Home arrow top custom writing sites arrow Benefizaktion des Radsportverbandes NRW zu Gunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung
Benefizaktion des Radsportverbandes NRW zu Gunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung
Dienstag, 19. Juli 2016
Charity-Tour zur "Tour de France

ImageGestern starteten Volkmar Stotzem, Herbert Dismon (Radsportfans aus Bergheim), und Toni Kirsch, Präsident des Radsportverbandes NRW (Bergheim) von Düsseldorf nach Paris. Oberbürgermeister Thomas Geisel,  Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller und Dr. Gabriele Kröner (Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung) verabschiedeten die Teilnehmer auf dem Marktplatz und überreichten ihnen jeweils ein aktuelles Trikot mit "Düsseldorf 2017"-Schriftzug des Team Bora. Auf der ersten Etappe von Düsseldorf als Ausrichter des Grand Départ 2017 nach Bergheim wurden die Fahrer vom ehemaligen Radprofi und Event Director des Tourstarts 2017, Sven Teutenberg, begleitet.


Die Tour zur Tour de France veranstalten die Radsportfreunde als Benefizaktion für die José Carreras Leukämie-Stiftung. Sie wollen mit dieser Aktion das Bewusstsein der Gesellschaft für Leukämiekranke vergrößern und Spenden sammeln, die zu 100 Prozent der José Carreras Leukämie-Stiftung zugutekommen. Unter dem Motto "Vom Grand Départ 2017 zur Tour de France 2016" wollen die drei Radsportler die mehr als 580 Kilometer lange Strecke bewältigen und werden dabei auf den fünf einzelnen Abschnitten von Prominenten aus dem Radsport begleitet. Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Die Tour zur Tour ist eine tolle Idee! Am liebsten würde ich gleich bis nach Paris mitfahren. Den drei Aktiven und allen Begleiterinnen und Begleitern wünsche ich eine tolle Zeit, ein spannendes Finale in Paris und natürlich möglichst viele Spenden für die José Carreras Leukämie-Stiftung."

Image
Trikotübergabe mit OB Thomas Geisel (M.): Sven Teutenberg, Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller, Volkmar Stotzem, Herbert Dismon, Dr. Gabriele Kröner und Toni Kirsch,
Foto: (c)Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer


Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller: "Die Tour zur Tour ist nicht nur für einen guten Zweck, sondern zeigt auch, dass das Fahrrad sowohl als Sportgerät als auch als Verkehrsmittel genutzt werden kann. Das passt zu unserem Ziel, den Anteil der Radfahrten am Verkehrsaufkommen in Düsseldorf signifikant zu steigern."NRW-Radsportpräsident Toni Kirsch freut sich über die breite Unterstützung: "Es ist klasse, wie offen wir überall empfangen werden. Wir möchten unterwegs auf die Krankheit Leukämie aufmerksam machen und hoffen, dass wir zum Tour de France-Finale einen möglichst großen Spendenbetrag erreichen werden.

"Sven Teutenberg, Event Director des Grand Départ 2017: "Dass man die Schlussetappe in Paris live erleben möchte, kann ich gut nachvollziehen. Es war für mich ein Kindheitstraum in Paris anzukommen, welchen ich mir 2001 erfüllt habe. Bei der Einfahrt auf die Champs-Éllysées vor mehr als eine Million Zuschauern vergisst man schnell die Strapazen der letzten drei Wochen. Ein unvergessliches Erlebnis für jeden Radprofi. Volker, Toni und Herbert haben sich eine ordentliche Strecke vorgenommen, aber ich bin mir sicher, dass Sie es schaffen werden ? und auch ihre Schlussetappe ein Highlight wird."

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: "Niemand ist vor Leukämie gefeit. Mit dieser sportlichen Aktion generieren unsere radelnden Unterstützer nicht nur Spenden, sondern auch öffentliche Aufmerksamkeit für den wichtigen Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blutkrankheiten. Ich bedanke mich deshalb ganz herzlich im Namen unserer Stifters José Carreras und aller Patienten und deren Familien für diese Solidarität."

Image
Dr. Stephan Keller und OB Geisel verabschieden die Radsportler mit Dr. Gabriele Kröner auf dem Marktplatz,
Foto: (c)Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer


Spenden unter dem Stichwort "Paris 2016" erbeten unter: Deutsche José Carreras Stiftung e.V., Commerzbank AG München, IBAN: DE42 7008 0000 0319 9666 03, BIC: DRESDEFF700.

Die einzelnen Etappen der Charity-Tour zur Tour:
Montag, 18.7. Düsseldorf - Bergheim, 51 km.
Dienstag, 19.7. Bergheim -  Aywaille (Belgien), 114 km.
Mittwoch, 20.7. Aywaille -  Charleroi (Belgien), 129 km.
Donnerstag, 21.7. Charleroi - Caudry (Frankreich), 102 km.
Freitag, 22.7. Caudry - Compiegne, 113 km.
Samstag, 23.7. Compiegne - Paris, 80 km.
Autor: Jäckel-Engstfeld, Kerstin

http://www.hallmarkvending.co.uk/problem-statement-in-project/
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement