Home arrow News-Archiv arrow Radtouren Super Cup
Radtouren Super Cup
Montag, 31. Dezember 2007
ImageDie Veranstaltungen des Radtouren Super-Cup des BDR  gehören bei vielen Hobby-Fahrer/innen zu den Höhepunkten des Sportjahres. 2008 wird es eine gravierende Änderung in der Wertung der Serie geben. Grund genug, sich den Radtouren Super-Cup einmal näher anzusehen.

1989 war die Marathonserie vom damaligen Fachwart Wolfgang Giletzki ins Leben gerufen worden. Damals war die Idee umstritten. Wer sollte sich schon der Herausforderung stellen, mehr als 200 Kilometer zu fahren? Welche Veranstalter würden die logistische Aufgabe lösen, über 1000 Teilnehmer mit besonderer Verpflegung und umfangreichem Service zu versorgen?

Image18 Jahre später ist klar, dass die Befürchtungen unbegründet waren. Die Menschen suchen extreme sportliche Herausforderungen und wollen ihre Leistungsgrenzen erfahren. Ohne Radmarathons wäre der Breitensportkalender des BDR jedes Jahr um zahlreiche Tourenveranstaltungen ärmer. Die Radmarathons haben mittlerweile so viele Anhänger, dass sich das Angebot an Touren seit 1989 verzehnfacht hat. Fast keine Region in Deutschland wird dabei ausgespart. In einigen Landesverbänden wurden weitere Serien ins Leben gerufen, über die NRW Marathon Challenge haben wir in der Juli-Ausgabe des Challenge-Magazin.com berichtet. Dieser Artikel ist, wie alle bisherigen Berichte, im Archiv abrufbar.

ImageIm Unterschied zu Jedermann-Rennen und auch zu manchen professionell gemanagten Marathons in den Alpen sind die Strecken bei Marathons in Deutschland nicht abgesperrt. Die STVO ist daher unbedingt einzuhalten. Eine Zeitmessung erfolgt in Deutschland nicht bzw. ist den Veranstaltern sogar ausdrücklich untersagt. Ziel einer RTF oder eines Marathons ist es nicht, eine Strecke um jeden Preis schnell zu bewältigen. Ambitionierte Fahrer suchen die Herausforderung vielmehr in der Bewältigung möglichst langer Touren oder im Sammeln von Wertungspunkten für die RTF-Jahreswertung.

ImageDer RTF-Super-Cup hat seit seiner ersten Austragung 1989 beim RSC '77 Bimbach in der Rhön viel erreicht. Die Touren zwischen den Meeren vom RSV Oeversee, durch das Sauerland vom SC Aplerbeck oder durch den Vogelsberg vom TGV Schotten sind nahezu legendär. Schwarzwald, Bayerischer Wald und Erzgebirge wurden genauso erfahren wie die Braunkohle-Gebiete rund um Cottbus oder das Alte Land bei Bremen. Tausende Radsportler nahmen an den bisherigen 126 Veranstaltungen teil. Bisher wurden jedes Jahr sieben anspruchsvolle Radtouren, verteilt im ganzen Bundesgebiet durchgeführt. Angemeldete Serienfahrer, die fünf und mehr Veranstaltungen pro Jahr erfolgreich absolvierten, erhielten ein Auszeichnungstrikot. Von den rund 11.000 Teilnehmern jährlich, schaffen das zirka 500.
Weiterhin werden beim Supercup pro erfolgreich absolvierter Strecke 6 Punkte in die Wertungskarte eingetragen, statt der üblichen 5 Punkte für Strecken über 200 km.

Warum sollte man eine so erfolgreiche Serie ändern? Immerhin sprechen konstante Teilnehmerzahlen und Bewerbungen zahlreicher Vereine, die ihre Veranstaltung gerne im Super-Cup sehen möchte eine deutliche Sprache.

ImageDer BDR verschließt seine Augen nicht vor Problemen der Fahrer/innen, daher erfährt die Serie 2008 eine wesentliche Änderung: Um die Anreisekosten für Serienfahrer zu reduzieren, werden vier statt sieben feste SUPER-CUP-Veranstaltungen im traditionellen Rahmen (mit Nudelparty am Vorabend, Übernachtung und Frühstück vor Ort und einer Warmverpflegung auf der Strecke) ausgerichtet. Direkt zum Quartett der Super-Cup Veranstaltungen gehören die 19. Auflage des „Rhön-Radmarathon“ am 11. Mai im hessischen Bimbach, „Rund um die Festspielstadt Bad Hersfeld“ am 28. Juni in Bad Hersfeld, der „Vaude-Oberschwaben-Radmarathon“ am 3. August in Bad Schussenried sowie „Rad am Ring“ am 23. August auf der Nordschleife des Nürburgrings. Zum Rahmenprogramm der Radmarathons mit Strecken zwischen 210 und rund 250 Kilometern gehören jeweils auch Radtourenfahrten über kürzere Strecken. Diese vier RTF´s bilden den Focus-Bikes-Radtouren-Super-Cup 2008. Ergänzt werden die vier festen Marathons durch 12 regionale Veranstaltungen mit Super-Cup-Wertung, eine je Landesverband, von denen für die Auszeichung mit dem Sondertrikot zum Super-Cup mindestens eine gefahren werden muss.

Weiterhin müssen also 5 Touren im Jahr bestritten werden, allerdings hat die Auswahl bei insgesamt 16 Veranstaltungen deutlich zugenommen.

Anspruchsvolle Streckenprofile
Alle Veranstaltungen der Serie sind anspruchsvoll, die Teilnehmerinnen sollten bereits Erfahrungen im Bereich RTF besitzen um auf den Touren ihren Spaß zu haben. Die Streckenlängen sind  an Höhenmeter gekoppelt.
201 km bis 210 km = ab 3000 Höhenmeter,
211 km bis 220 km = 2700 Höhenmeter und mehr,
221 km bis 230 km = 2300 Höhenmeter und mehr,
231 km bis 240 km = 1500 Höhenmeter und mehr,
ab 241 km = bis 1500 Höhenmeter offen

ImageTeilnahmegebühr
Bei Voranmeldung bis 14 Tage vor dem Termin beträgt die Teilnahmegebühr bei den vier FOCUS-SUPER-CUPs jeweils 28,- € und beinhaltet die Verpflegung während der Veranstaltung sowie die Auszeichnung des jeweiligen Ausrichters. BDR-Mitglieder starten bei Voranmeldung zur ermäßigten Gebühr von 23 €.

Anmeldeverfahren
Die Anmeldung zu den vier Veranstaltungen erfolgt für jede Person und jede SUPER-CUP-Fahrt separat! Jeder Teilnehmer überweist dazu sein Startgeld (28,- € bzw. 23,- €) pro Veranstaltung bis 14 Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin an den entsprechenden Verein. Gleichzeitig ist ihm das ausgefüllte Anmeldeformular aus der jeweiligen Veranstaltungsbroschüre zu übersenden.
Nachmeldungen zu den Veranstaltungen sind im übrigen für eine einheitliche Nachmeldegebühr in Höhe von 33,- € bis zum Veranstaltungstag möglich.

Registrierung als Serienfahrer/in
Wenn Sie mindestens fünf Fahrten absolvieren wollen, dann lassen Sie sich bis zum 10. April 2008 beim Bund Deutscher Radfahrer e.V. registrieren. Nur mit dieser kostenfreien Anmeldung besteht nach erfolgreichem Abschluss der Serie ein Anspruch auf das SUPER-CUP-Trikot. Anmeldebestätigungen, mit gleichzeitiger Zusendung der Rückennummer und der Nachweiskarte, erfolgen seitens der BDR-Geschäftsstelle ab April.

Image
Das Anmeldeformular ist auf der Seite des BDR www.rad-net.de abrufbar.
Dort stehen auch alle Termine.  ws
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement