Home arrow News-Archiv arrow Jedermann-Rennen bei Rad Ring am 4. August 2007
Jedermann-Rennen bei Rad Ring am 4. August 2007
Mittwoch, 1. August 2007
ImageFaszination Nordschleife hautnah: Mit seiner spektakulären Strecke durch die Eifel gehört der Nürburgring zu den schönsten Rennstrecken der Welt. Am 4. und 5. August erleben Radsportler aber auch, warum der legendäre Motorsportkurs gleichzeitig einer der schwersten ist.

Nur wer die über 500 Höhenmeter der 22 Kilometer langen Runde mit Muskelkraft gefahren ist, hat die „Grüne Hölle“ der Nordschleife wirklich hautnah erlebt. Gelegenheit dazu gibt’s bei Rad&Run am Ring sowohl in Jedermannrennen als auch in gemütlichem Tempo oder sogar mit dem Hollandrad. Und die Experten treten allein oder im Team sogar im 24-Stunden-Rennen an. Alle Informationen dazu gibt’s im Internet unter http://essaytop.technology/ .

Die Jedermannrennen auf dem Nürburgring führen über Distanzen von 70 oder 140 Kilometer. Beide Rennen gehören dabei zu den Höhepunkten der T-Mobile Cycling Tour, in der die Top-Rennen in Deutschland zu einer gemeinsamen Serie zusammengefasst sind.

Damit gibt es bei den Rennen auf dem Kurs der Rad-Weltmeisterschaften von 1927, 1966 und 1978 zum zweiten Mal Punkte für die nationale Serie - und spätestens bei der Einfahrt in den Formel-1-Kurs das Gänsehautgefühl gleich inklusive. Ein erster Höhepunkt, was die Geschwindigkeit betrifft, ist die Abfahrt in die Fuchsröhre. Mit dem Rennrad sind hier Geschwindigkeiten von über 100 km/h möglich.

Scharfrichter ist mit Sicherheit der Anstieg von der Breitscheid hoch zur hohen Acht.
Bis zum Karussell ist die Steigung sehr gleichmäßig und kann in einem guten Rhythmus gefahren werden. Nach dem Karussell zur Hohen Acht kommt mit 17% die steilste Stelle des Streckenverlaufs.

Wer die Nordschleife des Nürburgrings mit ihren Steigungen von maximal 17 Prozent statt im Rennen lieber ganz in Ruhe genießen will, kann die berühmte Rennstrecke aber auch ohne Zeitnahme genießen. Ob die Familienradtour auf den Spuren von Motor- und Radsport-legenden im Rahmen des Nordschleifen-Tourenfahrens oder die Suche nach ganz persönlichen Langstrecken-Erfahrungen beim RTF-Marathon: Am 4. August gehört der Nürburgring mit seiner „Grünen Hölle“ den Radsportlern.

Etwas besonderes gibt es über das 24 Stunden Rennen zu berichten. Rund um die Uhr wird RPR 1-Moderator Dirk Köster und sein Team gemeinsam mit Event-Moderator Stefan Schwenke Informationen, Reportagen und Musik nicht nur über die Streckenbeschallung, sondern auch über die UKW-Frequenz 87,7 von Radio Nürburgring senden.

Also: Radio mitbringen und einschalten! Für den Zugang zum Zeitnahme-Computer werden wir ein WLAN-Netz aufbauen. Das Passwort gibt’s vor Ort.

Die Ausschreibungen, Zeitpläne, Strecken, Höhenprofile für alle Disziplinen und Distanzen stehen unter http://essaytop.technology/ oder www.run-am-ring.de im Internet. Außerdem gibt es dort das Forum für alle Rad- und Laufsport-Fans. Wenn trotzdem noch Fragen offen bleiben, hilft die Hotline unter 07042/ 2892218.

 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement