Home arrow research paper about college arrow Neun Top-Rennen, eine Serie
Neun Top-Rennen, eine Serie
Dienstag, 12. Februar 2008
„German Cycling Cup“ setzt neue Marke im Jedermann-Radsport

ImageTop Rennen, erstklassiger Service, spannende Strecken: Unter dem Titel „German Cycling Cup“ gibt es in diesem Jahr eine neue bundesweite Serie von Jedermann-Rennen in Deutschland. In insgesamt neun Rennen werden dabei vom 24. März bis zum 3. Oktober Punkte für die Gesamtwertung vergeben.

Hohe Ansprüche an die Organisation, eine zentrale Zeitnahme und ein einheitliches Teilnehmer-Management machen die teilnehmenden Veranstaltungen dabei auch für Hobby-Radsportler interessant, die ohne Ambitionen in der Gesamtwertung antreten. Die Serie tritt damit die Nachfolge der in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich eingeführten T-Mobile Cycling Tour an.

Zur Premiere der neuen Serie sind die „Rund-um-Köln-Challenge“, die „Tour d‘Energie von den Terrassen“ in Göttingen die „Velo-Tour“ bei „Rund um den Henninger Turm“ in Frankfurt, das Jedermannrennen im Rahmen der „Neuseen Classics - Rund um die Braunkohle“ in Leipzig, das Jedermannrennen im Rahmen der Bayern-Rundfahrt in Erlangen, der „Sparkassen-Giro“ in Bochum, „Rad am Ring“ auf dem Nürburgring, die Jedermannrennen bei „Rund um die Nürnberger Altstadt“ und die Jedermannrennen im Rahmen des „Sparkassen Münsterland Giro.2008“ in Münster Bestandteile des German Cycling Cups, der durch den Verband Deutscher Radrennveranstalter (VDR) in

Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ausgerichtet und durchgeführt wird. „Damit gehören nur erstklassige Rennen zur neuen Serie“, sagt Uwe Schulz, Geschäftsführer des VDR. „Diese Maßstäbe werden wir auch an den gesamten German Cycling Cup setzen“, so Hanns-Martin Fraas, der in diesem Jahr alle Rennen des German Cycling Cup als Serien-Verantwortlicher begleiten wird und mit den Verantwortlichen in den vergangenen Wochen unter Hochdruck an einer komplett neuen Organisation der Serie gearbeitet hat. „Dabei hat sich T-Mobile auch in der Phase des Ausstiegs aus dem Radsport-Sponsoring als fairer und engagierter Partner des Sports gezeigt und damit die Fortsetzung der Idee und den Neuanfang mit dem German Cycling Cup unterstützt. Wir hatten nach dem Ausstieg von T-Mobile zwar nicht viel Zeit, aber wir werden bis zum Auftakt am Ostermontag beim Klassiker „Rund um Köln“ unsere Hausaufgaben gemacht haben“, so Fraas.

Neu ist zum Start des German Cycling Cup unter anderem die Möglichkeit, sich mit einmalig hinterlegten Daten über eine gemeinsame Datenbank auch bei anderen Veranstaltungen anzumelden. „Das hat es bisher nicht gegeben und das erfordert vielleicht etwas Umstellung. Aber das vereinfacht mittelfristig die Anmeldung für die Teilnehmer auch erheblich und schafft für die Zukunft viele neue Service-Möglichkeiten“, sagt Fraas.

Neu ist auch der einheitliche Auftritt der neun Rennen. Auf der Webseite der Serie finden sich unter www.german-cycling-cup.de nicht nur alle Informationen, Links und Ansprechpartner zu den einzelnen Veranstaltungen sondern auch alle Ergebnisse und weitere Nachrichten aus der Jedermann-Szene.
Mehr Informationen: http://casafloor.de/
 
essays on moral values   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement