Home arrow http://essaytop.technology/ecology-essay/ arrow Trainingslager Team Strassacker in Port Pollencia/Mallorca
Trainingslager Team Strassacker in Port Pollencia/Mallorca
Montag, 31. März 2008
ImageVon der Sonne verwöhnt - so kurz und prägnant kann man das Trainingslager des Team Strassacker vom 07.03.-16.03.08 in Mallorcas ruhigem Nordosten zusammenfassen.

Nahezu alle Teamfahrer waren nach Mallorca gekommen, um sich gemeinsam unter südlicher Sonne auf die Saison 2008 vorzubereiten. Wie oben schon angeklungen, hatte es Petrus gut gemeint und verwöhnte das Team bis auf den Ankunftstag stets mit Sonne und milden Temperaturen.

Die ersten zwei Trainingstage in flachem bis leicht welligem Terrain wurden genutzt, um die Fettverbrennung im Grundlagenbereich zu schulen.

ImageAm Folgetag wurde Kraftausdauer am Randa trainiert. Der geht sogar auf der Scheibe, man mag es kaum glauben. Oben wurden alle Gipfelstürmer mit einem tollen Ausblick ins Landesinnere belohnt.

Vor dem Ruhetag sollte es schließlich auch noch in die Berge gehen. Gesagt, getan. In einer ausgedehnten Runde über den Orient, Coll de Soller und den höchsten Pass Mallorcas, dem Puig Major und „Sa Calobra“ kamen auch die Bergfahrer auf ihre Kosten.

Ruhetage werden bekanntlich individuell genutzt: Einkaufen in Palma, Rad putzen, einfach nur Faulenzen oder eine Kullertour ins nächstgelegene Cafe.

ImageAusgeruht ging es in den 2. Trainingsblock. Eine weitere lockere Ausfahrt ins Landesinnere wurde im Grundlagenbereich unternommen.

Am Tag darauf wurde Porto Cristo als Kaffeeziel auserkoren. Auf dem Weg dorthin wurde noch San Salvador erklommen. Bei 22 °C unter mediterraner Sonne schmeckte der Kaffee und Kuchen im malerischen Hafen von Porto Cristo gleich doppelt so gut.

Am vorletzten Tag wurde eine verkürzte Variante des beliebten Küstenklassikers gefahren. Hier boten sich auf der Küstenstraße zwischen Esporles, Valdemossa, Deia und Soller tolle Blicke aufs Mittelmeer. Über den 900 m hohen Puig Major ging es über Pollenca zurück ins Hotel.

ImageDie im Vorjahr wegen Wetterkapriolen ausgefallene Ausfahrt ans Cap Formentor wurde am letzten Tag aufs Programm gesetzt. Hinter Port Pollenca schlängelt sich die äußert holprige Straße ständig bergauf und -ab entlang Richtung Cap. Der Rest des Trainingstages wurde von den Fahrern individuell genutzt. Einige Fahrer hatten noch Körner für den Anstieg von Selva hoch zur Tanke und sogar noch für „Sa Calobra“ übrig. Somit neigte sich auch der letzte Tag seinem Ende entgegen, und die Räder wurden wieder in den Transportkoffern verstaut.

Viel zu schnell vergingen die gemeinsamen Tage unter südlicher Sonne. Es waren tolle, abwechslungsreiche und harmonische Tage auf Mallorca. Einfach das rundum Sorglospaket.

ImageFür die perfekte Organisation und Trainingsplanung geht ein Dank an alle Verantwortlichen und Beteiligten. Der zu Hause weilende Teamfahrer Michael Gügel wurde indes Vater von Zwillingen. Ein herzlicher Glückwunsch vom ganzen Team Strassacker nochmals an dieser Stelle!

Für das erste Kräftemessen am Ostermontag beim Saisonauftakt „Rund um Köln“ machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Hier galt es doch gut vorbereitet für das Team Strassacker eine ähnlich gute Figur wie 2007 abzugeben, wo Nico Wernicke auf der 100km Distanz siegte.

Sven Wawrzitz, Team Strassacker
Image
 
http://www.fair-verhandeln.de/controversy-essay/   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement