Home arrow http://cheapessaysbe.com/ arrow ZESDAAGSE ROTTERDAM Tacx Talents Cup
ZESDAAGSE ROTTERDAM Tacx Talents Cup
Freitag, 9. Januar 2015
ImageKurz vor den Sixdays Bremen lief das Rotterdamer 6-Tage-Rennen. Beim Tacx Talents Cup, dem Nachwuchsrennen im Rahmen der "Zesdaagse" mischen zwei junge Rennfahrer aus dem Kölner Raum ordentlich mit.


Der lange in Hürth beheimatete Hans Pirius dominierte den Tacx Talents Cup mit seinem Partner Sebastian Wotschke vom ersten bis zum letzten Tag des Wettbewerbs, nicht einen Tagessieg gab das Duo an die Konkurrenz ab. Bereits mit 6 Runden Rückstand belegte das dänische Duo Simon Bigum - Elias Busk Helleskov nach 6 spannenden Renntagen und den verschiedensten Bahn-Disziplinen den 2. Platz.  Auf einen tollen 3. Platz kann der 20-jährige Stefan Schneider vom Verein Cölner Straßenfahrer nun zurückblicken: Mit seinem Schweizer Teamkollegen Pascal Dieterich konnte er sich mit 4 Runden Vorsprung von den nachfolgenden Teams deutlich absetzen.

Image

Am vorletzten Wettkampftag kam Rauthgundis Höschen mit Stefan Schneider ins Gespräch:

Stefan, erst einmal Herzlichen Glückwunsch zu einem tollen 3. Platz in der aktuellen Wertung. Mit Pascal Dieterich hast Du einen Partner, mit dem die Zusammenarbeit sehr gut klappt. Wie habt Ihr Euch kennenglernt?

2014 bin ich mit Pascal Ackermann zusammen gefahren. Er ist  jetzt  bei der Bundeswehr und daher musste ich einen neuen Partner suchen. Pascal kannte ich vom Sehen bei früheren Veranstaltungen. Jetzt sind wir über Facebook zusammengekommen und bereits in Gent und Zürich zusammen gefahren. Hier in Rotterdam läuft es schon richtig gut.


Image

Hans Pirius und Sebastian Wotschke führen mit großer Überlegenheit das Fahrerfeld an, ist das für Dich  Motivation oder eher deprimierend?

Es ist sehr frustrierend, wenn man das Hinterrad kaum halten kann. Andererseits ist es aber eine große Motivation, um selber noch besser zu trainieren.

Gestern warst Du in einen Sturz verwickelt, wie gehst Du damit um?

Ich bin schon öfter gestürzt und kann das gut wegstecken. Nach einem kurzen Schock  geht es eigentlich schnell voll Adrenalin weiter. Außerdem gehen die Schmerzen beim Fahren am besten weg.

Image

Wie gefällt es Dir hier in Rotterdam?

Das ist eine tolle Veranstaltung, weil wir hier mehr Wettbewerbe haben und auch zwischen den Profi-Rennen vor vielen Zuschauern starten können. Auch von der Organisation her ist es hier gut, das Hotel ist gut und liegt in der Nähe und auch die Verpflegung ist ok.  Bei der Fahrerbesprechung haben wir auch viele Informationen und Hinweise bekommen, wie wir uns Verhalten sollen, z.B. pünktlich sein, damit der Zeitplan eingehalten werden kann. Gerade nach dem Sturz gestern wurde nochmal gesagt, dass wir in der Reihe fahren sollen.

Image

Du hast schon 2 Mal die Kölner Bahnmeisterschaft gewonnen, bei der Winterbahn in Büttgen lief es nicht ganz so gut. Sind diese Wettbewerbe eine gute Vorbereitung?

Die Winterbahnmeisterschaft habe ich zur Vorbereitung auf die Bahn-DM und die 6-Tage-Rennen genutzt. Bei der Bahn-DM bin ich Vizemeister im Scratch geworden.

Fährst Du lieber Bahn- oder Straßenrennen?

Lieber Bahn, besonders die 6-Tage-Rennen gefallen mir. Diese Mischung aus Radrennen und Party ist genau richtig.


Image

Wie sieht Deine sportliche Zukunft aus, ist da eine Weiterentwicklung in Richtung Profi-Laufbahn zu erwarten?

2015 möchte ich bei der Sixday-Night in Oberhausen starten, bei den 1001 Runden in Öschelbronn und natürlich auch beim Spurt in den Mai in Büttgen. Langfristig gesehen werde ich versuchen ins Profi-Lager einzusteigen.

Hier in Rotterdam liegst Du mit  Pascal Dieterich  vor dem letzten Renntag in der Gesamtwertung auf Platz 3. Weiter nach vorne wird es nicht mehr gehen. Besteht noch Gefahr von den Teams die hinter Euch platziert sind?

Wir haben 2 Runden Vorsprung und 98 Punkte. Bei 100 Punkten bekommen wir eine Bonusrunde, dann haben wir 3 Runden Vorsprung. De 2 Punkte gewinnen wir morgen ganz sicher noch dazu und dann haben wir genug Vorsprung.

Image

Nach Platz 5 in Gent, Platz 4 in Zürich und nun voraussichtlich Platz 3 in Rotterdam – geht es gleich im Anschluss in Bremen weiter?

In Bremen bin ich nicht am Start, obwohl ich den UIV-Cup im letzten Jahr zusammen mit Pascal Ackermann gewonnen hatte. Die Drittplatzierten dürfen fahren, ich nicht. Aber ich bin noch jung und werde noch viele Gelegenheiten bekommen.
(Anmelkung der Redaktion - diese Antwort bezieht sich auf einen Start bei den Six Days der Profis. Stefan Schneider startet in Bremen  im UIV Cup
)

Danke Stefan und weiterhin viel Erfolg.
               
Kurzporträt Stefan Schneider
Alter:  20 Jahre
Verein: Verein Cölner Straßenfahrer 08 e.V.
Klasse: U 23 B
Rennfahrer seit: 10 Jahren
Vorliebe: Bahn-Rennen
6-Tage-Rennen: 8

http://www.compass-communications.ch/ /
 
read here   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement