supporter.

Image

Startberechtigt sind männliche und weibliche Journalisten, Reporter, Presse-Fotografen sowie TV-Kameramänner und -frauen. Presseausweis, Redaktionsbestätigung oder Arbeitsnachweis sind bei der Anmeldung nachzuweisen und Voraussetzung für einen Start.
Erste Meldungen sind bereits eingegangen und die Statistik zeigt: treuester Teilnehmer in der bisherigen WPCC-WM-Geschichte ist das Team von „Eurosport Russia“. Die sportlich Erfolgreichsten sind die Italiener, gefolgt von den Deutschen, die hochmotiviert in ihre erste Heim-WM gehen werden und auf ein großes und starkes Teilnehmerfeld hoffen. Der WPCC-Präsident Walter Rottiers setzt auf die Erfahrung der bewährten Riderman-Organisation, auf die „großartige“ Stimmung in Bad Dürrheim und die Teilnahme „vieler Journalisten, besonders aus Deutschland".

So wird also aus dem Riderman zugleich ein „Writer-Man“ und geht 2017 eine wunderbare Beziehung ein. Bis zu 20 Nationen erwartet der Veranstalter und vielleicht wird dann auch tatsächlich der Teilnehmerrekord aus Flandern geknackt. „Hauptsache ist aber, dass alle Teilnehmer am Ende mit einem Lächeln heimkehren“, setzt Rik Sauser hinzu.

http://de.wpcc2017.de

Fotos wurden zur Verfügung gestellt von Sauser Event GmbH.
 
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement
Advertisement
Advertisement