Home arrow News-Archiv arrow Strassacker stärkstes Team am Hockenheimring
Strassacker stärkstes Team am Hockenheimring
Mittwoch, 13. Mai 2015
ImageDa haben sie sich selbst überrascht: Die Fahrer des Team Strassacker, eigentlich eher als Bergspezialisten bekannt, gewinnen die Mannschaftswertung beim zweiten GCC-Lauf am Hockenheimring. Und auch in der Gesamtwertung des German Cycling Cup führt nun Strassacker. Der Teamchef strahlte über das ganze Gesicht: "Jungs, klasse! Super gemacht", sagte Franco Adamo sichtlich gut gelaunt im Zielbereich und klopfte seinen Fahrern überschwänglich auf die Schultern.

Der Gründer und Leiter des Team Strassacker hatte auch allen Grund sich zu freuen: Die Fahrer in Celeste sicherten sich beim Circuit Cycling am Hockenheimring überraschend den Sieg in der Teamwertung – auf eigentlich ungeliebtem Terrain. Denn die Équipe aus Süßen ist eher auf Bergrennen spezialisiert, mausert sich aber so langsam zum Allround-Team.

Image

Basis des Teamerfolgs war wie schon beim ersten Lauf des German Cycling Cup in Göttingen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Von Beginn an war Strassacker an der Spitze präsent, konterte Attacken, initiierte selbst Vorstöße und zeigte sich wenn nötig engagiert in der Nachführarbeit. Nach zahllosen Attacken war es zur Mitte des 120 Kilometer langen Rennens eine siebenköpfige Spitzengruppe, die sich erstmals entscheidend vom Hauptfeld lösen konnte. Mit dabei: Boris Halsner. "Leider haben nicht alle Fahrer mitgeführt. Einige hielten sich aus taktischen Gründen zurück", beschrieb Halsner die Situation an der Spitze. Dennoch baute die Gruppe auch dank der Führungsarbeit von Halsner ihren Vorspung auf bis zu eine Minute aus. Doch das Merkur Druck Team holte die Ausreißer nach fünf Runden Flucht wieder ein.

Natürlich gingen dann gleich die nächste Attacken und einige erfolglose Versuche später stand die Gruppe des Tages. Marco Schuchert schaffte es mit einem beherzten Antritt hinein, ebenso wie Holger Koopmann und Timo Dahlheimer, die gemeinsam zur Spitze aufschlossen. Da neben Strassacker auch die Hauptkonkurrenten von Bürstner und Merkur vorne vertreten waren und im Feld die Nachführarbeit behinderten, konnte sich die 13-köpfige Spitzengruppe absetzen. Die Last der Führungsarbeit an der Spitze des Rennens war allerdings ungleich verteilt: "Wir mussten viel im Wind fahren, da wir mit drei Mann in der Spitzengruppe vertreten waren und andere Teams nicht führen wollten", beschrieb Timo Dahlheimer die taktischen Geplänkel in der Kopfgruppe.

Image

"Bei der Führungsarbeit habe ich anscheinend ein paar Körner liegen lassen, so dass ich auf der Zielgeraden leider nicht mehr den Punch hatte." Dennoch reichte es im Sprint der Spitzengruppe, den Dirk Wettengel vor Ronny Freiesleben und Werner Grundkötter gewann, für Timo Dahlheimer zu einem starken fünften Rang. Marco Schuchert sprintete nach viel Führungsarbeit mit Krämpfen in den Beinen auf Rang acht: "Es war ein hartes Rennen, auch durch den Wind. Dass es dann doch noch zur Top-Ten-Platzierung gereicht hat, ist natürlich super." Holger Koopmann, der den Sprint für seine Teamkollegen lanciert hatte, wurde Elfter.

Den Sieg in der Teamwertung vor Merkur und Bürstner sicherte Nachwuchsfahrer Christopher Heider, der im Sprint des Feldes 16. wurde, dicht gefolgt von Joscha Weber als 19. Erfreulich war auch: Lennart Böhm, Timo Dahlheimer, Marco Schuchert und Holger Koopmann fuhren in ihren Altersklassen jeweils aufs Podium. Während Florian Vrecko, der nicht startete, sein Gelbes Trikot des Gesamtführenden an Stefan Räth abgab, übernahm Team Strassacker die Führung in der Team-Gesamtwertung. Im Rennen der Frauen stürzte Strassacker-Fahrerin Bianca Brückner in aussichtsreicher Position liegend in der Zielkurve, kam aber dennoch als Sechste ins Ziel. "Ein phänomenales Mannschaftsergebnis – und eine tolle Ausgangsposition für das nächste Rennen am 17.05.2015  den „ neuseenclassics“ in Leipzig."

Image

Platzierungen Team Strassacker in Hockenheim:
Männer:
5. Timo Dahlheimer
8. Marco Schuchert
11. Holger Koopmann
16. Christopher Heider
19. Joscha Weber
29. Boris Halsner
64. Lennart Böhm
65. Nils Kessler

Frauen:
6. Bianca Brückner

http://www.team-strassacker.de/

Fotos: Markus Stera und Daniela Stera/Challenge-Magazin.com

Mehr zur Vorbereitung auf die Saison 2015 hier im Video des Team Strassacker.

http://cheapessaysbe.com/best-writing-service-reviews/
Zum Video -  auf das Bild klicken
Foto: Sceenshot aus dem Teamvideo
 
http://www.andrea-scholand.de/essay-outline/   http://www.formstelle.de/index.php/drum-major-essay/

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement