Home arrow http://essaytop.technology/ arrow Erfolgreicher Auftakt für deutsche Fahrer bei der Gran Fondo Zeitfahrweltmeisterschaft in Perth
Erfolgreicher Auftakt für deutsche Fahrer bei der Gran Fondo Zeitfahrweltmeisterschaft in Perth
Donnerstag, 1. September 2016
Einmal Gold, zweimal Bronze beim Zeitfahren

ImageZum Auftakt der „UCI Gran Fondo World Championships“ im australischen Perth holte sich Christian Müller vom Merkur Cycling Team mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 46,5 km/h den Titel im Einzelzeitfahren in der Altersklasse  19 bis 34 Jahre. Damit toppte Christian Müller die Silbermedaille aus dem Vorjahr.

Müller siegte mit knapp 4 Sekunden vor Mataj Kravos aus Slowenien und Geof Haydt aus Kanada, der mit 14 Sekunden Rückstand Bronze holte.

Kurz nach dem Titelgewinn war Christian Müller begeistert wie er gegenüber Challenge-Magazin.com bestätigte. "Ich bin einfach sehr sehr glücklich und danke allen die mich dabei unterstützt haben. In erster Linie natürlich Katharina, aber auch Markus Adam und Rothai Sports. Ich bin überwältigt wie viele Leute das Rennen verfolgt haben und die Daumen gedrückt haben."

Teamleiter Markus Adam verfolgte das Zeitfahren über Liveticker in Hongkong. "Ja das macht uns alle wahnsinnig glücklich. Da hat der Junge aber mal richtig ein rausgehauen", erklärte Markus Adam stolz nach dem Rennen.

Image

Feiern kann auch Michael Pfeil vom RV Blitz Spich. In der Altersklasse 55 bis 59 Jahre holte er Bronze hinter dem Neuseeländer Jim McMurray (44,5 km/h) und dem Bulgaren Dzmitry Buben.

Ebenfalls Bronze ging an Robin Schumann von der RRG Kleverland in der Altersklasse 65 bis 69 Jahre. Hier gewann der ehemalige 6-Tage Star Danny Clark aus Australien mit einem Schnitt von 42,7 km/h vor seinem Landsmann Nick Grainger. Mit Hans Bauer von den RF Obernzell auf den achten Rang und Erich Hammerschmidt von der Staubwolke Refrath als Zehnter konnten sich immerhn drei deutsche Fahrer unter den Top-Ten platzieren.

http://www.besportier.com/

Ein großartiger Auftakt für die deutschen Fahrer. Challenge-Magazin.com wird auch die weiteren Rennen in Perth beobachten und über die Ergebnisse berichten. Wir wünschen allen deutschen Fahrern weiterhin viel Erfolg und einen erlebnisreichen Aufenhalt in Australien.
 
http://www.hotelcityancona.it/   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement