Home arrow News-Archiv arrow Ein Tag – Vier Länder – Sechs Pässe
Ein Tag – Vier Länder – Sechs Pässe
Donnerstag, 10. September 2015
Internationales Feld und Spannung pur beim ENDURA Alpen-Traum 2015

ImageMünchen, September 2015 - Die 3. Auflage des ENDURA Alpen-Traum steht in den Startlöchern. Am Samstag, 12. September, geht es an einem einzigen Tag über den Alpenhauptkamm von Nord nach Süd - von Deutschland über Österreich, der Schweiz nach Italien. Anfang der Woche wurde die Meldeliste geschlossen. Rund 800 Teilnehmer aus 23 Nationen stellen sich diesem einzigartigen Abenteuer auf dem Rad.


Und können dabei erstmals zwischen drei Strecken wählen. Die lange Distanz führt die Teilnehmer über 252 Kilometer und 6.078 Höhenmeter, über insgesamt sechs Pässe, vom bayrischen Sonthofen (Start 6.30 Uhr) bis ins italienische Sulden/Ortler. Die kürzere Distanz über 146 km startet in Landeck, endet ebenfalls in Sulden/Ortler. 4.315 Höhenmeter sind zu bewältigen. Ganz neu: die 118-km-Distanz und 2.936 HM. Hier geht es vom Start in Landeck über die Pillerhöhe, den Reschenpass hinauf und dann über Prad auf direktem Weg zum Ziel in Sulden/Ortler. Die ideale Strecke für Rennrad-Einsteiger.

Die meisten Teilnehmer sind hartgesottene Radsportler und Radsportlerinnen. Und haben die lange Route über das Stilfser Joch gewählt. Wie in den Vorjahren wird das Stilfser Joch, mit über 2800 m einer der höchsten fahrbaren Pässe Europas, wieder von der Schweizer Seite über den Passo Umbrail erklettert. Spätestens hier dürfte die Entscheidung um den Sieg bei der 3. Auflage des ENDURA Alpen-Traum fallen.

in echter „Alpen-Traum-Fan“ ist Mario Kummer, der Olympiasieger und Weltmeister im Mannschaftszeitfahren und Ex-Profi des Team Telekom, nimmt bei der dritten Auflage des ENDURA Alpen-Traum bereits zum dritten Mal teil. Der 53-Jährige trainiert um die 10.000 Kilometer pro Jahr und kam im Vorjahr nach 9:50 Std. ins Ziel in Sulden. Normalerweise nimmt Kummer nicht an Alpen-Marathons teil, nur der ENDURA Alpen-Traum steht auf  einem Programm.

„Der Alpen-Traum hat eine coole Story, an einem Tag die Alpen von Deutschland nach Italien überqueren. Er verbindet alles, was ich mich am Radsport fasziniert, Herausforderungen, Natur, Geschwindigkeit, Adrenalin und seine Erlebnisse mit anderen zu teilen“, erklärt Kummer: „Letztes Jahr habe ich bis auf den ersten Teil, in dem es sehr nass und kalt war, wieder viel Spaß gehabt und bin gut durchgekommen.“ Und sein Tipp an alle Teilnehmer: „Alles ist nur eine Frage der Einteilung. In der letzten Woche kann man nichts mehr raus holen, es ist viel wichtiger, ausgeruht an den Start zu gehen.

Image

Ansonsten ist das Rennen in diesem Jahr offen wie nie. Mit dem Vorjahreszweiten Enrico Zen und dem Karlsruher Bernd Hornetz sind zwei echte Siegkandidaten dabei. Bernd Hornetz, der beste deutsche Marathon-Fahrer, will es als Vorjahres-Vierter natürlich wissen, zeigte sich zuletzt aber krankheitsbedingt nicht in Bestform. Enrico Zen dominierte in diesem Jahr den Ötztaler und den GP Charly Gaul in Trento.

Der Karlsruher Hornetz konzentriert seine Vorbereitung in diesem Jahr ganz auf den ENDURA Alpen-Traum. Im Vorfeld fuhr er zweite Plätze beim Granfondo Felice Gimondi in Bergamo und beim Granfondo Mt. Ventoux in Frankreich ein. Die siebentägige Haute Route Pyrenees absolvierte er erfolgreich als Vorbereitung auf den ENDURA Alpen-Traum.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgen im Vorfeld und während des Rennens die Orte Sonthofen, Landeck und Sulden sowie die PLAN B event company und die RoadBIKE. Hauptsponsor ist ENDURA, der Hersteller für Radbekleidung aus Schottland. Zudem freuen sich die Veranstalter, mit Continental, adidas eyewear und SRM gleich drei neue Partner präsentieren zu können.
Nachmeldungen sind noch vor Ort in Sonthofen sowie Landeck möglich.

Die Teilnahmebedingungen sowie alle Informationen rund um den ENDURA Alpen-Traum gibt es unter Read Full Report .
https://www.clavers.nl/
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement