Home arrow introduction of my best friend essay arrow Einzel- und Teamsieg für Team Strassacker
Einzel- und Teamsieg für Team Strassacker
Dienstag, 2. August 2016
Rad am Ring 2016

ImageDie 150 km auf der berühmten Nordschleife gehören zum härtesten, was der Rennkalender des GCC hergibt, denn es summieren sich ca. 3000 HM auf den sechs Runden durch die Eifel. Trotzdem - oder gerade deswegen – gehört das Rennen aber auch zu den Lieblingsrennen des Team Strassacker, was dieses mit dem Tagessieg in der Einzelwertung durch Florian Vrecko, dem dritten Platz durch Nils Kessler und dem Sieg in der Teamwertung heute auch eindrucksvoll bestätigte.


Schon vor dem Start schaute man beim Team Strassacker meistens in entspannte und zuversichtliche Gesichter, denn die meisten Fahrer hatten durch die Tour de Kärnten oder die Tour Transalp dieses Jahr schon einige Rennkilometer in den Bergen gesammelt und gingen mit guter Form ins Rennen. So hieß unsere taktische Devise das Feld vorne kontrollieren, bei der einen oder anderen Ausreißgruppe versuchen Fahrer von uns drin zu haben und erst ab der 4 Runde dem Rennen unser Stempel aufdrücken…….

In diesem wurde dann direkt vom Start weg ein hohes Tempo angeschlagen, doch die Fahrer in Celeste waren von Beginn an hellwach und beteiligten sich an der Renngestaltung. Etwa Niklas Frambach, der kurzzeitig in einer kleinen Ausreißergruppe vertreten war oder Florian Anders und Christian Thomas, die in den flacheren Passagen der Runde versuchten das Tempo hochzuhalten.

Image

Erste Selektion in der vierten Runde


In der vierten Runde wurde es dann im Aufstieg zur hohen Acht das erste Mal richtig ernst und es kam zur ersten Selektion des Tages. Ganz vorne mit dabei unsere Transalp-Helden Florian Vrecko, Nils Kessler und Daniel Eisele, die sich gemeinsam mit drei Fahrern des Team Bürstner (Manuel Kirfel, Julian Horstmann und Marek Bosniatzki) sowie Bernd Hornetz von der bisherigen Spitzengruppe absetzen konnten. Dahinter folgten dann mit Kai Miebach und Florian Anders zwei unserer neuen Gastfahrer in der ersten größeren Verfolgergruppe, die beide ein sehr starkes Rennen fuhren.  

Von da an war klar, der Sieger des Rennens wird aus einer dieser beiden Gruppen kommen. Dies wussten auch die führenden  um Florian Vrecko, der die Situation in der Spitze so beschreibt: „Unsere Gruppe lief sehr gut, da alle Fahrer ein Interesse daran hatten, dass die Gruppe durchkommt. Dementsprechend konnten wir in Runde fünf unseren Vorsprung ausbauen und es lief alles auf eine Entscheidung bei der letzten Passage der hohen Acht hinaus“.

Image

Finale Attacke an der „Hohen Acht“


Und so kam es dann auch. In der sechsten Runde forcierten Florian Vrecko und Bernd Hornetz relativ früh im Anstieg das Tempo und die Spitzengruppe zerfiel. Schließlich konnte nur noch Nils Kessler dem Tempo der beiden folgen, die nun versuchten konstant weiter zu fahren, sodass sich die Lücke immer weiter vergrößerte. So gingen die drei mit einem ordentlichen Vorsprung auf das abschließende „Flachstück“, wo die Gruppe weiter sehr gut harmonierte. Im letzten kleinen Anstieg kurz vor dem Ziel blieb Florian dann am taktisch klug am Hinterrad von Bernd Hornetz und zog seinen Spurt zum Sieg am Beginn der Zielgerade an. Nils zeigte sich sportlich fair und rollte als dritter über die Ziellinie, womit er auch sehr zufrieden war.

Daniel Eisele sprintete aus der Verfolgergruppe auf einen sehr guten siebten Platz, Kai Miebach und Florian Anders folgten in der nächsten Gruppe auf den Plätzen 11 und 12, wodurch der Teamsieg perfekt gemacht wurde. Besonders freute dies Teammanager Franco Adamo, der einen Blick zurück wagte: „Im letzten Jahr mussten die beiden bergigsten Rennen in Frankfurt und hier bei Rad am Ring abgesagt werden, in diesem Jahr gewinnen wir bei beiden Rennen die Teamwertung sowie den 1. und 3. Platz in der Gesamt-Einzelwertung bei Rad am Ring. Einen besseren Ausgleich und Beweis unserer Stärke hätte ich mir nicht wünschen können“. Wir waren heute beim schwersten Rennen des GCC auch das stärkste Team.

Image

Erfolge auch auf der Kurzstrecke und in den Altersklassen


Nicht weniger erfolgreich war das Team Strassacker in den Altersklassen, wo David Hörner (Junioren), Nils Kessler (Hauptklasse) und Florian Vrecko  (Masters 1) den ersten Platz belegten. Auf den 75 Kilometern konnte sich Peter Weingrill zudem über den 3. Platz bei den Masters 2 freuen (23. Gesamt).

Ergebnisse Rad am Ring:
  1. Florian Vrecko
  3. Nils Kessler
  7. Daniel Eisele
11. Kai Miebach
12. Florian Anders
34. Christian Thomas
38. Niklas Frambach
http://www.team-strassacker.de

Fotos: Challenge-Magazin.com
 
http://bethany-beach.com/   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement