Home arrow Go Here arrow TOLLES FINALE BEIM MÜNSTERLAND GIRO
TOLLES FINALE BEIM MÜNSTERLAND GIRO
Montag, 6. Oktober 2014
ImageWas für ein grandioser Saisonabschluss für die Athleten des Team Nutrixxion 4Fun. Bei herrlichem Sommerwetter ging es beim Finale in Münster für das größte deutsche Jedermannteam noch einmal so richtig zur Sache. Gut 40 Teamfahrer stellten sich beim Münsterland Giro dem Starter und sorgten für ein tolles Ende einer ganz starken Saison. „Ein Saisonabschluss wie er schöner nicht sein konnte", formulierte der Leipziger Lutz Winker stellvertretend für alle Teamkameraden.

Es passte einfach alles. Das Teamtreffen am Vorabend, das 14. und letzte Rennen des German Cycling Cup. Und natürlich die große und von der Konkurrenz vielbeachtete Abschlussparty auf dem Münsteraner Schlossplatz. Mehr ging einfach nicht. Zumal auch die sportliche Leistung erste Klasse war. Herausragend dabei der zweite Platz von Tim Weihmeier in der Jugend.

Bereits am Vorabend startete das Münsteraner Final-Wochenende mit dem Teamtreffen beim Nobel-Italiener I Galetti in der ehemaligen Münsteraner Traditionsbrauerei Germania. Natürlich stand da schon alles ganz im Zeichen des nächsten Tages. Taktik, Streckenbesprechung, Teambuildung. Und natürlich das gemeinschaftliche Auffüllen der Kohlehydrathspeicher in gelöster Atmosphäre. Die einmalige Stimmung übertrug sich auf den Renntag selbst. Gut 40 Fahrer hatten sich morgens auf dem Schlossplatz am Teambus eingefunden, um gemeinsam zum Start zu rollen. Was für ein tolles Bild, als 40 Grün-Schwarze durch Münster fuhren.

Image

Auf der 70-km-Strecke war das Team Nutrixxion 4Fun am stärksten vertreten. Und auch am erfolgreichsten. Hervorzuheben natürlich Leistungsträger Carsten Nagel, der auf Rang 29 über die Ziellinie rollte und damit nach 1:39:34 Std. Platz 4 in der Masters 3 belegte. Nur knappe drei Minuten später folgte der junge Auricher Tim Weihmeier. Seine klasse Zeit von 1:42:08 Std. bedeuteten nicht nur Rang 53 in der Gesamtwertung, sondern auch Platz 2 in der Jugendklasse. In der ersten Verfolgergruppe waren mit Sven Voigt (1:42:08 Std., 84. Gesamt, 28. Masters 2), Christoph Wisse (1:42:24 Std., 85. Gesamt, 15. Hauptklasse) und Uwe Petrol (1:42:33 Std., 108. Gesamt, 14 Masters 3) gleich drei Nutrixxion-Akteure vertreten. Kurz danach folgte Moritz Weihmeier (1:45:52 Std., 155. Gesamt, 5. Junioren).

Über die 110 km lange Strecke müssen zwei Nutrixxion-Fahrer besonders hervorgehoben werden. Der Castrop-Rauxeler Jan Thrun und der Bochumer Tim Weinand. Nur 20 Sekunden hinter Sieger Klaus-Dieter Lehmann belegten sie in 2:37:21 Std. die Plätze 24. bzw. 28. Für Jan Thrun reichte das zu Platz 9 in der Masters 1, für Tim Weinand für Platz 8 in der Hauptklasse. Timo Thrun folgte auf Platz 85 in 2:38:37 Std. (26. Hauptklasse) nur knapp hinter der ersten Gruppe.

Stark wie immer zeigte sich die Master 4-Gruppe mit Klaus Niepenberg, Norbert Stoer und Rudolf Weis. Klaus Niepenberg, mit 70 Jahren ältester Nutrixxion-Fahrer, kam nach 2:52:21 Std. auf Rang 8 der Masters 4 ins Ziel. Norbert Stoer folgte knapp vier Minuten später in 2:56:02 Std. auf Rang 12 und Rudolf Weis in 2:56:28 Std. auf Rang 13.

Image

So richtig lang war es über die 140 km quer durch das Münsterland. Nur hauchdünn verfehlte Stefan Fries eine Top-Hundert-Platzierung. Als 103. überzeugte er dennoch in der guten Zeit von 3:24:57 Std. als Siebter der Masters 3.

Die schönen Tage im Münsterland endeten mit einer großartigen Saisonabschlussparty auf dem Schlossplatz. Natürlich durfte der legendäre Nutrixxion-Bus dabei nicht fehlen. Bei zünftiger Rennverpflegung und Getränken trafen sich Teammitglieder, Familienangehörige und Freunde des Teams zum tollen Saisonausklag. Fazit. Ein würdiger Abschluss, der auf eine spannende Saison 2015 hoffen lässt.

Teamfoto: Team Nutrixxon

Foto vom Start: Markus Stera - Challenge-Magazin.com
 
click to read more   http://www.franchise-messe.at/

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement