Home arrow News-Archiv arrow Knyss hauchdünn vor Gebauer
Knyss hauchdünn vor Gebauer
Donnerstag, 2. April 2015
Knappe Entscheidung bei Rund um Merken

ImageDas waren harte Bedingungen am vergangenen Sonntag für die Fahrer, aber auch für die Helfer beim Renntag des RRC Düren-Merken. Regen ohne Ende und Windböen die von den Aktiven alles abverlangten. Doch "Dienst nach Vorschrift" war für die Renners kein Thema. Achtung fertig, los – für Jan Schütt von der Sqadra Ciclisimo Colonia das Signal zum Angriff, die Wasserschlacht hatte begonnen.


Die ersten Rennen der neuen Saison sind immer besonders spannend. Wer ist schon in Form, wer muss noch was tun um den Anschluss zu finden. Vor allem aber wer fährt denn da in welchem Trikot? Bei Rundstreckenrennen wie hier in Düren kann man so etwas natürlich besser beobachten wie bei den großen Rennen wo mehrere tausend Fahrer/innen am Start sind und nur einmal an einem vorbeifahren.

Image

Image

Jan Schütt ist dieses Jahr nicht mehr in Rosa unterwegs, rot/weiß ist 2015 angesagt und das neue Trikot stellte er dann auch ausgiebig vor. Mir kam direkt die Disziplin "Temporunden"  von der Radrennbahn in den Sinn, hier hätte Schütt schon früh aufhören können zu sammeln und hätte das Rennen dennoch gewonnen. Doch beim Rennen des RRC Düren-Merken wurde das Rennen nun mal dadurch entschieden wer in der letzten Runde zuerst über die Ziellinie fährt, alles andere vorher ist dann vergessen. Die richtige Taktik war also angesagt.

Robert Gebauer vom Team Deutsche Kinderkrebsstiftung sprang ebenfalls aus dem Feld, zwei weitere Fahrer fanden den Anschluss an Schütt. Diese Gruppe baute ihren Vorsprung Runde für Runde aus und bald sah es so aus als wäre die Entscheidung gefallen. Hinten entwickelte sich das Rennen zu einem Ausscheidungsfahren und die ersten Überrundungen folgten.

Image

Image

Doch im Gegensatz zum letzten Jahr behielt die Orga dieses Mal den Überblick. Norman Meurer und  Hermann Schiffer notierten in den beiden Begleitwagen den Rennverlauf, daher gab es nach dem Zieleinlauf keine Diskussionen. Überrundete Fahrer, Sturzopfer die sich wieder einreihten, es gab einiges zu beachten.

Die erste Verfolgergruppe gab sich allerdings nie geschlagen, besonders Christopher Heider und Lennart Böhm, dieses Jahr im Trikot des Team Strassacker unterwegs, arbeiteten unentwegt um den Anschluss wieder herzustellen. Alexander Block präsentierte das Trikot der Haberich Cycling Crew, das neue Jedermannteam im Pelonton. Wenige Runden vor dem Ende des Rennen gab es dann tatsächlich den Zusammenschluss der beiden Gruppen und so lief alles auf eine Sprintentscheidung hinaus.

Image

Image

Jetzt machte zum ersten Mal Daniel Knyss vom Merkur Cycling Team auf sich aufmerksam. Für das Finale zog er seine Regenjacke aus mit der er sich bis zum Finale etwas schützte und brachte sich in Position. Knyss oder Gebauer, diese Beiden wurden nun als mögliche Sieger gehandelt und beide lieferten sich ein spannendes Duell um den Sieg. Daniel Knyss überquerte die Ziellinie als Erster, doch auch Robert Gebauer war zu Recht stolz auf seine Platzierung. Tobias Loos war dann der Schnellste vom Rest und sicherte sich den dritten Platz auf dem Podium.

Image

Image

Was in Merken fehlte war verständlicherweise das Publikum an der Strecke. Nur wenige verfolgten die Rennen dauerhaft, einige kamen zu den Finalentscheidungen aus dem großen Verpflegungszelt. Die Anwohner schauten meist etwas ungläubig hinter den Gardinen ihrer Wohnung hervor. Bei einem Wetter wo man eher mit einem Mann mit langem weißen Bart rechnet, der viele Tiere (von jeder Sorte zwei) zu einem Schiff begleitet, lieferten sich zahlreiche Rennklassen Duelle um Sieg und Platz. Normal ist so etwas nicht.

Daher Gratulation an alle Finisher, aber vor allem an die Vereinsmitglieder des ausrichtenden Vereins, die nicht nur ein Rennen, sondern den ganzen Tag unter schwierigen Bedingungen gearbeitet haben.
w.schaaf

Image

Image

Das Ergebnis

1 Daniel Knyss                  Merkur Cycling Team
2  Robert Gebauer             Team Deutsche Kinderkrebsstiftung
3  Tobias Loos
4  Vakant      
5  Christopher Heider        Team Strassacker
6  Rocco Schulz                 Rotz Racing
7  Lennart Böhm                Team Strassacker
8  Bernd Quitzow               Team car-special.de
9  Jan Schütt                     Sqadra Ciclisimo Colonia
10  Alexander Block         Haberich Cycling Crew
11  Peter Herter                Team Deutsche Kinderkrebsstiftung
12  Daniel Vits                  Moskovskaya Cycling Crew

Image

Image

Image

http://fastessaylb.com/essay-on-wildlife-conservation/ short essay on my bedroom
 
http://www.franchise-messe.at/   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement