Home arrow News-Archiv arrow Neuigkeiten vom Radklassiker Eschborn-Frankfurt
Neuigkeiten vom Radklassiker Eschborn-Frankfurt
Donnerstag, 9. Februar 2017
Die Förderung des Radsports in Deutschland liegt der A.S.O. am Herzen

ImageDie Neuerungen 2017 - Geschäftsführung in den Händen der A.S.O. Erstmals gemeinsamer Start aller 5000 Škoda Velotour-Fahrer. Jedermänner wählen Streckenlänge im Taunus. Nachdem Bernd Moos-Achenbach mit seiner Gesellschaft zur Förderung des Radsports die Verantwortung für Eschborn-Frankfurt Rund um den Finanzplatz in die Hände der A.S.O. übertragen hat, übernimmt Claude Rach, Business Development Manager bei der A.S.O., als Geschäftsführer diese Aufgabe. Ihm zur Seite steht als Projektleiter für Deutschland Matthias Pietsch.


Die Organisation des Radklassikers mit seinen weltweit einmaligen 17 Radrennen an einem Tag bleibt in den bewährten Händen des bisherigen Teams sagt Bernd Moos-Achenbach: „Aber auf Wunsch der ASO begleite ich gemeinsam mit meinem Team Eschborn-Frankfurt weiter und bin als Vorsitzender bei den OK-Sitzungen Ansprechpartner für Städte, Sponsoren und Medien.“

Der Name der neuen A.S.O.-Tochter – Gesellschaft zur Förderung des Radsports – ist in Deutschland Programm für den französischen Sportveranstalter. „Deutschland ist ein Land, in dem eine große Begeisterung für das Radfahren zu finden ist und es hat hervorragende Spitzensportler. Genau da wollen wir anknüpfen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür“, erklärt Claude Rach. So startet die diesjährige Tour de France, die in den nächsten beiden Jahren von der ARD übertragen wird, am 1. Juli in Düsseldorf und 2018 wird die innovative Plattform Deutschland. Deine Tour. mit dem Motto „1 professionelles Radrennen – 100 andere Aktivitäten“ ins Leben gerufen.

Image

„Darüber hinaus freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit einer so professionell organisierten Veranstaltung wie Eschborn-Frankfurt. Wie die Familie Moos-Achenbach haben wir uns der Förderung des Radsports in Deutschland verschrieben und wollen dies mit der Weiterentwicklung des Events auch umsetzen. Eschborn-Frankfurt soll der Klassiker in Deutschland sein und auch im Ausland so wahrgenommen werden“, sagt Claude Rach, der wie so viele seiner Kollegen davon begeistert ist, dass vom Erstklässler bis zum Rentner jeder mitmachen kann, die Freunde von Sonderrädern starten können, die Junioren und die U23 gefördert werden und sogar Skater die Strecken nutzen. Die Rad-Philosophie, die bei Eschborn-Frankfurt gelebt wird, gilt als beispielhaft und soll auf weitere Veranstaltungen übertragen werden.

Das lokale Organisationskomitee profitiert bereits in diesem Jahr auf mehreren Ebenen von der neuen Partnerschaft: mit dem Kontakt zu den Profi-Mannschaften, der internationalen TV-Distribution, sowie der Rennleitung des Elite-Rennens.

Traditionell überträgt der Hessische Rundfunk im hr-fernsehen live das komplette Profirennen. Die voraussichtliche Sendezeit: 12:00 - 17:20 Uhr. Zusätzlich wird dieses Jahr das bereits bestehende TV-Signal von der A.S.O. weltweit angeboten.

Die Sponsoren sind dem Radklassiker treu geblieben. Frankfurt und Eschborn bleiben Titelsponsoren. Mit dabei sind auch wieder Škoda Auto Deutschland, Tissot, Lotto Hessen, Brügelmann, Bad Brückenauer Mineralquelle, Krombacher, die Süwag AG, St.Galler Kantonalbank und Red Bull. Als Logistikpartner engagiert sich Logwin. Sigma Sport hat sein Engagement ausgedehnt und für die nächsten drei Jahre zugesichert. Die Rennzeitung erscheint am 28. April in der Frankfurter Neuen Presse, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Frankfurter Rundschau und Mix am Mittwoch. Die Gemeinden, die Eschborn-Frankfurt Rund um den Finanzplatz intensiv unterstützen und zum „Team Taunus“ gehören, sind neben Bad Homburg noch Sulzbach, Eppstein, Oberursel und Schwalbach. Aktuell hinzugekommen ist nach einer achtjährigen Pause Bad Soden.

Image

Für die Škoda Velotour werden 5000 Teilnehmer erwartet. Zwei wesentliche Neuerungen sollen weitere Radsportfreunde zu einem Start bewegen. Das runderneuerte Expo-Gelände bei Mann Mobilia XXXL/Mömax/Poco in Eschborn ermöglicht ab sofort, dass alle Škoda Velotour-Fahrer gemeinsam starten können – natürlich sortiert nach dem jeweiligen Leistungsvermögen der Starter. Die zweite Änderung ermöglicht jedem Teilnehmer, sich während des Rennens noch für einen Streckenwechsel zu entscheiden, egal, ob auf eine kürzere oder längere Distanz. Die Schnellsten hinauf zum Feldberg belohnt Tissot. Bergkönig und Bergkönigin erhalten hochwertige Uhren und ein entsprechendes Trikot. In die Wertung kommen Fahrer der Strecken 80 und 110 Kilometer sowie der Velotour Extrem.

Mehr Sicherheit durch mehr Information bieten die Organisatoren bei der Škoda Velotour mit einem erstmals herausgegebenen Technischen Leitfaden. Er gibt wie die Broschüre für die Profis einen Überblick über die Strecken, erhält die Sicherheitshinweise, weist auf Gefahrenstellen und Verhaltenstipps hin.

Die Partnerschaft von Eschborn-Frankfurt und der A.S.O. zahlt sich übrigens auch schon für die Jedermänner aus. Ein Jedermann-Rennen verbindendes Gewinnspiel auf der Facebook-Seite von Eschborn-Frankfurt brachte bereits fünf glückliche Gewinner hervor, die an der berühmten L’Etape du Tour, am 16. Juli gemeinsam mit 15.000 weiteren Mitstreitern, teilnehmen werden. Aufgrund des hohen Zuspruchs werden bis zum 1. Mai noch weitere fünf der begehrten und hart umkämpften Startplätze des stets ausgebuchten Rennens vergeben. Dem nicht genug sind noch 40 Startplätze exklusiv für die Teilnehmer von Eschborn-Frankfurt trotz nahendem Anmeldeschluss zum Erwerb reserviert.

Image

Weitere Informationen zum Radklassiker Eschborn-Frankfurt und zur Anmeldung für die Škoda Velotour finden Interessenten im Internet unter http://www.eschborn-frankfurt.de.

 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement
Advertisement
Advertisement