Home
Mein Name ist Arno Burgi und? Ich liebe den Radsport!
Dienstag, 18. September 2012

Rund um Sebnitz 2012

ImageAls Eddy Merckx am 22.09.1963 die zehnte Auflage von "Rund um Sebnitz" gewann, war ich gerade einmal zwölf Tage alt.  Fast genau 49 Jahre nach dem Sieg von Eddy Merckx startete ich auch bei "Rund um Sebnitz", nur nicht als Profi, sondern als Hobbyfahrer in der Senioren II Klasse.


Für mich, meine Lebensgefährtin Angela und für viele meiner Vereinskameraden vom Radclub RC Dresden e.V. stellte das Rennen zugleich den Saisonabschluss dar, da es zugleich das letzte Rennen des Elbe-Labe Cups war.

Nach einer für mich perfekten Saison mit vielen schönen Rennerlebnissen, wie die Mad East Challenge, den Erzgebirgs- Bikemarathon, vielen Radrennen und zuletzt das 24 Stunden Rennen "Rad am Ring", hatte ich mir noch einmal viel vorgenommen für das anstehende Rennen, wusste aber, dass es eine sehr anspruchsvolle Radrunde sein sollte. Vom Start weg versuchte ich möglichst weit vorne zu fahren, was aufgrund des gemeinsamen Starts aller Altersklassen nicht so einfach war, jedoch schaffte ich es bis zur dritten Runde mit der Spitzengruppe mitzuhalten.  Danach formierten sich aufschließende und zurückfallende Fahrer zu einer Verfolgergruppe zu der ich auch gehört und  in der ich die restlichen vier Runden um eine gute Platzierung kämpfte, was mit dem 15. Platz belohnt wurde.

Image

Ein wunderschöner Saisonabschluss. Was mich jedoch am meisten gefreut hat, war wie so oft in den Vergangenheit die Kameradschaft in unserem Verein und die Freude an dem gemeinsamen Erlebnis. Ein großes Lob möchte ich dem Organisations-Team und den vielen fleißigen Helfern des Rennens aussprechen. Was für ein Rennen, an dem mittlerweile seit 1954 die dritte Generation der Familie Ampler am Start steht. In Zeiten, in denen der Radsport so oft in der Kritik steht, ist gerade diese Veranstaltung ein gutes Bespiele für den Radsport.

Die glücklichen Gesichter der Teilnehmer und der Gewinner des "Dicke Reifen Rennens" zeigen doch einmal mehr, dass der Radsport Freude schenken kann. Ich hatte nicht das Gefühl nur Vorprogramm für eine Profirennen zu sein, sondern fühlte mich selbst ein wenig wie ein Profi, denn die vielen Zuschauer und die Moderation tat ihr Bestes, um mir dieses Gefühl zu vermitteln.  So wünsche ich nicht nur mir, sondern allen Radsportler, dass sie als gutes Beispiel ihren Sport vertreten und viele weitere schönen Stunden auf dem Rad in der Freizeit und im Wettkampf.

Sport frei und Danke "Rund um Sebnitz". Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

Arno Burgi

Alle Ergebnisse von
"Rund um Sebnitz 2012" 

http://cheapessaysbe.com/

 

 

 
Click Here   http://www.hotelcityancona.it/index.php/macbeth-comparison-essay/

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement