Home arrow News-Archiv arrow Die Radsport-Botschafter aus dem M?nsterland
Die Radsport-Botschafter aus dem M?nsterland
Samstag, 1. Dezember 2007
Team Agapedia-Münsterland

ImageIn den beiden letzten Folgen stellten wir Teams vor, die einen engen Bezug zum Sponsor haben. Beim Team UGS wie auch beim Team Strassacker sind die sportlichen Leiter bereits jahrelang beim Sponsor beschäftigt. Es besteht also eine besondere Bindung zum Sponsor. Beim Team Agapedia-Münsterland sieht es etwas anders aus.

In den letzten vier Jahren wurde immer wieder an der Mannschaft gearbeitet, der Name wurde gewechselt, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es wurde ein Team der Region Münsterland, dem Fahrradparadies Deutschlands.

{jflex}d=/images/ausgabe007/agapedia/NeuerOrdner01 {/jflex}
Die Sponsoren

Die Logos auf den Trikots der Sportler machen die Zuschauer neugierig auf die Firmen zu den Namen. Münsterland Tourismus ist seit der Saison 2007 der passende Hauptsponsor des Teams. Was würde besser zu einem Rad-Team in der Region passen? Das Münsterland ist bekannt als Paradies für Fahrrad- und Pferdefreunde. Doch auch die Liebhaber wunderschöner Gärten, Burgen und Schlösser kommen ebenso wie Kunstfreunde auf ihre Kosten.
Neben mehreren Co-Sponsoren, die auf der Homepage des Teams gut dargestellt werden,  fällt besonders der Name Agapedia auf. Eigentlich ist Agapedia kein Sponsor des Teams, sondern umgekehrt. Die Mannschaft um Joachim Wechner unterstützt mit der Trikotwerbung die Stiftung Agapedia, die Projekte zur Förderung von hilfsbedürftigen und Not leidenden Kindern aufbaut. Neben dem Agapedia Kinderkrankenhaus in Esslingen werden auch noch mehrere Projekte in Osteuropa unterstützt. Kinder brauchen starke Partner - we ride for AGAPEDIA heißt es seit 2006 beim Jedermannteam aus Münster.
www.muensterland-tourismus.de
www.agapedia.de

{jflex}d=/images/ausgabe007/agapedia/NeuerOrdner02 {/jflex}
Das Team

Leiter des noch recht jungen Teams ist Joachim Wechner.
Beim Team Agapedia Münsterland stelle ich Gemeinsamkeiten mit Fußball-Deutschland fest. Auch wenn die Männer immer im vorderen Teil des Feldes zu sehen sind und als Mannschaft die Sponsoren sehr gut präsentieren, die größeren Erfolge haben die Frauen. Annika Grüber konnte im zweiten Jahr der T-Mobile Cycling Tour ihren Titel aus 2006 verteidigen. Neben der deutschen Hochschulmeisterin im Zeitfahren, Nicole Markenbeck und Ruth Althoetmar.

2007 kamen mit Gastfahrerin Katharina Reitmaier, immerhin Dritte der Gesamtwertung der TMCT und Britta Kegelberg weitere Leistungsträgerinnen dazu.

Bei den Männern sind Holm Barkmann, Jörg Petscheleit und Ralph Philip Reuschl die erfolgreichsten Fahrer des Teams. In den Zeitfahren kann auch Joachim Wechner glänzen, bei den Massenstarts organisiert er die Mannschaft.

Entstanden ist das Team 2003, allerdings unter dem Namen Team Allianz. Christian Bartsch war der Initiator, der die Mannschaft gründete, um mit anderen Radsportfreunden gemeinsam die Deutschland-Tour 2003 zu bestreiten. Zu dieser Zeit suchte auch Joachim Wechner einige Gleichgesinnte, um mit einem Team an der D-Tour teilzunehmen. Per E-Mail kam der Kontakt zu Christian Bartsch, doch das Team schien komplett. Joachim blieb nur der Platz des Ersatzmanns.

Kurz vor der D-Tour wurde ein Platz im Team frei, und Joachim Wechner konnte gemeinsam mit Christian Bartsch, Otto Meyerhoff und weiteren vier Fahrern an der Deutschland-Tour 2003 teilnehmen. Im Jahre 2004 wechselte der Sponsor, die Mannschaft trug nun den Namen OKI-Budweiser. Die D-Tour blieb der Saisonhöhepunkt, nur wenige weitere Rennen wurden als Team OKI-Budweiser bestritten.

Im Verlauf des Jahres 2005 gründeten einige Fahrer der Mannschaft ein neues Team. Zu Blue Essentials wechselten die Fahrer mit höheren Zielen. Bei Oki-Budweiser blieben die Fahrer, die den Radsport aus Spass an der Freude betreiben.

Vor einigen Jahren wurde eine Tour Cross America für einen guten Zweck geplant. Aus der Tour wurde damals nichts, doch bei Joachim Wechner prägte sich der Name Agapedia ein. Die Siftung, die sich für Kinder in Not einsetzt, beeindruckte ihn und so sprach er 2005 den Leiter, Stefan Barth an. 2006 startete das Team unter neuem Namen und mit neuen Zielen. Die Präsenz bei den zahlreichen Radrennen und die Aufmerksamkeit tausender Radsportfans nutzt das Team nun, um die Stiftung zu unterstützen.

{jflex}d=/images/ausgabe007/agapedia/NeuerOrdner03 {/jflex}
Die Mannschaft wurde größer und professioneller. Mit 19 Stammfahrer/innen und zwei Gastfahrern wurde die Saison bestritten.. Es wurde ein sehr erfolgreiches Jahr. Alle Fahrer/innen und ihre Erfolge können hier nicht genannt werden, doch auf der Teamseite werden alle Teammitglieder/innen im Porträt vorgestellt. Sehr erfolgreich absolvierte das Team Agapedia-Münsterland in den letzten beiden Jahren die T-Mobile Cycling Tour sowie viele Einzel- und Mannschaftszeitfahren. Alle Fahrer des Teams sind mit Begeisterung dabei, ob sie nun in die Platzierungen fuhren oder das Team in seiner Breite präsentiert haben.

Vorteile für die Fahrer:

Durch die Sponsoren erhalten die Fahrer/innen ihre Kleidung zu günstigen Preisen. Auch die Räder werden günstiger durch Sattel-Hersteller gebioMizel und den neuen Co-Sponsor Rose Versand, der dem Team Rahmensets zur Verfügung stellt.

Ziele 2008
Im kommenden Jahr werden 21, vielleicht auch 22 Fahrer für das Team auf den Straßen Europas unterwegs sein. Vor einigen Wochen wäre die Titelverteidigung bei der T-Mobile Cycling Tour mit Sicherheit ein Ziel gewesen. Doch zur Zeit ist die Situation ziemlich unklar. Bei vielen der bekannten Rennen wie Rund um Köln, die Velo Tour in Frankfurt oder der Münsterland Giro werden die Münsteraner am Start sein. Wie kürzlich bestätigt wurde, findet auch die Deutschland-Tour 2008 wieder statt.

{jflex}d=/images/ausgabe007/agapedia/NeuerOrdner04 {/jflex}
Nach den beiden Gesamterfolgen in der Damenwertung in 2006 und 2007 wäre der Hattrick möglich. Falls es wieder eine T-Mobile Cycling Tour geben sollte, wird die Mannschaft erst mal das Reglement der Serie abwarten. Erneut 20 schwere Rennen ohne Streichergebnisse sind für die meisten Fahrer nicht zu verkraften. Mit dem neuen Co-Sponsor Rose Versand wird der Bezug zur Region Münsterland noch deutlicher.

Über einen Neuzugang freut sich Joachim Wechner ganz besonders. Nach der Auflösung des Team Blue Essentials kehrt “Gründungsmitglied“ Otto Meyerhoff wieder zum Team zurück. Ein großer Teil der ursprünglichen Allianz Fahrer gehört nun wieder zum Team.

Auch wenn es der Radsport zur Zeit nicht ganz einfach hat, das Team Agapedia Münsterland werden wir auch 2007 wieder bei vielen Jedermannrennen in Europa am Start sehen. (ws)

{jflex}d=/images/ausgabe007/agapedia/NeuerOrdner05 {/jflex}
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement