Home arrow News-Archiv arrow Seit 1997 3.618 Kilometer Radwege an Bundesstra?en gebaut
Seit 1997 3.618 Kilometer Radwege an Bundesstra?en gebaut
Sonntag, 9. September 2007
Berlin, (hib/HIL). In den vergangenen zehn Jahren sind in Deutschland vom Bund 3.618 Kilometer Radwege an Bundesstraßen gebaut worden. Pro Jahr seien das durchschnittlich zwischen 340 und 380 Kilometer, schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (16/5255) auf eine kleine Anfrage der Grünen (16/3548).

Seit Aufstellung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) 2002 bis 2012 seien jährlich rund 90 Millionen Euro dafür aufgewendet worden. Mit dem NRVP zeige die Bundesregierung neue Wege und Umsetzungsstrategien zur Radverkehrsförderung auf, gebe Handlungsempfehlungen und schaffe insgesamt ein fahrradfreundliches Klima, heißt es in dem Antwortschreiben weiter. Nach Ansicht der Bundesregierung sind die Potenziale des Radverkehrs in Städten und Gemeinden noch nicht ausgeschöpft. Die Bundesregierung forciere deshalb die konsequente Stärkung des Radverkehrs.

Derzeit betrage der Anteil des Radverkehrs am Verkehrsaufkommen in Deutschland rund neun Prozent. Die Bundesregierung sieht die Förderung des Radverkehrs auch als Möglichkeit, die Energieimporte im Verkehrsbereich und die Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren. Ließen sich beispielsweise die Pkw-Fahrten bis sechs Kilometer um 30 Prozent verringern, könnten pro Jahr 7,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart werden, schreibt die Bundesregierung. Um dies zu erreichen, müsste jeder Einwohner Deutschlands jährlich knapp 1.000 Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fahren. Heute liege die jährliche Radfahrleistung jedes Bundesbürgers bei etwa 300 Kilometern. Dänen und Niederländer legten dagegen jährlich rund 1.000 Kilometer per Fahrrad zurück.
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement