Home arrow News-Archiv arrow Gran Fondo New York – 2016 erstmals auch in Deutschland
Gran Fondo New York – 2016 erstmals auch in Deutschland
Samstag, 26. September 2015
Die Serie macht am 28. August 2016 in Hameln Station

ImageAuch wenn der Titel der Serie nach dem Highlight Gran Fondo New York benannt wurde, längst gibt es Veranstaltungen in vielen Ländern. So steht neben Mexiko, Argentinien, Kolumbien, Frankreich und Italien erstmals Deutschland auf dem Kalender. In Hameln (Niedersachsen) sollen am 28. August 2016 bis zu 1.000 Aktive an den Start gehen, die sich auf interessante Strecken auf guten Straßen freuen können, aber auch neue Regeln beachten müssen.

Die beiden Strecken durch das Weserbergland über 165 Kilometer (2.214 Höhenmeter) und 100 Kilometer (1.086) versprechen spannende Rennen, zur Sicherheit der Fahrer/innen wurde auf gute Straßen bei der Auswahl der Strecken geachtet.

Die ersten 10 Prozent jeder Altersklasse qualifizieren sich für den Gran Fondo in New York im Folgejahr. Im Ziel können sich alle Finisher mit Essen und Trinken stärken und in der Startgebühr von 65 Euro ist auch ein Trikot enthalten.

Gerade dieses Trikot könnte aber zu einem Problem werden. Denn jede Fahrerin, jeder Fahrer muss dieses Trikot am 28. August tragen, sonst wird er disqualifiziert. Das ist besonders schade für viele regionale Gruppen mit originellen Namen und Trikots die wir bei den Veranstaltungen sehen. Auch die Vorstellung statt eines bunten Lindwurms, wie auf dem Aufmacherbild hier, nur vollkommen gleiche Trikots zu sehen ist seltsam.

Für uns ungewöhnlich ist auch die Startblockeinteilung. Es gibt vier Startblöcke.

Front Start - lizenzierte Rennfahrer in mehreren Gruppen, geordnet je nach ihrem Ranking. Minimaler Anspruch: Aktive Pro, Kat 1-3 Männer, Kat 1-2 Frauen, Kat 1-2 Masters Männer, Kat 1 Masters Frauen sowie deren internationalen Äquivalente.

Startblock 2  -  Alle Teilnehmer der Gran Fondo Strecke (165 km), sowie Teilnehmer der Er & Sie Kategorie.

Startblock 3 - Alle Teilnehmer der Medio Fondo Strecke (100 km), sowie Teilnehmer welche nach 6:30 Uhr zum Startgelände kommen.

Wer allerdings zusätzlich zu den 65 Euro Startgeld noch 100 Euro für einen gute Zweck stiftet (Otto Bock Stiftung) erhält einen Platz im Spenden Front Start - Startblock noch vor dem „Front-Start-Startblock“. Für Hobbyfahrer wohl die einzie Möglichkeit sich vorne platzieren.

Wildpinkler, wir hatten das Thema ja in dieser Woche, riskieren nicht nur eine Disqualifizierung für den GFNY Deutschland, sondern wie auch weitere im Regelwerk gelistete Verfehlungen, eine lebenslange Sperre für alle weltweiten Veranstaltungen der Serie.

Wir sehen die oben genannten Punkte aber nicht als Kritik an der Veranstaltung und wissen auch nicht ob die Aktiven das positiv oder negativ sehen. Immerhin hat die Serie in vielen Ländern Erfolg, die Regeln werden überall gut angenommen, warum nicht auch in Deutschland? Es ist eine neue Serie, der man auf jeden Fall eine Chance geben sollte.

Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeit unter http://www.gfnydeutschland.com

https://gfny.com

 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement