Home arrow News-Archiv arrow Challenge-Reisetipp: Slowenien
Challenge-Reisetipp: Slowenien
Donnerstag, 1. November 2007
Unbekanntes Juwel im Herzen des Kontinents

ImageEine Rennrad-Etappenfahrt in Slowenien. Slowenien, wo liegt dieses Land? Vom westlichen, mediterranen Randstreifen an der Adria bis hin zur östlichen Grenze mit Ungarn. Von den Gebirgsketten der Südalpen im Norden des Landes zu den tiefen, verschwiegenen Wäldern entlang der kroatischen Grenze im Süden reihen sich landschaftliche und architektonische Höhepunkte aneinander.

Immer geht es gemütlich zu, nichts ist unübersichtlich oder gar erdrückend. Die freundlich biedere Fassade des Landes birgt ein wahres Freizeitparadies. Kein anderes Land Europas bietet Sport und Erholung suchenden Urlaubern ein derart vielfältiges Angebot auf so engem Raum wie Slowenien.

Die Idee
Rennradfahren abseits der Massen. Unsere Slowenien-Rundfahrt für Rennradfahrer, in einer gepflegten Landschaft, auf tadellosen Straßen und dazu noch fast für sich alleine. Hänge voller Weinreben im Vipavatal, steile Anstiege in den Julischen Alpen, der spektakuläre Vrsic-Pass und der Abstecher an die Adria-Küste sind Garanten für abwechslungsreiche und stille Tage mit ausreichend Trainingskilometern in einer der schönsten Regionen Europas.

Die Etappen

1. Etappe:
Eigenanreise nach Kranjska Gora, 809m, umgeben von besonderer Natur. Treffpunkt um 15.00 Uhr mit Ihrem Fahrradguide und Begleitpersonal im Hotel Miklic. Sie beziehen Ihre Zimmer. Danach offizielle Begrüßung und Vorstellung der Rundfahrt. Um unserem Material den letzten Schliff zu verpassen, treffen wir uns anschließend zu einer kurzen Ausfahrt auf den Wurzenpass, 1.073m.

Strecke ca. 15 km, ca. 270 Höhenmeter.

Image2. Etappe:
Ein Klassiker gleich zu Beginn der Rundfahrt. Die wohl spektakulärste Alpenstraße über den Vrsic-Pass. In vielen, vielen Serpentinen klettern wir hinauf auf die 1.611m hohe Passhöhe. Die Abfahrt hinunter ins Socatal zum Sportzentrum nach Bovec, 460m, wird Spass machen. Noch ist aber nicht genug für diesen Tag: Mit dem Passo del Predil, 1.156m, wartet nochmals eine lange Auffahrt auf uns. Auf der Passhöhe wechseln wir ins Nachbarland Italien. Bald haben wir die Abfahrt hinter uns gebracht und unseren Ausgangspunkt Kranjska Gora und damit auch Slowenien wieder erreicht.

Strecke ca. 90 km, ca. 1.850 Höhenmeter.

3. Etappe: Zum Bohinjsko Jezero See, 523m. Dieser See befindet inmitten des Triglav Nationalparks. Hier gibt es Natur pur zu sehen, zu atmen und zu erleben. Gemütlich starten wir in diesen Tag. Nach den gestrigen Strapazen rollen wir das Tal der Sava in Richtung Bled. Nach kurzem Aufenthalt in dieser idyllisch gelegenen Touristenmetropole geht es durch das Gebiet von mit einem knackigen, fast 1.000 Höhenmeter Anstieg in Richtung Bohinjsko. Auf kleinen, einsamen Wirtschaftswegen rollen wir die letzten Kilometer hinunter zum See. Eine Ehrenrunde nach Bohinjska Bistrica hängen wir noch dran, bevor wir endgültig Quartier beziehen.

Strecke ca. 93 km, ca. 1.150 Höhenmeter.

Image4. Etappe:
BERGANKUNFT - Dichte Mischwälder  prägen die ungebändigte Naturlandschaft, die wir auf dieser Etappe durchfahren. Höhepunkt ist zweifelsohne die Bergankunft in Voisko, 1.090m. Hier beschleicht einen unweigerlich das Gefühl, dass sich Wolf und Bär gute Nacht sagen. Gleich zu Beginn erklettern wir den Pass Bohinjsko Sedlo, 1.277m. Jetzt dürfen wir lange, lange genießen: Wir fahren das Tal der Selscica entlang nach Skofja Loka, nur mehr 348m hoch, ein kurzer Besuch dieses mittelalterlichen Städtchens lohnt. Im Tal der Poljanscica steuern wir dem Ort Ziri entgegen. Nun wird es nochmals richtig knackig. Ein erster kleinerer Pass über Pecnik, 720m, bringt uns in die Bergwerkstatt Idrija, 325m. Jetzt heißt es aber nochmals richtig in die Pedale drücken, bevor wir das Etappenziel, die Bergankunft in Voisko, 1.090m hoch gelegen, erreichen.

Strecke ca. 111 km, ca. 2.010m  Höhenmeter.

5. Etappe: TROPFSTEINHÖHLE und MEER Der lange Weg in den Süden. Ein sehr abwechslungsreicher Tag mit dem Finale in Izola an der Adriaküste. Wir sagen den Bären adé, bummeln von Idrija in stetem, leichten auf und ab in Richtung Postojna, 550m, weltbekannt geworden durch die berühmte Tropfsteinhöhle von Postojna, die Adelsberger Grotte. Wir kommen nicht umhin, machen in Postojna Pause und besichtigen dieses einzigartige Naturschauspiel. Beeindruckt führen wir den Weg über Senozece und Koper an die Küste Istriens, dem Golf von Triest fort. Der mediterrane Einfluss wird uns nun endgültig gefangen nehmen.

Strecke ca. 145 km, ca. 1.300 Höhenmeter.

Image6. Etappe: ISTRIEN INTENSIVE – Erst mittags werden wir zu dieser Etappe starten. So haben wir noch etwas Zeit, die Küste und das Meer zu genießen. Dann verlassen wir aber die Adria und damit auch den kurzen Ausflug in den Trubel. Nun wird es nicht nur landschaftlich reizvoll sondern auch sportlich anspruchsvoll. In ständigem Wechsel von kurzen Anstiegen und Abfahrten geht es auf romantischen Straßen durch das Hinterland Istriens. Bei Osp hüpfen wir nochmals kurz in das Nachbarland Italien. Aus dem Kessel von Triest geht es hinauf in die liebliche Gegend um Lipica. Wir pedalieren auf Sezana zu und erreichen hiermit eine der großen Weinanbaugebiete Sloweniens. Es wird ruhiger und die Landschaft lieblicher. Bald haben wir Stanjel, 311m, das mittelalterliche Städtchen am Vipavatal erreicht.

Strecke ca. 84 km, ca. 1.500 Höhenmeter.

7. Etappe:
- Das „Grand Finale“ und die Königsetappe dieser Rundfahrt – von Stanjel wieder zurück nach Kranjska Gora. Eine abwechslungsreiche Landschaft liegt dazwischen. Malerisch der Start durch das Vipavatal , gesäumt von Weinreben und mittelalterlichen Wehrstädtchen. In Nova Gorica, 92m, wechseln wir in das Tal der Soca, die Berge links und rechts unseres Weges werden wieder höher, langsam, aber stetig radeln wir bergauf nach Bovec, 460m, im Tal rauscht und gurgelt die Soca. Jetzt wird es zum krönenden Abschluss nochmals richtig hart. In vielen, vielen Serpentinen „kämpfen“ wir uns diesmal von der anderen Seite auf den Vrsicpass, 1.611m. Wir dürfen nun die Beine hoch nehmen und rollen Serpentine um Serpentine ins Ziel unserer Slowenien Rundfahrt nach Kranjska Gora, 809m. Es ist geschafft – sechs Etappen – zahlreiche unterschiedliche Landschaften haben wir durchstreift und Slowenien in seiner Verschiedenartigkeit kennen gelernt.

Strecke ca. 146 km, ca. 2.100 Höhenmeter.

Image8. Etappe:
Die Rundfahrt ist zu Ende. Weitere Infos zur Slowenien-Rundfahrt finden Sie unter http://essaytop.technology/
 
http://www.friaryschool.com/mba-dissertation/   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement