Home arrow News-Archiv arrow Der Weltmeister macht Jagd auf Gelb
Der Weltmeister macht Jagd auf Gelb
Samstag, 13. August 2016
Christian Müller beim ŠKODA Velorace Dresden

ImageNoch drei Rennen im German Cycling Cup 2016. So langsam steigt die Spannung. Bei den Männern führt nach sieben Rennen Manuel Kirfel vom Team Bürstner – Dümo Cycling, der sich an das „Gelbe“ schon richtig gewöhnt hat. Doch der zweitplatzierte Christian Müller vom Merkur Cycling Team liegt nicht weit zurück und würde in Dresden gerne das Regenbogentrikot des Weltmeisters gegen das Führungstrikot im German Cycling Cup tauschen.


Christian Müller kommt der Zeitplan des German Cycling Cup gelegen. Die nächsten Rennen finden vom 23. – 25. September beim Rothaus RiderMan in Bad Dürrheim statt, bevor das Finale schon traditionell am 3. Oktober in Münster ausgetragen wird.

Image
Mit dem neunten Platz beim schweren Rennen auf dem Nürburgring brachte sich Christian Müller in eine gute Position. Jetzt kommen die Rennen die ihm liegen.


Zuvor steht für Christian Müller allerdings noch die Titelverteitigung bei den „Gran Fondo World Championships“ im australischen Perth an. Vom 1. September bis zum 4. September laufen die Wettbewerbe in Perth. Im Vorjahr holte Christian Müller in Dänemark den Titel im Straßenrennen und belegte den zweiten Platz im Zeitfahren. Challenge-Magazn.com wird über die Ergebnisse der deutschen Fahrer/innen in Perth berichten.

Doch nicht nur bei den Weltmeisterschaften ist die Konkurrenz groß. Zurzeit führt Manuel Kirfel im GCC und setzt damit die Tradition des Team Bürstner-Dümo Cycling fort, die sich in den letzten Jahren stets die Titel in der Einzelwertung der Männer holten.  Sollte ausgerechnet Müller die Serie beenden, der Fahrer der erst in dieser Saison von Bürstner-Dümo Cycling zum Merkur Cycling Team wechselte? Einfach wird das nicht, zumal aus Kirfels Team mit Julian Horstmann ein weiterer Fahrer nur wenige Punkte Rückstand auf Müller hat.

Image
Beim ersten GCC-Rennen 2016 in Göttingen holte sich Christan Müller in dieser Saison schon mal ein gelbes Trikot ab. Das würde er gerne auch nach dem Finale in Münster.

Bei den Frauen sind die Abstände in der Spitze etwas deutlicher. Manuela Freund vom Team Green ´n Fit konnte sich einige Punkte von Bianca Brückner vom Team Bürstner – Dümo Cycling absetzten. Dritte ist aktuell Julia Leve vom Team Albstadt-werke-Belenus-EasyTours.

Doch noch ist im GCC keine Vorentscheidung gefallen, zumal ab dem nächsten Rennen die Streichergebnisse die Rangliste noch deutlich verändern könnten. Es bleibt spannend im German Cycling Cup, aber auch in den anderen Serien wie Lausitz-Cup und MOL Cycling Cup. In der kommenden Woche werden wir uns Zwischenstände in diesen drei Serien mal etwas genauer ansehen.
http://essaytop.technology/

problem and solution essay on cheating

Fotos: Markus Stera und Wolfgang Schaaf/Challenge-Magazin.com
 
http://stopbingessay.com/   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement