Home arrow News-Archiv arrow Bastian Dick siegt im Massensprint
Bastian Dick siegt im Massensprint
Mittwoch, 7. September 2016
Wappen von Pulheim

ImageNach dem lang ersehnten Sieg bei einem Rennen des German Cycling Cup durch Bastian Dick in Dresden, ging das Team Deutsche Kinderkrebsstiftung aus Brühl am vergangenen Sonntag hoch motiviert beim „Wappen von Pulheim“ an den Start. Die unmittelbare Vorbereitung für das Rennen in Pulheim lief optimal. Teamchef Robert Gebauer feierte in Dinslaken seinen dritten Saisonsieg, während sich Alexander Buchwald mit Platz 3 in Kleve über seinen ersten Podestplatz in dieser Saison freuen durfte. Diesen verpasste Peter Böckelmann in Wuppertal als Vierter nur knapp.


Mit Vorjahressieger Bastian Dick aus Glessen, Robert Gebauer, Thomas Karwath, Andreas Kliem, Alexander Kremer, Marc Odenkirchen, Florian Rumpel und Michael Schmidt brachte das Team DKS eine schlagkräftige Mannschaft an die Startlinie beim Radklassiker im Rhein-Erft-Kreis, welcher entgegen vorheriger Ankündigungen auf der altbekannten Rennstrecke Pulheim – Manstedten – Geyen – Pulheim stattfand. Doch auch die Konkurrenz, darunter das Merkur Cycling Team mit Daniel Knyss, das Team Strassacker, das Rotz Racing Team mit dem Vorjahreszweiten Michael Koslowski sowie die gewohnt starken Sprinter vom RV Blitz Spich, erschien zahlreich zum Rennen über 6 Runden (36,6 km).

Image

Von Beginn an wurde ein hohes Tempo angeschlagen, sodass das 60 Fahrer umfassende Peloton durch zahlreiche Windkanten Runde für Runde dezimiert wurde. Die Brühler Equipe zeigte sich dabei sehr aufmerksam und hatte das Renngeschehen stets unter Kontrolle. Alexander Kremer, Florian Rumpel und Michael Schmidt zwangen durch ihre zahlreichen Attacken die Gegner immer wieder zur Nachführarbeit, während Dick und Gebauer ihre Kräfte für einen möglichen Massenspurt sparen sollten.


Nachdem auch eine späte Attacke von Daniel Knyss neutralisiert wurde, kam es schließlich zu besagtem Massensprint, bei dem Bastian Dick einmal mehr die schnellsten Beine hatte. Auf der 300 Meter langen Zielgerade setzte sich der 32-jährige Glessener mit mehr als einer Radlänge Vorsprung vor Justus Erler (Team Traffic) und Mike Vomfell (RV Blitz Spich) durch. Ein Erfolg, der vor allem einer sehr guten Mannschaftsleistung zu verdanken war und hoffen lässt für den Erftpokal in Quadrath am kommenden Sonntag.

http://essaytop.technology/christopher-columbus-essays/

Foto: Team Deutsche Kinderkrebsstiftung
 
shooting an elephant and other essays   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement