Home arrow News-Archiv arrow Jederm?nner am anderen Ende der Welt
Jederm?nner am anderen Ende der Welt
Freitag, 30. November 2007
ImageErst am 24. November endete die Straßensaison 2007 für Jedermänner. Für Deutsche Hobby-Fahrer allerdings mit einer weiten Anreise verbunden. Die 31. Wattyl Lake Taupo Cycling Challenge in Neuseeland bildete den Abschluss der diesjährigen UCI Golden Bike Serie. Neun Länder nahmen weltweit mit je einer Veranstaltung an der Golden Bike Serie teil. Bereits seit 1999 wird diese Serie ausgetragen.

Die Saison beginnt traditionell im März mit der Cape Argus Pick´n Pay Tour im südafrikanischen Kapstadt. Am 9. März 2008 fällt dort auch der Startschuss zur neuen Saison der UCI Golden Bike Serie. Die restlichen sieben Veranstaltungen werden in Europa ausgetragen. Vom Golden Bike Rennen in Bad Dürrheim, im Rahmen des Rider Man, hatte Challenge-Magazin.com in der Oktober-Ausgabe  berichtet. Spezielle Gold Rider-Trikots erhalten all diejenigen, die jedes der neun Rennen einmal in ihrem Leben beenden.

Finale in Taupo

Die Anreise zum Jedermannrennen in Taupo dauert etwas länger, rund 25 Stunden bis nach Mittelerde, wie Neuseeland seit den "Herr der Ringe“ Filmen auch genannt wird. Das Zentrum der Region Taupo ist der Lake Taupo - Neuseelands größter See (619 Quadratkilometer) das Herz der Nordinsel. Die Region Lake Taupo bietet einige der schönsten unberührten, unverdorbenen, unbesiedelten Landschaften Neuseelands. Und alles ist leicht zu erreichen – wenn man erst mal in Neuseeland angekommen ist.

ImageDer Lake Taupo entstand durch einen Vulkanausbruch, der so groß war, dass er die Sonne in China verdunkelte. Viele Vulkane prägen die Landschaft.  Nur ein paar Minuten nördlich des Sees, in Wairakei, findet man geothermale Felder, brodelnde Schlammpools und dampfende Geysire. In Taupo selbst und in der kleinen Stadt Tokaanu in der Nähe von Turangi gibt es heiße Mineralquellen, die müde Seelen Jahrhunderte lang wieder auf Trapp gebracht haben.

Spezialitäten der Region sind Garnelen-Burger aus der einzigen geothermal beheizten Garnelenfarm der Welt und natürlich Forellen. Der Lake Taupo gehört zu den letzten natürlichen Forellenfischgebieten der Welt.

Wattyl Lake Taupo Cycling Challenge

Die Wattyl Lake Taupo Cycle Challenge wurde 1977 zum ersten Mal veranstaltet und zählt heute zu den größten und beliebtesten Sportereignissen Neuseelands. Das Jedermannrennen führt die Teilnehmer/Innen 160 km rund um den Lake Taupo. Eine traumhafte Landschaft für alle Teilnehmer. Übrigens, in Neuseeland gilt das Linksfahrgebot.

Es gibt sieben verschiedene Strecken für Solofahrer und Mannschaften. Auch wenn sich die meisten Teilnehmer für die große Runde um den Lake Taupo entscheiden, besteht die Möglichkeit, 40, 80, oder 120 km zu fahren. Selbst die jüngsten fahren ihren Wettbewerb. Schüler bis 10 Jahre fahren ihr Heart Ride über 5 km. Wer es etwas härter liebt, wählt die Strecken über 340 oder sogar 680 km, also viermal um den Lake Taupo.

Über 1.000 freiwillige Helfer sorgten bei idealem Radsportwetter für eine perfekte Veranstaltung, bei der rund 9200 Fahrer/innen das Ziel als Solofahrer oder in Teams erreichten. Schnellster Fahrer war Gordon McCauley, der das Ziel wenige Sekunden vor  Jeremy Yates und  James Dobson erreichte. Bei den Frauen siegte Kerri-Anne Torckler vor  Marina Duvnjak und Rushlee Buchanan.

ImageDer 21 Jahre alte Thomas Lindup aus New Plymouth gewann die  680 Kilometer lange Maxi Enduro (vier Runden um den See), in 22 Stunden 28 Minuten. Schnellster Fahrer über die 340 km lange Strecke wurde Jim McMurray in 9 Stunden und  55 Minuten.

200 Kinder nahmen am 5 km langen Heart Ride teil, darunter auch 31 Kinder mit Herzerkrankungen. Bei der Veranstaltung wurden rund 81.000 $ für die Organisation Heart Children New Zealand, der offiziellen Charity, durch Startgelder und Spenden gesammelt.

Zur Wattyl Lake Taupo Cycle Challenge gehört weit mehr als nur das eigentliche Rennen. Ein wahres Volksfest erwartet alle Besucher der Veranstaltung. Das ganze Wochenende ist für Abwechslung gesorgt, egal ob Kinder oder Erwachsene, hier endet die Veranstaltung nicht gleich nach dem Rennen.

Das große Festzelt ist Treffpunkt für alle durstigen Radsportler, Speisen aus aller Welt gibt es an zahlreichen Ständen auf dem großen Platz. Hier wird sich nicht nur um die Fahrer/innen gekümmert, auch das Material wird in Taupo gut betreut. Im Startbereich kümmern sich mehrere Fahrradhändler um Räder und Helme. Auf der Strecke sorgen zahlreiche Polizei- und Ambulanzkräfte für die Sicherheit der Teilnehmer. Eigene Materialfahrzeuge sind beim Rennen nicht zugelassen.

ImageAuf der Homepage des Veranstalters erhalten interessierte Jedermänner weitere Informationen über die Veranstaltung und das Verhalten im Fahrerfeld. Auch der Termin für 2008 soll in Kürze dort erscheinen. Für Fragen, von Zuhause aus oder in Taupo, gibt es einen guten Kontakt. Steve Jacobs beantwortet gerne Fragen zur Cycle Challenge oder über Taupo und die Umgebung.

Wer nun Lust auf ein traumhaftes Saisonfinale 2008 bekommen hat, erhält hier mehr Informationen zum Land und zur Veranstaltung. ws

http://www.cyclechallenge.com/
http://www.neuseeland.de/
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement