Home arrow News-Archiv arrow KUOTA Duke im Park 2009
KUOTA Duke im Park 2009
Dienstag, 31. März 2009
Wenn aus Weicheiern Helden werden

ImageMit dem “KUOTA Duke im Park” haben die 2RadChaoten.com in den letzten 7 Jahren, mit ständig steigenden Teilnehmer- und Zuschauerzahlen, ein Mountainbike FUN-Event für Jedermann geschaffen, das sich zum Kult-Event zu Saisonbeginn entwickelt hat und auch heuer im Wiener Aupark stattfand. Berühmt, berüchtigt ist „Der Duke“ vor allem für seine Showeinlagen. In diesem Jahr setzten die Veranstalter mit einer „Gasmasken Wertung“ ein provokantes Zeichen für den Umweltschutz!

Rad an Rad mit den Stars der Szene:

Profis und Amateure der nationalen und internationalen Mountainbike-Szene mischten sich mit ambitionierten Hobbysportlern und machten packende Rad an Rad Duelle möglich. Den gemeinsamen Start mit getrennten Wertungen sieht man im MTB-Bereich häufiger, das schafft eine zusätzliche Motivation der Hobbysportler.
Alle Alters- und Leistungsklassen konnten sich austoben. In den Nachwuchsklassen starteten Lizenzinhaber und Hobbyfahrer gemeinsam, bei den Hobbyfahrern unter den Männern konnten die Weicheier den Helden noch mal aus dem Weg gehen. Allerdings hatten ambitionierte Fahrer auch die Möglichkeit sich mit den Stärksten zu messen.

Image

In der Mini-Klasse sammelten "Burschen und Mädels" unter 11 Jahren ihre ersten Erfahrungen mit den 2RadChaoten, sie legten dabei auf einer 300 Meter langen Runde 15 Minuten plus eine Runde zurück. Unter 17 waren alle Fahrer/innen der Fun-Klasse unterwegs. Mit einer Länge von 600 Metern war deren Runde bereits etwas länger und auch die Renndauer verdoppelte sich auf 30 Minuten plus eine Runde.

Doch bei den Großen war dann Schluss mit lustig, sie hatten eine 1,3 Kilometer langen, selektiven Kurs vor sich, nun galt es, sich für eine Renndauer zu entscheiden. Wer bei den Cracks mitfahren wollte, entschied sich für den Hero, also 66,6 Minuten plus eine Runde. Hier konnten Hobbyfahrer eine Tageslizenz lösen und zeigen, dass sie Helden und keine Weicheier sind. Denn der Titel des Rennens für Hobby-Männer über 45 Minuten plus eine Rund lautet Softegg. Hier waren auch Frauen mit und ohne Lizenz gefragt. Bei den 2RadChaoten waren die Frauen übrigens besonders erfolgreich. Immerhin sicherten sie sich beide Frauenklassen, doch dazu später mehr.

Image

Doch beim Duke wird nicht nur gefordert, sondern auch gefördert. Die beiden letzten platzierten Fahrer der Softegg-Klasse erhielten als Trostpreis einen profesionellen, medizinischen Leistungstest, so werden Helden geboren.

Familiäres Ambiente am Gelände:
Es wurde nicht nur an die Aktiven gedacht, auch Zuschauer hatten ihren Spaß am "Duke im Park" Die Nähe zwischen den Aktiven und den Besuchern bot vor allem nach dem Rennen eine tolle Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Fachsimpelei. Der Gastronom vor Ort sorgt dafür, dass Besucher und Aktive während der Veranstaltung entsprechend verköstigt werden, ein DJ sorgte für die musikalische Untermalung und der Moderator informierte laufend über Zwischenstände.

Image

Nicht nur bei Teilnehmern und Zuschauern, sondern auch bei den Medien kommt der Duke immer besser an. “ Lizenzierte Mountainbike-Profis, aber auch Anfänger und Kinder bezwangen mutig die Steilhänge entlang des Ziegelhofteichs und hatten dabei eine gewaltige Gaudi. Die Veranstaltung entwickelt sich vom Insider-Event zum großen Fest.” schrieb das Wiener Bezirksblatt.

... Anfangs als Jux und Tollerei gedacht, mauserte es sich zum durchschlagenden Erfolg. Fantastisch für ein “Wiener Mountainbikerennen” (an und für sich ja ein mustergültiger Ausdruck für ein wortwörtliches Paradoxon)! meint der MTB Verein Tirol zur Veranstaltung.

Image

Was noch fehlt sind die Ergebnisse der Rennen. Wer könnte darüber besser berichten als Martin Ganglberger, besser bekannt als No Pain, der Teamchef der 2RadChaoten.

Der Duke 2009

Ein allerletztes Mal sattelte der Duke seinen Kohlenstoff-Gaul und ritt, wie schon im Jahr 2005 - als Gerald Burgsteiner vom Team TREK Mountainbiker.at verkleidet, in beeindruckender Manier zum 'Hero' Sieg. Die starke Konkurrenz, allen voran Thomas Widhalm (ARBÖ MTB Polizei SV Wien), Johannes Holas und Bernd Tauderer (beide Stabil Stattegg Bottecchia) gaben und riskierten zwar alles, konnten den Husarenritt des 27-jährigen Steirers allerdings nicht verhindern.

Image

Bei den 'Hero' Damen deklassierte Ruth Hagen von den kuota.2radchaoten.com die Konkurrenz. Für den Rundenvorsprung auf Petra Marchart (Trek Mountainbiker.at) und Lisa Ribarich (Snowrider U-Hinterbrühl) war neben ihrer starken Form natürlich auch der Materialvorteil ausschlaggebend. Während sich die 2. und 3. Platzierte auf den langen Geraden auf ihren Mountainbikes quälten, flog Ruth Hagen auf dem Crosser nur so dahin.
 
Sehr spannende Rennverläufe gab es auch bei den Weicheiern. Auf der 'Softegg' Distanz sicherte sich Christopher Schwab (Nora Racing Team NÖ) den Sieg vor Michael Millerferli (URC Bikerei) und Lukas Helminger (URC-Wals-Siezenheim). Bei den Damen kam Michaela Gigon von den 2RadChaoten.com über drei Minuten vor Michaela Kastner (TREK Mountainbiker.at) und Claudia Brunner (KTM Donau Fritzi Racing) ins Ziel.

Image

Am Vormittag standen die Kinder und Jugend-Rennen auf dem Programm. Auf der 'Fun' Strecke gewann Christoph Mick (KTM Donau Fritzi Racing) vor Daniel Schwab (Nora Racing Team NÖ) und Stefan Matzner (SU MTB Team). Nadja Heigl (Sportunion Cycle Circle MTB Team) sicherte die erste Position vor Julia Reisenbauer (SU Edlitz Thomasberg Grimmen) und Sandra Hainfellner (WSV-Payerbach).

Die wahre Schlacht wurde auf der 'Mini' Distanz geführt. Dave Ortner (Trittwerk Racing Team) fuhr zwar einem einsamen Sieg mit drei Runden Vorsprung auf Philipp Gamperl (SU Edlitz Thomasberg Grimmen) entgegen, auf dem dritten Platz bekämpften sich bis zum Schluss die beiden Vollblutathleten Lorenz und Leon Widhalm (Bj 2002, aus dem Hause NoBody's Racing Team). Schlussendlich hatte Lorenz die Nase vorn und es gab Tränen der Freude und des Frustes im Ziel. Bei den Mädels gewann Elisabeth Reisenbauer (SU Edlitz Thomasberg Grimmen) vor Debora Aulehla.

Image

Ein Video vom Duke im Park 2009 zeigen wir in unserer Video-Ecke.
Mehr Bilder und Informationen gibt es auf der Internetseite des Duke. Auch die anderen Veranstaltungen der 2RadChaoten sind echte Highlights. Zum Beispiel die Kraftwerk Trophy am 23. Mai 2009 auf der Wiener Donauinsel. Die Anmeldung ist bereits möglich.

Go Here

Fotos: NYX Sportmanagement GmbH
 
< zurück   weiter >

Anzeige
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Facebook


blank

Advertisement