Home arrow News-Archiv arrow Engadin Radmarathon 50 Prozent im Plus
Engadin Radmarathon 50 Prozent im Plus
Mittwoch, 21. Januar 2015
Rekordanmeldungen zum Jubiläum

ImageDer Engadin Radmarathon präsentiert sich im Jubiläumsjahr in Rekordlaune. Gut einen Monat nach Anmeldestart sind bereits deutlich mehr als ein Drittel aller Startplätze für die Veranstaltung am 12. Juli weg. Im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt der Vorjahre liegen die Veranstalter in der Schweiz damit sogar gut 50 Prozent im Plus.

Der grösste Teil der Anmeldungen entfällt mit 75 Prozent dabei auf die 211 Kilometer lange Strecke über Forcola di Livigno, Berninapass, Flüelapass und Albulapass, die zu den landschaftlich schönsten wie anspruchsvollsten der Alpen gehört. Ein Viertel der angemeldeten Teilnehmer entfällt derzeit auf die 97 Kilometer lange kleine Runde mit Forcola di Livigno und Berninapass. Beim Engadin Radmarathon können sich die Teilnehmer allerdings auch noch während der Veranstaltung entscheiden, welche der beiden Strecken sie fahren wollen. Die Langstrecke führt nach 97 Kilometern am Ziel vorbei.

Image

«Diese Anmeldezahlen zeigen, dass der Reiz der Veranstaltung ungebrochen ist», sagt Flurin Bezzola, Organisations-Chef der Veranstaltung. «Gerade zum Jubiläum gibt diese Rückmeldung natürlich viel Motivation – und wir werden alles daran setzen, das Vertrauen unserer Gäste und Teilnehmer mit einer perfekten Veranstaltung zu bestätigen.» Start und Ziel des Engadin Radmarathon befinden sich am Tor des Schweizer Nationalparks in Zernez – direkt nach dem Start führt die Strecke mitten durch den einzigartigen und in dieser Form ältesten Schutzraum der Alpen.

Insgesamt werden für den Engadin Radmarathon 1500 Startnummern vergeben. «Das ist die Obergrenze, die von der Kantonspolizei vorgegeben ist», erklärt Bezzola. Nachdem der Engadin Radmarathon in den vergangenen Jahren regelmäßig ausgebucht war, deuten die aktuellen Anmeldezahlen für dieses Jahr bereits auf einen frühzeitigen Meldeschluss hin. «Es schadet nicht, sich bald anzumelden», so Bezzola. «Wenn das Limit erreicht ist, müssen wir die Anmeldung schließen.»

Image

Auch der Sportveranstalter beobachtet natürlich derzeit die Entwicklungen nach der Entscheidung der Nationalbank, den Euro-Mindestkurs aufzuheben. «Uns bleibt derzeit kaum etwas als abzuwarten, wie sich diese Freigabe des Wechselkurses auswirkt», so Bezzola. Beim Engadin Radmarathon kommt ein großer Teil der Radsportlerinnen und Radsportler aus dem Euroraum. Den grössten Anteil daran haben derzeit mit 51 Prozent die Gäste aus Deutschland, dann folgen die Niederlande (10 Prozent) und Österreich (6 Prozent).

Der Engadin Radmarathon gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen der Swiss Cycling Top Tour, in der die besten und größten Radmarathons der Schweiz zu einer Serie zusammengefasst sind. Darüber hinaus ist die Veranstaltung in Zernez zweite Station des «Alpencup», einer Serienwertung aus dem Amadé Radmarathon in Radstadt, Österreich, dem Engadin Radmarathon sowie dem Eddy Merckx Classic Marathon.

Image

Webseite: Read Full Report

facebook: http://www.bas-verkehr.de/

Anmeldung: www.radmarathon.com/engadin/anmeldung/anmeldung/index.html

Fotos:  Uwe Geissler – radmarathon.com
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement